Muskelregeneration so wichtig?

2 Antworten

Wenn du richtig intensiv und hart trainierst dann ist die Regenratioszeit sehr wichtig, da dein Körper erst nach einer ausreichenden Ruhephase wieder hart trainieren kann. Auf Dauer gesehen ist es also sinnvoll sich 2-3 Ruhetage in der Woche zu gönnen.

Man sollte einer Muskelgruppe mindestens 48 Stunden Zeit zur Regeneration lassen, d.h. man kann ruhig jeden Tag trainieren aber halt nicht jeden Tag die gleiche Muskelgruppe. Sehr verständlich wird das Ganze durch das Prinzip der Superkompensation die auf: http://de.wikipedia.org/wiki/Superkompensation wunderbar beschrieben wird. Außerdem sollte das Training nicht länger dauern als 45 - 60 Minuten. Während meiner Bodybuilding Phase habe ich max. 6 Tage 2er Split trainiert; einen Tag sollte man sich immer frei nehmen.

Was bei überbeanspruchten Muskeln machen?

Vor ein paar Wochen habe ich nach einer langen Pause wieder mit langen Spaziergängen (fast schon Wanderungen) angefangen, dazu kommt noch ab und zu joggen auch noch. Je nach dem wie viel ich dann an einem Tag laufe, schmerzen meine Beine "leicht", weil überbeansprucht. Was kann man da machen , außer das man einen Gang beim Training herunter schaltet und Pause macht?

...zur Frage

Ist es gut für die Muskeln wenn man mit leichten Muskelkater weiter trainiert?

Hallo manche Leute haben mir gesagt das ein Muskelkater ein gutes Zeichen ist da man weiß das die Muskeln wachsen und andere wieder das Gegenteil deswegen wollte ich hier fragen ob es Sinn macht mit einen leichten Muskelkater weiter zu trainieren auch wenn man schon einen Tag Pause gemacht hat oder bewirkt das genau das Gegenteil?

...zur Frage

was bringt CrossFit ?

Nach vielem hin und her lesen muss ich mich nun doch wieder mal an euch wenden.Vielleicht macht der ein oder andre von euch auch CrossFit,(ich nicht).Allerdings interessierts mich. Habe in einigen Videos gesehn,dass bei der Sportart manchmal auch wie folgt,vorgegangen wird: zuerst werden 50 crunches gemacht.dann kurze pause,40crunches,kurze pause...und so weiter bis runter auf 10wiederholungen... nun frage ich mich allerdings was die "nützt"?! baut man dadurch denn auch muskeln auf ? man sagt doch meist,dass man am besten muskelmasse aufbaut,wenn man weniger wiederholungen macht,diese aber langsamer,genauer und evtl.mit gewicht ?!?!?!

da bitte ich doch bitte um etwas erleuchtung :)

...zur Frage

Muskel 1x pro Woche trainieren?

Hallo, nach über zwei Jahren ganzkörpertraining und einen push ans Pull, mache ich seit 40 Tagen einen 3er split 3x pro Woche also trainiere ich alles nur 1x pro Woche. Nur sagen viele das ist wie gar nicht trainieren aber ich finde es von der Regeneration her viel angenehmer und kann mich bisher auch steigern.Bei dem push ans Pull hab ich oft das Gefühl gehabt das es zuviel ist und etwas Unlust. Also wollte ich nur wissen ist einmal keinmal?

...zur Frage

Woher mein massiver Fitnessverlusst trotz Training ?

Es ist etwas kompliziert: Ich bin ein begeisterter Hobbyläufer und habe seit 2 Jahren immer wieder erhebliche Fitness-Einbrüche. Dazu muss ich etwas ausholen: Ich bin Krankenpfleger, 40 Jahre alt. Vor 5 Jahren habe ich ca. 30 kg abgenommen und laufe regelmäßig 2-3 X in der Woche je zwischen 7-21km. Vor 2 1/2 Jahren hatte ich eine Gürtelrose und kurz darauf das 1. Mal Probleme mit dem Herzen. Ich litt an Palpitationen und erhöhtem Puls (nicht krankhaft, aber so das mein VO2Max 2-3 Punkte runter ging.) Die Palpitationen ängstigten mich und ich begab mich ins Krankenhaus. Es konnte kein Fehler gefunden werden (EKG, 72 Stunden-EKG, 24 Std.RR, Labor, BelastungsEKG, Herzecho usw.) Lediglich eine leichte Hypothyreose wurde festgestellt worauf ich 50 L-thyroxin verschrieben bekam. ( Nehme ich seit 2 Monaten nicht mehr) Nach 3 Wochen Pause begann ich auch wieder mit Training. Die Palpitationen kommen seit dem immer wieder und auch meine sportliche Leistungsfähigkeit variiert erheblich. Vor 5 Wochen noch lief ich meine persönliche Bestzeit im Halbmarathon und heute bin ich schlechter in Form als jemals vorher. Wegen dieser Probleme habe ich eine fast 3 wöchige Sportpause eingehalten. Jedoch hat sich nichts geändert. Jetzt schon mehrere Wochen Palpitationen (Fühlt sich an wie Prüfungsangst), leicht erhöhte Herzfrequenz. Bei sportlichen Belastungen geht der Puls schneller hoch und pendelt sich ca. 15-20 Schläge über meiner normalen, gewohnten Bereichen ein. Hat hier irgendjemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht oder Lösungsvorschläge? Ich bin verzweifelt! Vielen Dank fürs freundliche Durchlesen, Grüßle SportlerAndi

...zur Frage

Vor dem Wettkampf (Armwrestling)

Nach Monatelangen hartem Training und ein paar lockeren (Amateur)Wettkaempfen ist es soweit. Ich habe am Sonntag einen grossen offizielen Wettkampf. Meine Fragen: Wann sollte ich das letzte mal vor dem Wettkampf trainieren, damit meine Muskeln komplett regeneriert sind. (Ueblicherweise trainiere ich 4-5 mal die Woche) Waeren 3 Tage Ruhe vorher sinnvoll,oder sollten Uebungen mit leichter Intensitaet gemacht werden? Was sollte ich den Tag vor dem Wettkampf essen, trinken und am Morgen des Wettkampfs? kurz zu Armwrestling: Eine Sportart, die NICHT viel Ausdauer benoetigt, sondern ehe Kraft,Schnellkraft, Geistige Frische. Man muss komplett anwesend sein. Die Muskeln muessen geradezu darauf brennen zu "explodieren"! (Das schreibe ich, weil ich denke, dass eine dicke Portion Nudeln mir kaum weiterhelfen wird, falls das jemand als Pauschalfrage schreiben will... oder etwa doch?)Allgemeine Tips, die euch einfallen, sind auch sehr wilkommen, Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?