Muss man eine ungerade Zugzahl beim Kraulen wählen um Seitenstiche vorzubeugen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Über die Armzugzahl beim Kraulen kann man stundenlang disskutieren. Das Problem mit den Seitenstichen wurde ja schon gelöst. Du scheinst (derzeit) zu schnell zu schwimmen und atmest zu wenig aus. Schön unter Wasser ausatmen, damit du die Zeit wo der Mund kurz aus dem Wasser guggt zum einatmen nutzen kannst.
Keine Angst du ertrinkst nicht. Wenn du meinst zuwenig Luft zu haben, schwimme langsamer.
Ich bevorzuge den 3er Armschlag. Weil dann der Kopf zu beiden Seiten gedreht wird und sich keine Vorzugsseite einspielt. So schwimme ich auch bei den meisten Wettkämpfen. Je nach Länge der Strecke und die Begebenheit ändert sich das im Wettkampf aber auch. bei einer 50er Strecke wird geatmet wenn es sein muss, also ca. 2-3 mal. Es lässt sich aber auch schön mit dem Wechsel dr Armschläge beim Training spielen. Zum Beispiel alle 50m ein Armschlag mehr bei 2er anfangen und bis 8er hochgehen und wieder herunter. Und alle Variationen dazwischen. Das Schwimmtempo muss dann halt angepasst werden.

Hallo, ich kenne das so, dass bei den Sprintstrecken ein Fünfer, bei den längeren Strecken eine Dreier-Atmung zur Anwendung kommt oder dass auf der Strecke ein Wechsel von beiden stattfindet. Auf jeden Fall immer ein ungerader, (Ausnahme beim Endspurt auf längeren Strecken), damit man keinen "Drall" bekommt und die Gegner beobachten kann. Wenn du keinen Dreier schaffst, solltest du noch an deiner Technik bzw. Bewegungsökonomie feilen.

laufseele hat recht, um für das schwimmen Deinen rhythmus zu finden, solltest Du alle Atemtechniken im Training ausprobieren, gerade bei 800ern oder auch 400ern bietet sich 3er,4er,5er an.probier auch öfter mal 1 länge ohne atmen

Atmung beim Butterfly-Schwimmen?

Wie macht ihr die Atmung beim Butterfly-Schwimmen? Atmet ihr bei jedem Armzug oder erst nach jedem zweiten? Bei den Profis sehe ich, dass diese nur bei jedem zweiten oder dritten Zug atmen. Ich schaffe das irgendwie nicht. Ist der Zeitverlust sehr groß wenn ich bei jedem Zug atme? Denn sonst muss ich das besser trainieren...

...zur Frage

wie krieg ich eine ruhige atmung beim kraulen ohne zeitweis ein panikgefühl zu haben??

Bin kraulanfängerin! habe bei der atmung ziemliche probleme! hab öfter eine art panik gefühl unter wasser! wie kann ich meine atmung beruhigen und ruhig und gleichmäßig atmen??

...zur Frage

Seitenstechen beim Schwimmen und zum Teil auch bei der Arbeit

Hallo zusammen, ich hab ein Problem mit den Seitenstichen. Diese treten i.d.R. beim Schwimmen auf wenn ich etwas mehr Tempo mache. Ich bin von der körperlichen Veranlagung eher der Fußballer steige jedoch vermehrt auf Triathlon um. Ich bin 185cm groß und derzeit 100 kg schwer. Ich schaffe es auch wärend der Sportsaison auf bis 90 kg runter zukommen. Beim Schwimmen habe ich i.d.R. tief liegende Beine. Das Schwimmen bringt mir besonders Spass. I.d.R. gehe ich 2 mal die Woche schwimmen ca. 1500m. Das ganze schwimme ich ohne Neo in 40-45min (25meter Becken) und mit Neo in 27-30 min. (50 meter Becken). Schwimmstil ist Kraulen. Beim Tempo muss ich mich immer zusammenreisen und bremsen, da ich sonst bei tieferem Atmen Seitenstiche bekommen und das Schwimmen dann auch kurz darauf unterbrechen muss. Dieses höhere Tempo kommt jedoch automatisch, wenn ich versuche meine Beine oben zu halten. Durch die vermehrte Beinarbeit brauche ich jedoch deutlich mehr Sauerstoff. Nach einer kleinen Pause (ca. 2-3 min Tiefes Ausatmen) kann ich dann wieder loslegen. Mehr als 2 Züge pro Atmung schaffe ich nicht, da ich dann Sauerstoffmangel bekomme. Generell bedeutet das, wenn ich mehr Sauerstoff benötige, versuche ich durch stärkeres Einatmen das aufzufangen. Ich kann mitlerweile auch den Punkt halbwegs gut einschätzen ab wann die Schmerzen kommen. Das ist jedoch nicht meine Leistungsgrenze. Hier sind es dann die Schmerzen die mich stoppen. Dabei würde ich mal gerne die Sau rauslassen wollen. Mit dem Neo gelingt es mir bei auftretenden Schmerzen die Schwimmintensität so runter zu fahren, dass durch die bruhigte Atmung und durch ein besonderes Strecken meines rechten Armes - die Seitenstiche treten nur rechts auf - die Schmerzen wieder weggehen. Beim zweierzug atme ich nur zur rechten Seite. Mitlerweile bemerke ich, dass ich die Stelle zwischen den Rippen auch wärend der Arbeit im Büro merke, hin und wieder ein kleines leichtes zippen bis hin zu richtigen Seitenstichen. Ich habe einfach den Verdacht, dass ich mir dort vielleich auch etwas gezerrt habe. Die Lösung wäre dann Pause zu machen. Das habe ich auch. 2 Monate lang. Die Seitenstiche kommen aber wieder. Bei den anderen Sportarten (Laufen, Rennrad) habe ich kaum bis garnicht Seitenstiche. Es ist doof wenn man mehr will aber der Körper streickt. Richtiges Sprintschwimmen bekomme ich auf ca. 100 - 200 meter hin. Dann kommen die Schmerzen. Sind diese Seitenstiche normal? Überfordere Ich meine Lunge? Ist intensives Atmen beim Schwimmen eher unüblich? Für eure Antworten danke ich euch im Voraus. LG

...zur Frage

Wie lerne ich am besten die "Rolle" beim Kraulen ?

Hallo, nachdem ihr mir so klasse geholfen habt, nochmal eine letzte Frage: Schulsport Schwimmen ist vorbei und ich muss sagen, dass es mir echt Spaß gemacht hat. War jetzt 2x so Schwimmen und wollt mal fragen wie ich diese "Rolle" am Ende der Bahn lernen kann? Habsn paar mal versucht mir abzugucken, aber eigentlich immer nur mit Wasser inner Nase prustend wieder aufgetaucht.. :) Gibts da ne Trockenübung oder sowas ?

...zur Frage

Problem bei der Kippwende....!!!

Hey! Habe bald in der Schule eine relativ wichtige Schimmprüfung und muss Brustschwimmen. Ich bin nicht besonders schnell, aber auch nicht super langsam, also es sollte EIGENTLICH reichen.

Habe eh etwas Probleme mit dem Atmen, aber bei der Kippwende, ist es besonders schlimm.

Eigentlich würde mir das kräftige abstoßen ja viel Zeit bringen, nur bekomme ich dabei leider keine Luft mehr. Das fängt schon an wenn ich kurz hochkomme vor der Wende. Nach kurzem Gleiten habe ich kein Luft mehr und muss schnell wieder hoch, was immer viel Zeit kostet

Habt ihr vielleicht einige Tipps? Wann atme ich aus? Sofort am Anfang nach dem Abstoßen oder während der ganzen Untrawassergleitphase? UND ist es richtig vor der Wende, also wenn man kurz hochkommt besonders tief Luft zu holen oder soll ich normal einatmen?

Wie tief sollte man etwa unter Wasser sein beim Gleiten nach der Wende?

2) und noch eine zweite Frage:) Wie gesagt bekomme ich beim Zeitschwimmen (Brust) nach 25 Meter schon Probleme mit der Luft und dem Atmen. Wenn ich mich langsam einschwimme dann geht das. KAnn es sein, dass ich Luft und Atemprobleme bekomme weil ich dann zu hecktisch schwimme? Das Problem ist wenn ich dann versuche ruhige lange Züge zu machen, habe ich das Gefühl, dass ich viel zu langsam bin...

Über Antworten würde ich mich sehr freuen... Lg, Jolina

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?