Muskelzerrung oder Muskelfaserriss?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das kann man ungesehen bzw. ohne Untersuchungsprofil nicht beurteilen. Es kann eine gute Zerrung, aber auch ein Faserriss sein. Faserrisse gehen gerne mit Blutergüssen einher. Das ist aber nicht immer der Fall bzw. müssen diese nicht immer sichtbar sein. Egal ob Zerrung oder Faserriss, du solltest die betroffene Stelle kühlen und nicht belasten. Ein Kompressionsverband sorgt dafür das die Schadstoffe aus dem verletzten Bereich besser abgetragen werden. Leichte, schmerzfreie Bewegungen fördern den Heilungsprozess, sollten aber nicht übertrieben werden. Eine genaue Diagnose kann letztlich dann nur der Arzt stellen.

Ich glaube, dass man eine Zerrung von außen nicht erkennt, einen Faserriss aber mit einem Bluterguß sieht. Klingt deswegen für mich nach einem Faserriß.

Du solltest auf jeden Fall zum Arzt und den Oberschenkel nicht belasten. Wie lange die Heilung dann insgesamt dauert, weiß ich nicht.

Das deutet eher auf einen Faserriß hin. Mit Physiotherapie und Tape-Verband wirst Du wieder fit(er). Erst mal eine Woche Pause und während dessen in Behandlung gehen.

Habe sehr viel Erfahrung damit! Es ist auch nicht damit zu spasen! Gehe zum Arzt, nur dieser kann Dir definitiv nach einer Untersuchung sagen was es ist und was Du tun musst/sollst. Ähnlich vor Jahren bei mir, dachte es ist nur eine Zerrung, war aber ein Muskelfaserriss, spielte weiter und während eines Spieles ein krachender Schmerz im Oberschenkel, jetzt war der Muskel gerissen. Sportliche Ruhepause, 7 Monate!

Was möchtest Du wissen?