Muskeln schlanker trainieren/dehnen nach Krafttraining durch Yoga? Joggen o.ä?

4 Antworten

"Denn die Muskeln sind bei mir nicht genetisch bedingt."

Das einzige was genetisch ist, ist der Ansatz der Muskel und wie viel potentielle Muskelmasse du ohne Doping aufbauen kannst.

Du kannst die Form des Muskel, also den Ansatz nicht ändern. Was du ändern kannst ist der Muskelquerschnitt bzw. intra/intermuskuläre Koordination.

Da du anscheinend zu viel Hypertrophie in deinen Beinen hast ist es ratsam eher im Kraftausdauer bereich zu trainieren.

Wie mein Vorgänger schon sagte lieber mittlere bis niedrige Intensität und dafür einen hohen Umfang. 

Eigentlich ist der Muskel ein Mittel/Werkzeug um einen bestimmten Zweck zu erfüllen. Viele die in die Mucki-Bude gehen, sehen den Zweck der Muskeln darin, "gut" auszusehen. Meistens ist ein solches Training auch auf dieses Ziel ausgerichtet.

Als Ausdauersportler verfolge ich einen anderen Ansatz: So viel Muskeln wie nötig - jedes Gramm zuviel ist letztlich nur Ballast. Also trainiere ich jene Muskelgruppen, die Defizite aufweisen.

Zur Zeit laufe ich vorallem die klassische Technik und da meine Beine sonst schon kräftig sind, ersteckt sich mein Kraft(-aufbau-)programm auf Arme, Oberkörper und Rumpf.

Die Beine sind mit Gleichgewichtsübungen, sowie Übungen für Adduktoren und Abduktoren nur im Bereich Karftausdauer gefordert.

Das was ich schreibe ist soweit nichts neues im Vergleich zu Deepblue und Laschkan. Es soll Dir aber zeigen, wie man mit ihren Aussagen in der Praxis umgehen kann.

Heja, heja ...

Vielen Lieben Dank!

Die Antwort war sehr hilfreich.. einerseits.

Andererseit komme ich mit gewissen "Ausdrücken" noch nicht so zurecht.

Ich habe viel über Kraftausdauer etc versucht herauszufinden, aber so wirklich weiß ich nicht was in didsen Bereich fällt.

Was die Ausdauer bzw die "klassische" Laufen angeht, wäre ich dir auch dankbar mir das als Kleiner Laie zu erklären wie du das genau meinst.

Ps:

Werde demnächst auch evlt. ein Fitnessstudio aufssuchen, dann aber rben mehr im

Das ythema Kraftausdauer, Joggen, muskelnformen zu intensivieren. Aber bis dahin wäre etwas mehr know how schon sinnvoll 

0
@Kureiji

Ausdauer generell befasst sich mit der Fähigkeit eine gewisse sportliche Tätigkeit über eine bestimmte Zeit mit einer definierten Intensität auszuführen. Also z.B. eine Stunde Laufen bei einem Puls von 120 Schlägen pro Minute.

Kraftausdauer bedeutet eine Kraftübung mit geringem Widerstand (Gewicht) mit einer bestimmten Anzahl Wiederholungen auszuführen.

Am Beispiel Adduktoren/Abduktoren heisst das, dass ich die Übung mit Theraband blau oder schwarz 20 - 30 Mal ausführe und das mit 2 bis 3 Sätzen.

Für die Arme und Oberkörper gibt es eine andere Übung: 4 Minuten lang in einer Steigung von 10% mit Doppelstockschüben bergwärts zu laufen. (Insgesamt 3 bis 4 Mal).

Heja, heja ...

0

Hi,

wenn ich Dein Anliegen richtig verstehe, hattest Du früher eine
lange, schlanke Beinmuskulatur. Durch zu intensives Krafttraining im
submaximalen Bereich (Hypertrophie à Muskelaufbautraining) sind Dir die Muskeln zu dick geworden. Einfache Antwort: Muskeln, die nicht benutzt werden, bauen sich wieder ab. Jeder, der einmal ein Gipsbein hatte, weiß, wie dünn sein Beinchen  danach aussah und wie kraftlos es war.

In Deinem Fall würde es Abhilfe bringen, im  Kraftausdauer-Bereich (20 – 30 WH) zu trainieren und – natürlich – joggen.  Dadurch bekommt man eine kräftige, ausdauernde Beinmuskulatur, ohne nennenswerten  Muskelaufbau.

Natürlich kannst Du nach jeder Trainingseinheit Deine  Muskeln stretchen. Ob Du dabei auf gängige Dehnübungen oder spezielle Yogaübungen
zurück greifst ist egal. Die Übungen sollten auf jeden Fall sauber ausgeführt
und ca. 20 Sec. gehalten werden. Du kannst aber mit Dehnen den Muskel nicht auf  Dauer "länger ziehen". Dehnen bezweckt eine bessere
Muskeldurchblutung, mehr Beweglichkeit und eine schnellere Regeneration. 

Yoga  wird eigentlich praktiziert, um Gefühle, Energien, Emotionen, Atmung intensiver   zu erleben und so seinen Körper bewusster wahrzunehmen. Aber natürlich sind  auch hier Übungen dabei, die ein "Normalo" zum Dehnen anwenden kann.

Gruß Blue

Was möchtest Du wissen?