Nach dem Aufwärmen unmittelbar in den Wettkampf einsteigen?

3 Antworten

Hallo torpedo, ich persönlich finde es gut, wenn man nach dem Aufwärmen noch ein kurze Zeit ausruht. Beim Aufwärmen kommt man ja doch schon außer Atem. Die kurze Pause lässt den Puls etwas runter kommen, du kühlst aber sicher nicht aus. Zur Not nochmals die Trainingsjacke anziehen.

Das Aufwärmen dient dazu das Herz-Kreislaufsystem und die Muskulatur auf die bevorstehende Belastung vorzubereiten. Eine kurze Pause zwischen dem Aufwärmen ist durchaus sinnvoll um seine Konzentration zu sammeln. Es sollte aber nicht so viel Zeit vergehen, das der Körper wieder kalt wird. Auf der anderen Seite ( ist von Sportart zu Sportart unterschiedlich )kann allein aus organisatorischen Gründen zwischen dem Aufwärmen und dem Start schon einige Minuten vergehen, was auch mit einbezogen werden sollte. Beim Radsport ( Zeitfahren ) fahren die Fahrer sich vorher gründlich auf der Rolle warm und drehen unmittelbar vor dem Start mit ihrem Rad noch einige Kreise bevor es auf die Startrampe geht. Hier kann dies recht zeitnah eingebunden werden. Beim Leichtathletiksprinter dagegen dauert der Startvorgang etwas länger an. Und wenn dann noch ein Fehlstart hinzu kommt.... Im Endeffekt hat hier jeder Sportler aber auch seine eigenen Methode.

Alles klar, also eine kurze Pause dazwischen schadet nicht. Danke vielmals an alle!

0

jeh nachdem welche belastung auf dich zukommt ist es sogar sinnvoll eineige minuten nach dem aufwärmen wieder etwas runterzufahten. nicht nur der musklen zuliebe, was zum beispiel beim sprint der sinn dahinter ist, sondern um sich mental zu sammeln. nicht kalt werden ist wichtig aber das merkt man ja selbst

Gutes Frühstück/Ernährung vor Wettkampf?

Hallo, was ist ein gutes Frühstück vor einem Wettkampf, wenn dieser auch schon früh morgens beginnt und den ganzen Tag geht? Was sind gute Zwischenmahlzeiten die man in kurzen Pausen gut essen kann, ohne dass sie zu schwer im Magen liegen?

Ich hätte bis jetzt an Müsli oder Quark und Vollkornbrot gedacht, weiß aber nicht so recht weiter. Vor allem gegen Verlauf des Wettkampfes weiß ich nicht weiter, da ich keine Küchengeräte dabei hab.

Zum Wettkampf sei gesagt, dass er sehr vielseitig ist. Also unter anderem Leichtathletik, Schwimmen, Turnen umfasst.

Danke für eure Antworten

Grüße Benetischinho

...zur Frage

Kann man vor einem Wettkampf kurze Massagen durchführen?

Kann man zwischen den Pausen eines Wettkampfes eine Massage durchführen oder macht es einen eher müde? Habe was von Sportmassagen gehört. Was unterscheidet es von einer normalen Massage?

...zur Frage

was bringt CrossFit ?

Nach vielem hin und her lesen muss ich mich nun doch wieder mal an euch wenden.Vielleicht macht der ein oder andre von euch auch CrossFit,(ich nicht).Allerdings interessierts mich. Habe in einigen Videos gesehn,dass bei der Sportart manchmal auch wie folgt,vorgegangen wird: zuerst werden 50 crunches gemacht.dann kurze pause,40crunches,kurze pause...und so weiter bis runter auf 10wiederholungen... nun frage ich mich allerdings was die "nützt"?! baut man dadurch denn auch muskeln auf ? man sagt doch meist,dass man am besten muskelmasse aufbaut,wenn man weniger wiederholungen macht,diese aber langsamer,genauer und evtl.mit gewicht ?!?!?!

da bitte ich doch bitte um etwas erleuchtung :)

...zur Frage

Banane vs Riegel

ist ein Kohlenhydrat-Riegel besser 30 Minuten vor einem Wettkampf als die Klassische Banane?

In letzter Zeit finde ich immer mehr Berichte im Web, dass Energieriegel unmittelbar vor der Belastung besser bekömmlich, bzw. schneller verdaut werden können als eine Banane!

Ist doch eigentlich einleuchtend, zumahl ein Energieriegel der noch nicht einmal die Hälfte wiegt mehr Energie in Form von Kilokalorien, und mehr komplexe Kohlenhydrate liefert.

was haltet ihr davon?

LG euer Culli

...zur Frage

Abnehmen + Muskelaufbau ? Frühstück/Essen?

Hallo, ich mache nach ca. 1/2 Jahr Pause wieder regelmäßig sport. 2-3 x die Woche Fittnescenter wo ich neben den Großen Muskelgruppen vor allem 10 min aufwärmen + 30 min am ende Crosstrainer mache. Dazu 2 X die Woche abends lockeres laufen 30-45 min.

Mein Problem ist, dass ich ca. 15KG zu viel oder falsche masse am Körper habe.

Jetzt wollte ich ernährungstechnisch was ändern. Leider beziehen sich fast alle Seiten und Ratschläge auf entweder Diät oder Muskelaufbau. Was macht man also als "Sich bewegender abnehmer" ?

Wäre cool wenn ihr ein paar tipps habt. Kann ich generell -800 kcl fahren und sport machen? LG

...zur Frage

Training mit leichter Muskelzerrung bzw. beste Hilfe bei Muskelzerrung vor Wettkampf

Hallo zusammen, dann möchte ich auch meine 1.Frage hier stellen ;)

Von Zeit zu Zeit kann es ja mal vorkommen, dass man sich im Training (mein konkreter Fall Tennistraining) durch eine "dumme" Bewegung eine leichte Muskelzerrung zuzieht. Da es hier nicht um mich direkt geht sondern um meine Trainingsgruppe, hätte ich gerne ein paar Tipps, die ich ihnen geben kann zur Linderung der Schmerzen / Heilung.

Altersgruppe 12-16. Geht hier vor allem um Verletzungen der leichteren Art, sprich unmittelbar nach dem Training ist noch nichts zu spüren, sondern erst am nächsten Tag. z.B. Zerrung Oberschenkel, Schmerzen bei Ansoannung bzw stärkere Belastung beim in die Knie gehen; laufen aber problemlos und schmerzfrei möglich. Klar, Pause ist immer ein gutes Mittel, aber welche Alternativen sind hier noch sinnvoll?

Wie kann ich als Trainer einschätzen wie schwerwiegend die Verletzung ist, sprich ob es sinnvoll ist dieses eine Match noch zu spielen oder es abzusagen (die Kinder wollen immer, nur muss man sie auch manchmal vor sich selbst schützen)?

Zusammenfassend: Gibt es hier genauere Anhaltspunkte, um die Verletzung (Schwere der Zerrung) gut einschätzen zu können? Und was kann ich als Tipps weitergeben, was die Kinder nach Auftreten tun sollen?

Freu mich auf eure Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?