Muß ich Fleisch essen , wenn ich viel trainiere?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Soweit ich weiß, kann man sich das nötige Eiweiß auch durch fleischlose, aber eiweißreiche Ernährung zuführen. Das ganze ist natürlich abhängig davon, ein wie "strenger" Vegetarier oder gar Veganer du bist?!

In jedem Fall helfen dir folgende Nahrungsmittel deinen Eiweiß/ Proteinhaushalt zu befriedigen, wenn du sie nach deiner Überzeugung essen darfst:

Getreide - bevorzugt Vollkornware Milchprodukte - fettarme Varianten Gemüse - u.a. Hülsenfrüchte Nüsse und Samen

Hier noch ein wie ich finde spannender link zum Thema:

http://www.forum-sporternaehrung.de/Sportern/vegetarismus.html

Viel Spaß beim Sport wünscht serveandvolley

also mein trainer hat mir gesagt, dass ich nicht unbedingt Fleisch brauche, jedoch ist es etwas langwiriger Sichtbare bzw. Fühlbare Erfolge beim Muskelaufbau zu haben. Aber es funktioniert. regelmäßig Nüsse zum Frühstück im Müsli, Speisequark, linsen, erbsen, brokkoli, Viel reis (sind die guten Kohlenhydrate sogar mit Proteinen, macht nicht dick), tofu, sojamilch, hier und da ein bischen Ziegenkäse- ich habe sogar noch eine laktoseintolleranz. Aber das wichtigste ist. dersport macht spaß und du fühlst dich gut dabei und besonders danach.

Fleisch ist mit wenigen Ausnahmen vor allem ein Fettlieferant. Dazu noch ungesundes Fett.

Isst Du wenigstens Fisch? Dann ist das natürlich nicht nur ein Ersatz für Fleisch, sondern viel besser. Ansonsten bleibt Dir noch Magerquark und Stangenkäse als weitestgehend fettfreie EW-Quelle. Wenns denn sein muss, auch Soja-EW. (igitt)

Du kannst auch die üblichen KH-Quellen in EW-reicher Variante verwenden. d.h. Polenta statt Reis, Maisbrot statt Weizenbrot, Hülsenfrüchte statt Blumenkohl....

Fleisch: Inhaltsstoffe

Fleisch ist einer der wichtigsten Lieferanten für Eiweiß. Mageres Muskelfleisch vom Rind (ohne sichtbares Fett) enthält beispielsweise 21 % Eiweiß, 1,7 bis 2 % Fett und etwa 75% Wasser. Das Eiweiß hat aufgrund der Zusammensetzung der Aminosäuren eine hohe biologische Wertigkeit. Neben Eiweiß enthält Fleisch viele Vitamine des Vitamin-B-Komplexes, Vitamin A und Vitamin D sowie die Mineralien Kalium, Natrium und Eisen. Betrachtet man Fleisch als Eisenlieferant, nimmt es gegenüber anderen Lebensmitteln einen besonderen Stellenwert ein: Im Vergleich zu pflanzlichen Lebensmitteln besitzt Eisen aus tierischen Lebensmitteln eine bessere Verfügbarkeit.

Quelle: http://www.lebensmittellexikon.de/f0000200.php

Und das ist nur ein Beispiel.

Soviel zu Deiner Behauptung: [Zitatanfang] Fleisch ist mit wenigen Ausnahmen vor allem ein Fettlieferant. Dazu noch ungesundes Fett.[Zitatende]

0
@ExuRei

Deshalb habe ich ja von "mit wenigen Ausnahmen" geschrieben.

Das heute normalerweise und zum größten Teil gegessene Fleisch besteht doch aus Dönern, Burgern, Fleischkäse, Fleischwurst (für .at: Extrawurst), Bratwurst u.ä. "Delikatessen". Bei Deckung des Proteinbedarfs aus diesen Quellen wird man vielleicht stark, aber ganz sicher fett.

Mageres Fleisch (vor allem: Geflügel), Rindersteaks etc. sind die (wenn auch sehr teure) Ausnahme.

0

Das hängt von der Sportart ab. Ist es ein Kraftsport, kann Eiweißmangel zu Problemen beim Muskelwachstum führen. Bei Ausdauersportlern spielt Eiweiß nicht so eine große Rolle. Hier ist die Kohlenhydratzufuhr wichtiger. Viele meiner Sportkameraden (alle Ausdauersportler - Laufen, Radsport) sind Vegetarier und sind problemlos bei Wettkämpfen dabei.

Was möchtest Du wissen?