Muss man einen Radhelm nach einem Sturz zwingend entsorgen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Jeder Radhändler hat natürlich ein Interesse daran, möglichst viel Helm an Dich zu verkaufen, deshalb wirst Du hier wahrscheinlich nahezu immer den Rat bekommen, den Helm selbst beim kleinsten Sturz wegzuwerfen und einen neuen zu kaufen.

Allerdings würde ich das lange nicht als Grund sehen, den eigenen Verstand auszuschalten und das teure Stück gleich wegzuwerfen, nur weil man nach einem kleinen Sturz ein bischen über den Schotter geschlittert ist. Am besten in so einem Fall z.B. durch seitliches zusammendrücken checken, ob Risse entstanden sind, oder nicht.

Ich würde dir schon raten, wenn du einen Sturz hattest und doch etwas härter mit dem kopf aufgeschlagen hast, den Helm auf jeden Fall zu wechseln! Ich habe mal gehört, dass man angeblich bei einem Radgeschäft sogar den Helm irgendwie checken kann, ob er noch ok ist, aber bin mir nicht sicher ob das stimmt bzw überhaupt möglich ist. Aber ich denke die Gesundheit sollte in jedem Fall vorgehen und die sollte einem das Geld schon wert sein...

Ein Helm ist eigentlich nur für einen Sturz geeignet. und man sollte da kein Risiko eingehen, mit einem beschädigten Helm. Ich würde ihn lieber austauschen.

Grundsätzlich sollte man kein Risiko eingehen. Natürlich sollte man nicht bei jeder kleinen Belastung des Helms gleich einen neuen kaufen, und so oft stürzt man ja auch nicht. Es kommt sicher auch auf die eigene Fahrweise bzw. das Risikopotential an. Ich schließe mich der Antwort von "Mountainbike" an.

Nach einem Sturz sollte der Helm immer ausgetaucht werden, auch wenn äußerlich keine Schäden sichtbar sind. Schließlich kann der Defekt auch im Innern liegen, hier ist ein Gestell eingeschäumt (Inmould-Verfahren). Hat sich die Verbindung vom Schaum und Kunststoffgerüst gelöst, kann die Schutzwirkung beeinträchtigt sein. Das ist von außen nicht sichtbar! Die Gesundheit sollte es einem Wert sein, um über den Ersatz des Helmes, mit dem man gestürzt ist, nachzudenken.

Gute Hersteller, zum Beispiel Giro und Bell, haben ein so genanntes "Crash-Replacement"-Angebot: innerhalb von drei Jahren nach Kauf gibt es nach einem Sturz einen neuen Helm zum halben Preis. Allerdings bezieht sich das auf die unverbindliche Preisempfehlung, so dass man das genau durchrechnen sollte.

du hast natürlich recht, ein Helm gehört nach einem Sturz IMMER ausgetauscht, aber ich denke man kann einen Sturz von einem Sturz auch wieder unterscheiden;-) Aber es stimmt, die Gesundheit sollte auf jeden Fall vorgehen!

0

Ich kann pookys Antwort nur bestätigen. Ein neuer Helm ist weit billiger als ein kaputter Kopf beim nächsten Sturz.

0
@wolfi

@squasher: wie sehr ein Helm in seiner Struktur beschädigt wird, dass er seine Schutzwirkung verliert, muss nicht unbedingt von der Härte des Aufpralls abhängen. Auch ein scheinbar leichter Fall kann das verursachen, es hängt auch vom Winkel der Energieeinwirkung ab. Wie der Handwerker sagt: "Man steckt ja nicht drin...".

0

Was möchtest Du wissen?