Nach 10 Jahren wieder Fußball spielen (mit 28 Jahren).

3 Antworten

Glückwunsch zu dem Entscheid.

2 Ratschläge für Dich von mir; 1. lass es langsam angehen und 2. Miss dich nicht an deinem Vermögen von vor 10 Jahren sondern am Jetzt. Du kannst nicht in ein paar Trainingseinheiten die Faulheit der letzten 10 Jahre kompensieren. Da warten nur die Verletzungen auf dich. Habe den Mut, dich zurückzunehmen, weniger zu leisten als andere. Du musst mehr trinken, während andere da nachlässig sein können. Du musst dich besser einlaufen als alle anderen und wenn die in die Dusche gehen musst du noch etwas länger auslaufen und dehnen. Ich würde nichts an der Ernährung ändern und schon gar nichts drastisch. Wer viel Sport treibt muss auch anständig essen. Eine Diät wird deine Leistung beeinträchtigen und da kommen wir wieder zu Ratschlag Nummer 1.

Wichtig ist, wie Wurstwurm schon geschrieben hat, langsam und strukturiert ins Training einzusteigen. Um Körperfett zu reduzieren solltest du ein regelmäßiges Ausdauertraining ausüben. Da du Fußball spielen willst bietet sich das Laufen optimal an. Hier sollte die Zielsetzung schon sein 3 mal die Woche für jeweils 1-2 Stunden zu Laufen wobei du natürlich langsam und mit kurzen Distanzen beginnst. In der ersten Zeit solltest du dich der Grundlagenausdauer widmen. Hierbei läufst du nur so schnell, das du dich während des Laufens noch gut unterhalten kannst. Ernärhungstechnisch solltest du dich ausgewogen aber etwas Kalorienreduzierter ernähren damit du in die negative Kalorienbilanz gelangst. Hier solltest du nicht all zu viele KH zu dir nehmen. Um die Muskelsturktur zu straffen kannst du Liegestützen, Klimmzüge und Crunches ausüben. Wenn die Möglichkeit besteht an Kraftgeräten zu trainieren dann nehme dies wahr. Die Wadenkrämpfe können durch zu wenige Flüssigkeitszufuhr auftreten, ein Mineralmangel darstellen oder einfach auch nur auf Grund einer ungewohnt hohen Belastung zustande kommen.

Wurststurm, bitte schön.

0

Laß das Ganze von einem Sportarzt und einer Ernährungsberatung begleiten. Zunächst solltest Du dich komplett durchchecken lassen. Ansonsten wirst Du noch mehr Probleme bekommen, ich denke da an das Herz-Kreislaufsystem im Sinne der Herzkranzgefäße. Das sollte alles geklärt sein. Nach 10 Jahren Pause fängt man Grundlegend langsam an. Gehe in ein Fitnessstudio und trainiere das Gewicht ab und Kondition und Muskeln auf,das Training ist frei von Verletzungen.

Torwart Fähigkeiten nach 3 Jahren verlernen??!!

Hallo Welt:D Ich bin 13 Jahre alt und habe das letzte mal mit 10 Jahren im Verein gespielt. Ich war Torwart in der E1 und war sehr gut. Wir wurden Kreismeister und haben fast jedes Spiel gewonnen. Da Ich zu faul war irgendwann hörte Ich auf. Nun wiege Ich 56 Kilogramm ( vorher um die 35 - 40 ) und will gerne in meinem alten Verein wieder anfangen. Da mir alle gesagt haben über Facebook das sie mich brauchen ist meine Motivation ziemlich hoch^^ Nur habe Ich Panik das meine Torwartfähigkeiten nicht mehr so sind wie vorher. Ich würde in der C1 spielen , dass heisst Großfeld! Ich bin nur 1,65 Groß und komme daher nicht an die Latte im Großem Tor rann ( denk ich mal ) . Meine Frage ist: Kann ein Spitzen Torwart nach einer 3 Jährigen Pause immer noch der Spitzen Torwart sein der er war? Oder ist er die komplette Null im Tor geworden?

Paar Antworten wären Toll! :)

...zur Frage

Seit Jahren Wadenprobleme zum Beginn des Fussballtrainings. Durchblutung?

Hallo,

ich habe seit mittlerweile 5 Jahren erhebliche Probleme mit der Wadenmuskulatur. Die Intensität und Hartnäckigkeit der Probleme ist ein wenig von der Tagesform abhängig. Grundsätzlich beginnt jedes Training allerdings so, dass beim Warmlaufen bereits nach wenigen Metern krampfähnliche Schmerzen in der Wadenmuskulatur auftauchen und sich die Waden steinhart anfühlen. Ich versuche dann immer möglichst gezielt zu dehnen und das Tempo anzupassen. Allerdings lassen die Schmerzen erst nach ca. 30 - 40 Minuten nach. Hin und wieder auch garnicht.. Vor einigen Jahren wurde mir von der Bundeswehr eine Achillessehnenentzündung in beiden Fersen bescheinigt, was offenbar aber Blödsinn ist, da es sich eher um einen hinteren Fersensporn zu handeln scheint. Aber dieser Schmerz an der hinteren Ferse tritt eher erst am nächsten Morgen auf, während des Trainings eher nicht.

Ich habe bereits ca 40 Stunden Krankengymnastik und Fango hinter mir, regelmäßig Einlagen wegen falscher Fussstellung verschrieben bekommen und getragen. Die Probleme werden aber nicht gemindert... Manchmal bekomme ich sogar beim Spazierengehen Probleme.

Ich habe in den vergangenen 2 Jahren deutlich zugenommen. Aber sowohl mit 95, als auch mit 130 und nun mit 120 kg sind die Symptome annähernd gleich. Sobald aber der "wunde Punkt" überwunden ist, ist das weitere Training kein Problem mehr..

...zur Frage

Fußball mit Fitnessstudio vereinbar?

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage und hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. Folgendes Problem: ich trainiere nun seit gut drei Jahren im Fitnessstudio und habe in dieser Zeit auch ein wenig Muskelmasse aufgebaut.

In den letzten Wochen vermisse ich aber immer mehr meinen früheren Sport, den Fußball. Und ich bin kurz davor, mich wieder im alten Verein anzumelden. Allerdings möchte ich nun auch nicht mehr auf mein Krafttraining verzichten, weil das, wie gesagt, ja auch schon gute und sichtbare Erfolge gebracht hat.

Ich trainiere in einem 5er Split, d.h. 5 mal die Woche im Fitnessstudio, jeden Tag eine andere Muskelgruppe. Mir ist völlig klar, dass ich das reduzieren muss, wenn ich wieder Fußball spielen möchte. Aber wie? Glaubt ihr, dass es zu viel wäre, auf einen 4er Split umzusteigen (habe dann 2 mal pro Woche Fußballtraining und halt am Wochenende ein Spiel) oder sollte ich weniger im Fitnessstudio trainieren?

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten!

...zur Frage

Nach 10 Jahren wieder mit Fußball anfangen?

Serwus zusammen. :)

Also, wie es oben schon steht reizt es mich sehr nun mit 21 wieder mit Fußball anzufangen. Mein letzte Aktivität in einer Mannschaft liegt nun ca 10-11 Jahre zurück.

Ehrlich gesagt ist mir aber doch noch etwas mulmig zu Mute was meine Kondition, Ballgefühl etc. betrifft. Ich war früher ein ziemlich guter Mittelfelder aber hab jetzt etwas Angst nicht wieder auf diesem Level spielen zu können.

Nun wollte ich mal fragen was Ihr mir so zum widereinstieg an Sportlichen Übungen pipapo empfehlen könnt. Ich persönlich hätte erstmal nur leicht angefangen wieder mit Kumpels Bolzen zu gehen und vielleicht paar mal die Woche Joggen, bevor ich mich bei irgend einem Verein zum Testtraining melde.

Schonmal Danke für die Antworten, Lucas. 🤙🏽

...zur Frage

Ist es möglich mit 20 Jahren noch mit dem Hochleistungssport zu beginnen?

Da mir in einem anderen Forum keiner antwortet, und mir die Meinung einiger Experten sehr wichtig ist, stelle ich sie hier noch einmal!

Wie der Titel schon sagt, habe ich mir mit meinen 20 Jahren überlegt mit dem Hochleistungssport anzufangen. Ich weiß, dass klingt ziemlich paradox und größenwahnsinnig, aber ich meine das mit meinem vollen Ernst!

Ich war früher alles andere als ein sportlicher Typ, sogar bis 17 Jahren noch leicht übergewichtig. Nun wiege ich jedoch bei einer Größe von 1,78 m 65 kg. Ich betreibe seit 2 Jahren intensiv Sport, jedoch nur stures Ausdauer- und Krafttraining und gelegentliches Schwimmen. (Naja und ich kegel im Verein aktiv auf Landesebene) Habe auch in diesen 2 Jahren wahnsinnige Fortschritte gemacht.

Jedoch bin ich seit Jahren großer Biathlon und Langlauf-Fan und in meinem ganzen Leben noch nicht ein Mal Ski gefahren, weil ich einfach die finanziellen Möglichkeiten dazu nicht habe und nicht gerade aus einem Skigebiet komme (Westthüringen). Letzte Woche stand ich jedoch zum aller ersten Mal auf Skiern und habe mich sofort wohl gefühlt.

Ich habe auch schon in der Bundeswehr gedient und daher meine Frage:

Ist es möglich, noch mit 20 Jahren mit dem Leistungssport zu beginnen (als Wiedereinsteller Sportsoldat -> Langlauf oder Biathlon)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?