Muskeln aufwärmen mit einem EMS-Gerät?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das vor einem Training zu praktizierende "Aufwärmen" (= Aufwärmtraining) hat nicht den Zweck, den Muskel "wärmer" zu machen, sondern es soll die Blutzirkulation des Körpers sowie des Muskels steigern, damit die Stoffwechselprozesse im Muskel in Gang gesetzt werden und der Muskel für die geplanten Leistungen schnell Nachschub der erforderlichen Ressourcen (Sauerstoff, Glucose ...) erhält. Durch die verstärkte Durchblutung wird der Muskel zwangsläufig wärmer. Dies ist aber nicht Selbstzweck. Für dieses Aufwärmen sollte man 10 bis 15 min einplanen, bis der Muskel seinen optimalen Leistungszustand erreicht hat. Diese Zeit solltest du dir (bzw. deinen Muskeln) in jedem Fall gönnen.

Ein EMS-Gerät stimuliert nicht die Durchblutung, sondern regt den Muskel durch elektrische Impulse an zu kontrahieren. Es unterstützt somit die Funktion des Nervensystems, das normalerweise (natürlicher Weise) die Muskeln zur Kontraktion anregt.  Da durch diese Kontraktionen Arbeit geleistet wird und Ressourcen verbraucht werden, wird im Nachhinein auch die Durchblutung des Muskels ansteigen. Ob dies schneller oder intensiver geschieht als durch Aufwärmtraining, ist fraglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, im Krav Maga z.B. dauert das Aufwärmen 45 min. und ist so intensiv, wie andere im ganzen Training nicht leisten. Das soll aber so sein, damit man Verletzungen vermeidet.
 So gesehen ist langes Aufwärmen völlig ok! Mit den dämlchen Elektrogeräten erreichst du nichts. Schmeiß den Müll weg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?