Muss man bei einer Bike-Tour in kleinen Schlucken trinken?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du zu viel auf einmal trinkst kann es dir nach der Einnahme zu schwer im Magen liegen, was beim Training dann recht unangenehm ist. Mehrere kleine Schlucke sind vorteilhaft aus den schon genannten Gründen. Letztlich mußt du für dich aber herausfinden wie groß oder wieviel Schlucke du hintereinander trinken kannst ohne das es dich beim Training beeinträchtigt. Wichtig ist das du während des Trainings gut verteilt die Flüssigkeitsaufnahme zu dir nimmst, um einem Flüssigkeitsverlust entgegen zu wirken. Darüber hinaus stellt die Flüssigkeit auch eine Energiequelle dar.

also wenn du ein isotonisches getränk ( ausgeglichener qualitativ hoch wertiger mineralinhalt ) trinkst denn is des nicht ungesund. allenfalls unangenehm un ineffizient. denn ein voller mehlsack ( bauch ) hüpft nicht gern über einen bach. es kann pro stunde nur einen gewisse menge an flüssigkeit resorbiert werden und im stoffwechsel als kühl, transportmittel genutzt werden. zu große flüssigkeitsmengen können sogar dafür sorgen das sie noch länger im magen bleiben. dort bringen sie aber nix. denn dort wird nur desinfiziert ( säure ) und ein paar enzyme zugesetzt. des is aber bei flüssigkeiten meist unerheblich die resorption von ihnen beginnt erst richtig im dickdarm. bis des dann dort is vergeht ein bischen zeit. deshalb hat dein körper keinen vorteil wenn du 1 liter auf ex wegziehst. aber ungesund bei beschriebenem getränk is des nit. und wenn es dir damit subjektiv besser geht spricht aus derzeitiger sicht ( forschung geht ja weiter ) nix dagegen einen richtigen männerschluck zu nehmen.

gruß denni

Das Trinken während einer sportlichen Belastung sollte in kleinen Portionen, aber mit größerer Häufigkeit erfolgen. Denn der Körper, der mit der Belastung beschäftigt ist, muss dann jeweils weniger Aufwand betreiben, um das Getränk zu verarbeiten.

Außerdem kann er nur eine begrenzte Flüssigkeitsmenge auf einmal aufnehmen. Was darüber hinaus geht, wird über die Nieren "entsorgt" und steht dem Körper nicht mehr zur Verfügung.

Grundsätzlich gilt, dass man trinken soll, bevor man Durst bekommt, denn wenn das Gefühl bereits vorhanden, ist es schon zu spät, der Körper ist dehydriert. Dann ist es klar, dass man gleich einen größeren Schluck nimmt. Aber trotzdem bleibt das Problem der begrenzten Aufnahmefähigkeit.

Daher also öfter in kleineren Schlücken trinken und das, bevor der Durst kommt.

Klar kann der Körper mit dem Wasser effizienter umgehen, wenn man kleine Portionen trinkt. Aber die Niere will auch "ausgespült" werden, also ist manchmal ein kräftiger Schluck nicht verkehrt.

@praline: Wenn dein Magen drückt, hast du zu viel auf einmal getrunken. Wenn nicht, weiter so. Besser zu viel Wasser trinken, als zu wenig. Du musst dich dabei wohl fühlen. Das kann Keiner für dich entscheiden!

0
@badboybike

@badboybike: Was Du schreibst, ist grundsätzlich richtig, aber das muss nicht unbedingt bei im Sport erfolgen. Erstens kannst Du bei einer fünf, sechsstündigen Bike-Tour nicht unendlich viel Trink-Flüssigkeit mitnehmen, außerdem setzt das Nierenspülen auch voraus, dass die Blase danach entleert wird und das ist beim Sport auch nicht gerade günstig.

0

Es ist sicherlich effizienter, in kleinen Schlucken und dafür öfter zu trinken, ein Wasserbauch belastet nur unnötig. Auch sollte das Getränk nicht zu kalt und ohne Kohlensäure sein. Andernfalls kann es schon einmal zu Magenkrämpfen kommen.

Was möchtest Du wissen?