Muskelreiz durch Wiederholungen oder schweres Gewicht für Muskelaufbau?

1 Antwort

Hallo NeverBeenClean, gezielt baust du Muskeln mit der nötigen Trainingsintensität auf. Woraus setzt sich die zusammen? Art der Übung, Anzahl d. Wiederh. und Sätze. Anfängern empfehle ich um funktionelle Muskeln aufzubauen und nicht nur aufgepumptes Fleisch wenn >10 Wiederh. bei einer Übung schaffst, Übung schwieriger machen oder mehr Gewicht nehmen. Sauberste Technik, alles schön langsam und kontrolliert ausgeführt - bloss kein Schwingen oder Abfälschen. Fortgeschrittene können sogar erheblich Muskeln & Kraft aufbauen wenn Sie hohe Satzzahlen im niedrigen Wiederh.bereich machen (Bsp: Rest-Pause-Training, Grease-the-Groove, alles was schon seit Jahrzehnten erfolgreich von den wahren Natural-Bodybuildern (Oldtimern) eingesetzt wurde und immer noch funktioniert...

Das ist nur eine Wahrheit von vielen...es gibt nicht den "einen" Weg. Selbst abfälschen kann ein Fortgeschrittener wenn er weiß was er tut ganz bewußt zur Intensitätssteigerung einsetzen. Die zügige Bewegungsgeschwindigkeit gehört genauso in die Tool-Kiste, wie vieles andere auch noch!

0

Anfängerbonus beim Bodybuilding

Bekanntlich wachsen bei absoluten Trainingsanfänger die Muskeln um einiges schneller als bei Fortgeschrittenen im selben Zeitraum. Bezeichnen wir dieses Phänomen als Anfängerbonus. Zweitens kann man den Muskelverlust, der durch eine Trainingspause einhergeht, recht schnell wieder ausgleichen, weil sich die Muskeln an ihren früheren Zustand "erinnern". Meine Frage: Kann man diese beiden Phänomene kombinieren? Dass ich also nach einer dreimonatigen Pause sowohl vom Anfängerbonus als auch von der "Muskelerinnerungsfähigkeit" profitiere?

...zur Frage

Ist Kraftausdauertraining wirklich sinnvoll?

Ist es wirklich notwendig von meinen 8-10 Wiederholungen auf mehr Wdh mit weniger Gewicht zu wechseln? Kann ich nicht bei meinem Hypertrophieplan bleiben und die Übungen ändern um neue Reize zu setzen? Oder geht das irgendwann nicht mehr und man kommt um einen KA-Plan nicht herum? Vielleicht hängt das ja auch mit meinen Zielen zusammen? --> Nicht Bodybuilder, will Muskeln aufbauen um mich beim Fussball zu verbessern.

...zur Frage

Bodybuilding mit 13 Jahren?

Hallo, bin 13 Jahre alt und möchte mit dem Bodybuilding beginnen. Ich bin 1,58 groß und wiege 40,8 kg. Ich bin sehr sportlich, aber auch sehr dünn. Wenn ich meinen Bauch anspanne sieht man deutlich ein Sixpack. Ich habe dünne Arme und wenig Brustmuskeln. Ich möchte an Muskeln zunehmen und meine Ernährung dementsprechend umstellen. Schaffe ca. 40 Liegestütze und etwas mehr als 30 Klimmzüge. Ich bin mit meinem Körper unzufrieden und möchte deswegen an Gewicht und Muskeln zumehmen. Wenn ihr Ideen für Ernährungs-/ und Trainingspläne habt bitte hier antworten. Bitte keine Antworten mit "Du bist noch im Wachstum" und "In deinem Alter kann das schädlich sein", danke.

PS: Habe 1 Hantelbank mit Stange, 2 Kurzhanteln sowie 100KG Gewicht dazu bei mir zuhause. LG

...zur Frage

Bodybuilding: Wie viele Wiederholungen für größere Muskeln?

Also meine Frage ist:

Wie viele Wiederholungen soll ich ausführen (bei 3 Sätzen) wenn ich gezielt meine Muskeln vergrößern will?

Meine Muskeln werden bereits sehr hart wenn ich sie anspanne, aber von der Größe könnten sie größer sein. Bisher trainiere ich mit 3 -4 Sätzen a ca 10 (-12) Wiederholungen. Heute habe ich angefangen mit einem etwas leichteren Gewicht 3 Sätze a 18 Wiederholungen zu trainieren. Ich hab gelesen, dass man 1 - 6 Wiederholungen macht (mit größerem Gewicht) um den Muskel fest und Stuekturiert zu machen. 8 - 12 Wiederholungen mit mittlerem Gewicht sollen den Muskel etwas fester UND etwas größer machen, also beides ein bisschen. Und 12 -20 Wiederholungen mit einem etwas leichterem Gewicht sollen den Muskel vom Volumem größer werden lassen. Da meine Muskeln bereits fest sind, ich sie aber unbedingt größer haben möchte, wäre letzteres für mich am besten?

Oder stimmt das gar nicht was ich gelesen habe?

Wie muss man genau trainieren (ich trainiere den ganzen Körper an Geräten, möchte aber explitiz arme, Brust, oberer rücken und Schultern größer kriegen) damit ich speziell auf das Wachstum der Muskeln hinaus gelange und erstmal nicht weiter auf Festigkeit?

Soll ich bei den 3 Sätzen á 18 Wiederholungen bleiben oder doch was anderes?

Ich weiß, dass Ernährung da eine große Rolle spielt und habe diese seit Beginn des Krafttrainings auch verändert um mehr Protein aufzunehmen usw... 

Neben dem Krafttraining (oder Bodybuilding) an Geräten mache ich auch Ausdauertraining am Crosstrainer, beides an verschiedenen Tagen, weshalb ich das Krafttraining zeitlich bedingt bisher nicht splitten kann (dann müsste ich entweder noch öfter trainieren gehen oder würde entsprechend die jeweiligen Muskelgruppen nur 1-max. 2 mal pro Woche trainieren).

Ich hab viel gelesen und mich eine Zeit lang informiert allerdings finde ich immer nur die Information, dass 8 - 12 Sätze am besten seien, da ausgewogen, aber nicht wie man trainieren muss wenn man mehr auf die Muskelgröße als auf dessen Festigkeit (da ich diese ja schon habe) hinaus will.

Wenn der Muskel größer aber weicher wird ist das auch nicht schlimm, das kann ich ja dann wieder etwas ändern aber momentan ist mein Ziel wirklich, die Muskeln größer zu machen.

Wenn ihr eine Zeitangabe machen könntet, ab wann ich ungefähr Resultate sehen kann ob ich mit der richtigen Zahl an Woederholungen trainiere, also die Muskeln größer werden, wäre das ebenfalls hilfreich.

Vielen Dank :-)

...zur Frage

Probleme mit der Ernährung fürs Bodybuilding :( Kann mir jemand helfen?!

Ich trainiere seit über einem Jahr im Studio. Mein Problem ist nur, dass ich nebst den Muskeln auch eine Menge Fett ansetzte. Wie kann ich das verhindern? Ziel: Muskelaufbau bei gleichbleibendem/(sinkenden) KFA. Auch wenn ich dabei der Muskelaufbau !einwenig! verlangsamt wird, wäre es mir wert.

Einige Angaben zu mir:

Alter:17,5 Grösse: 191cm Gewicht:75kg KFA:ca. 14%

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?