nach fastenzeit wieder fulltraing ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bitte! Wie hast Du Dich denn in den vergangenen Jahren nach "Ramadam" verhalten? Wie schon geschrieben, alles im Leben kann man nicht haben, solltest Dich schon für das Eine oder das Andere entscheiden! Und zudem, wer soll mit dieser Frage denn etwas vernünftiges anfangen? Um welchen Trainigsstand handelt es sich denn? Hallo, that`s only your problem!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tkdbooomer
18.08.2013, 19:03

so hilfreichste antwort als ironisches danke ...( hab nur 2 tage gebraucht um wieder reinzukommen -so zur info ....)

0

Eine Trainingspause ist immer ein Rückschritt und keinesfalls förderlich. Gerade dann wenn man ein wichtiges Turnier bestreiten will, muss man für sich selbst die Entscheidung treffen, was einem wichtiger ist: Das Training oder die religiöse Übung.

Je nachdem diese Entscheidung ausfällt, kann man sich entweder dem Einen oder dem Anderen voll widmen. Niemand kann zwei Herren gleichzeitig dienen.

Das Problem mit einer Trainingsunterbrechung besteht darin, dass der Körper zunächst einmal wieder an sein früheres Niveau herangeführt werden muss, was Zeit und Mühe kostet. Darüber hinaus darf nicht vergessen werden, dass wenn Deine Gegner in dieser Zeit intensiv trainiert haben sollten, sie Dich leicht durch ihren Trainingsvorsprung überholen können. Einen Trainingsvorsprung kurz für einen wichtigen Turnier auszugleichen ist nahezu ein Ding der Unmöglichkeit.

Dazu kommt, dass Du durch das Fasten auch noch geschwächt bist. Der Körper muss auch diese zusätzliche Belastung erst einmal wieder kompensieren. Es kommen also gleich zwei Schwierigkeiten zusammen ...

Soweit ich die Fastenregeln des Islam verstehe, gibt es dort keine Regel, die das Training in der Fastenzeit verbietet. Warum also mit dem Training ganz aussetzen? Weil es leichter und bequemer ist? Der leichte Weg führt selten zum Erfolg. Der Weg zum Erfolg ist immer lang, beschwerlich und steinig.

Natürlich ist ein Training während der Fastenzeit körperlich anstrengender und belastender als außerhalb der Fastenzeit, da die Aufnahme von Nahrung und Getränken tagsüber nicht gestattet sind, doch ist es besser ein bisschen zu trainieren als gar nicht ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tkdbooomer
19.02.2014, 21:03

Tschuldigung aber du checkst es nicht wa ?? Ich wurde trotzdem Erster habe ihn 15:10 fertig gekrigt und brauchte davor nur 2-3 Tage um wieder reinzukommen . Ich glaube dass der Ramadan sogar meine Gesundheit und die damit verbundenen Fähigkeiten sogar gesteigert hat . Das Training war auch nicht anstrengender , war sogar noch leichter . Der Weg zum Erfolg ist nur dann steinig und dann schwer wenn man so blöd ist, sich Felsen und Steine in den Weg selber zu stellen . Stell dir vor : Ich stand nicht in der Entscheidung zwischen Reli und Sport . Die eigentliche Entscheidung war , sich keine zu stellen , weil es nicht nötig ist und auch nie nötig sein wird . Und jeder andere Sportler der sich sowas nur einbildet um seinen Sport als etwas HOCHWichtiges erscheinen zu lassen , ist einfach nur ein Idiot . (Knowing is not enough , we must apply . Willing is not enough , we must do ) xBruce Lee

0

Ich gebe dir vor dich zwischen dem Ramadan und dem Leistungssport zu entscheiden! EIn Ramadan ist sportlich und ernährungstechnisch gesehen eine Katastrophe!!!

Was du tust ist deine eigene Entscheidung! Den Rückstand aufholen is nich....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tkdbooomer
09.11.2013, 20:24

alter diggaa ihr habt alle keine ahnung ! tut so ein auf den und so . ich wurde erster . eure kommis sind fürn arsch !!

0

Was möchtest Du wissen?