Muskulöse Waden, wieso?

2 Antworten

jeder Mensch hat einen anderen Gang bzw. Laufstil. Man kann viele Menschen einfach an ihrem Gang erkennen. Du kannst sehr wadenbetont gehen oder eher oberschenkelbetont. Das kann dann auch aufs Radfahren übertragen werden: die Waden sind dann generell sehr angespannt. Ob das bei dir zutrifft, kann man selber i.d.R. nicht so gut beurteilen, da man ja nach eigener Erfahrung nie anders gegangen/gelaufen ist, man hat es sich im Laufe der Zeit einfach so angewöhnt. Du könntest versuchen, beim Gehen mal die Muskelanspannung zu variieren, etwas von den Waden weg. Da du schreibst, dass du schon beim schnellen Gehen eine Verdickung der Waden spürst (das haben sonst Bodybuilder beim sog. "Pump-Training"), könnte das mit der generell erhöhten Spannung bei dir zutreffen. Die Muskeln werden in dem Fall dauerhaft trainiert und passen sich durch Wachstum an. Das wäre an sich kein Problem, allerdings kann es dauerhaft einen zu hohen asymmetrischen Zug auf deine Kniegelenke ausüben. Langfristig kann das ein Risikofaktor für gesunde Kniegelenke sein. Wenn es dich stört und/oder beunruhigt, kannst du mal einen Osteopathen befragen.

Alles klar, werde das mal beim gehen probieren und schauen ob sich was tut. Gibt es da spezielle Bewegungen oder muss man das eher von sich aus 'steuern'?

0
@Tbsport

ne, das ist alles sehr subjektiv und du musst es ausprobieren. Wenn sich das bemerkbar macht, wird es aber dennoch sehr lange dauern, bis sich die Waden zurückbilden, denn zum Muskelerhalt reicht (für die meisten zum Glück) ein sehr geringer Trainingsumfang. Das ist dann eher eine Sache von Jahren als von Monaten.

0

Ist ist ja nun einfach; trainierst du den Muskel nicht (besonders) ist es genetisch bedingt. Denn an der Ernährung kann es nicht liegen. Kein Muskel wächst durch Ernährung allein.

Was möchtest Du wissen?