Muss man nach Kreuzband OP für immer speziellen Muskelaufbau machen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Prinzipiell: JA! Nach einer Operation schaltet die Motorik stets auf „Sparflamme“, d.h., ohne dass du dies beabsichtigst, schonen die motorischen Zentren unwillkürlich dein Knie, so dass die Muskeln schnell abbauen (atrophieren). Oft benötigt man Monate bis Jahre, bis das operierte Knie den Rückstand aufgeholt hat. Aus diesem Grunde ist es unbedingt ratsam, die über das operierte Knie wirkenden Muskeln gezielt zu kräftigen. Das muss sich natürlich ohne Überlastung des operierten Gelenkes vollziehen. Im Bereich des Kniegelenkes ist das sogar sehr gut möglich, weil ein Großteil der über das Knie ziehenden Oberschenkelmuskeln zweigelenkige Muskeln sind, die entweder oberhalb des Hüftgelenkes entspringen oder vom Oberschenkel bis über die Sprunggelenke verlaufen. Die erste wichtigere Gruppe trainiert man durch ausgewählte Beuge- und Streckübungen im Hüftgelenk, wobei das Kniegelenk unbewegt, in einer leichten Beugestellung fixiert gehalten wird. Die letztere Gruppe lässt sich durch „Wadenheben“ bei gestrecktem Kniegelenk kräftigen. Spinning, Skifahren (alpin) und Radfahren sind dabei NICHT die eignetsten Sportarten, weil sie im Kniegelenk zu viel Bewegung, Reibung und Scherkräfte erzeugen. Inline-scating und dosierter Skilanglauf ist da schon besser. Am günstigsten ist, wenn du mit Hilfe eines Therabandes regelmäßig zuhause trainierst. Übungen dazu findest du mit Hilfe der Suchfunktion unter dem Suchbegriff „Kniestabilisierung“.

Hier kommt es grundsätzlich immer auf den Einzelfall an, und auf deine körperliche Konstitution. Je nach dem wieviel der Muskulatur sich abgebaut hat, so viel muss man dann auch an Muskelaufbau wieder betreiben, Dies allerdings nur unter fachmännsciher Aufsicht, und je nach Schwere der Beschwerden, und vor allem in Abhängigkeit zum aktuellen Heilungsverlauf.

Zunächst wird es so sein das deine Muskeln längst noch nicht wieder auf dem Stand vor der OP sind. Ein Muskeltraining ist generell für jeden eine Lebensaufgabe, sofern er leistungsfähig und fit bleiben will. Das Zähneputzen stellt man ja nach dem Zahnarztbesuch auch nicht ein. Wenn der Zustand vor 2 Monaten besser war als jetzt muss man die Ursache erforschen. Das kann über das Forum niemand beurteilen.

wurststurm 18.12.2013, 19:05

So ein Mist, hab gehofft, dass das doch irgendwie funktioniert. die Zahnbürste wieder hervorhol

0

Prinzipiell und ohne auf deinen Einzelfall eingehen zu können; Nein, Muskeln bauen nicht schneller ab weil da vorher mal eine OP war.

Sind weiterhin Beschwerden vorhanden solltest du das mit dem behandelnden Arzt besprechen.

Es braucht ewig, bis sich das wieder eingespielt hat. Nach 6 Monaten hält die Plastik einigermaßen, bis es rund läuft, dauert es mindestens nochmal solange.

Zudem wirst Du mit dem Knie immer wieder Probleme haben. Ein Fakt, den die Mediziner gerne verschweigen oder nicht mal wissen.

Du wirst damit gut leben können, mehr auch nicht.

Was die Muskulatur angeht - solang Du immer wieder Schmerzen hast, wird Dein Körper die beteiligten Muskeln nicht stark aufbauen. Ausserdem brauchen die sowieso lange Zeit, insbesondere die so wichtigen Beinstrecker.

Regelmäßige Übungen wären im Moment noch gut! Mach Kniebeugen, wenne keinen Bock auf Studio hast! Und weiterhin Stabitraining. Und jede Form von Bewegung, die Du haben kannst.....

Ich spiele seit langem wieder Fußball, ohne Zusatztraining fürs Kreuzband. Nach 7 Monaten langsam angegfangen, nach 1 Jahr weitestgehend schmerzfrei. Habe aber bis heute (5 Jahre danach) beim Kicken / schiessen häufig schmerzen. Ob ich Übungen mache oder nicht.....

So schlimm ists aber nicht, Fußball macht trotzdem noch Lenz .-)!

whoami 19.12.2013, 08:27

"Mach Kniebeugen, wenne keinen Bock auf Studio hast!" - Und ich dachte die letzten 33 Jahre im Krafttraining immer, dass man gescheite Kniebeugen nur im Studio machen kann!? oioioi......

0

"Muss man nach Kreuzband OP für immer speziellen Muskelaufbau machen?" - Anzuraten wäre es.....

Was möchtest Du wissen?