Muskelkater oder Zerrung

1 Antwort

Mit einer Zerrung dürftest du kaum Bizepsübungen ausführen können. Von daher denke ich auch, das es sich eher um einen Muskelkater handelt. Hier wirst du am Anfang etwas zu hart rangegangen sein. Trainiere eine Woche mal mit etwas moderaterem Gewicht bis sich der Schmerz verflüchtigt und steigere dann wieder. Sollten die Schmerzen länger anhalten auch mal einen Arzt zu Rate ziehen. Eventuell steckt auch was anderes dahinter.

1

Was für Nebenwirkungen gibt es beim Mass Gainer? Ich hab gehört, dass das auf die Leber geht oder was anderes? Was sollte man machen wenn man merkt das es Nebenwirkungen zeigt oder mal Schmerzen irgndwo hat?

0

Wie soll ich jemals spagat schaffen?

Hi Leute

Heute war das erste mal gardetraining und wir haben spagat gedehnt. Ich bin total gedemütigt weil allle anderen die mit mir angefangen haben schon viel weiter runter kommen. Als ich mich in den spagat gesetzt habe, dachte ich dass das gar nicht so schlecht sei. Doch zuhause vor dem Spiegel haben mir bestimmt noch 20-25 cm gefehlt. Das ist aber nicht das Problem denn man kann ja nur besser werden. Das Problem ist das nach dem Training meine Beine so gezittert haben dass ich kaum noch gehen konnte. Und die trainerin hat gesagt wir sollen unbedingt magnesium nehmen sonst können wir uns morgen kaum noch bewegen. Das hab ich auch gemacht. Nur der Muskelkater fängt jetzt schon an.

Nun aber zum eigentlichen Problem. Und zwar hab ich zuhause privat schon etwas geübt. (Nicht so intensiv) und nach jedem dehen war ich 4 Tage lang flach gelegen. Wie soll ich das nur schaffen, man muss doch für den spagat jeden oder jeden zweiten Tag üben. Und mit Muskelkater darf und geht das nicht. Beim Training kann ich ja nicht sagen. "Stop, das wird mir zu schlimm sonst hab ich totalen Muskelkater und kann nicht üben was ihr gesagt habt". Da muss ich einfach durchziehen.

Doch wie soll ich das den hinbekommen jeden Tag zu dehnen. DAS GEHT NICHT 😭😭😭😭 Warum muss ich immer solchen starken Muskelkater bekommen.

bitte helft mir !!!!!

...zur Frage

Training - Muskelkater - Regenerationsphase?

Hi! Nach einer faulen Phase von einem guten halben Jahr habe ich nun wieder angefangen im Fitness-Studio zu trainieren. Und diesmal so richtig.

Ich habe mir einen Trainier gemietet, bin mit ihm meine Ziele durchgegangen (Muskelaufbau, Fettabbau) und wir haben gemeinsam einen Trainingsplan für das Kraftausdauertraining erarbeitet.

Der besteht aus 10 Übungen, 25 Wiederholungen, 2 Sätze. Das Gewicht wurde so gewählt dass ich es meist nur bis zur 16-17 Wiederholung im 2. Satz schaffe.

Der Trainier sagte mir, ich solle ruhig bis zum Muskelversagen trainieren, das würde die besten Ergebnisse bringen.

Nun hatte ich allerdings nach 2 Tagen Training einen so dermaßen grausamen Muskelkater in Schulter und Armen, dass ich Hilfe brauchte beim Anziehen - und der hielt 3 Tage! Ist das der Sinn der Sache?

Ich habe auch überlegt die Übungen nach Körperpartien pro Tag zu spliten, allerdings sagte der Trainier und auch andere Trainierende mir, ein Ganzkörpertraining sei für den Anfang am effektivsten.

Also, wie lange muss ich Trainieren (Muskelversagen?)? Wie oft soll ich trainieren (täglich?)? Darf ich mit Muskelkater trainieren? Ist ein Split für den Anfang tatsächlich ungeeignet?

...zur Frage

Regenerationspausen? Wann nötig?

Hi, ich trainier seit 3 Wochen fast durchgehend. oft auch wenn ich mit muskelkater aufwache. hab halt vor kurzem mit schwimmen angefangen und hab jetz irgendwie jeden tag bock drauf (will mich unbedingt verbessern!!!). ich hab ca. 6 tage die woche immer trainiert jetz, wobei ich vorher nur 1-2mal fitness/kampfsport gemacht hab.

seit kurzem schwimm ich auch im verein. das vereinstraining ist wesentlich fordernder als wenn ich so für mich schwimmen gehe, da bin ich nach 1,5h richtig kaputt und hatte auchn muskelkater davon.

wenn ich alleine schwimme is es entweder ausdauer (um die 6km) oder einfach nur technik... ab und zu auch mal kleine 50m sprints wenn ich ausdauer mache, aber nicht mit vollster kraft.

das ding ist... fast jeden morgn nachm aufstehn denk ich mir: "oh man, irgendwie fühl ich mich total kaputt, ich mach heut mal n tag pause".... aber 2 stunden nachm aufstehn fühl ich mich schonwieder so, dass ich unbedingt schwimmen gehn will xD

Woran merke ich jetz das ich wirklich ne Pause brauche? Damit ich nicht ins Übertraining oder so komme.

...zur Frage

Aufbautraining bei Zerrung?

Hallo zusammen,

ich habe letzte Woche nach einem langen sportfreien Winter mal wieder Sport getrieben (Fussball) und hatte dementsprechend üblen Muskelkater danach. Ich fürchte, dass ich ein bisschen zu früh (3-4 Tage) wieder weitergemacht habe mit Fußball (der Kater war noch nicht völlig weg). Das war jetzt am Montag und ich habe schon beim Spielen ein ziehen im linken Oberschenkel gespürt, kein starker Schmerz aber schon ein bisschen. Am nächsten Tag habe ich es noch beim Laufen gemerkt und seit gestern, also zwei Tage danach, merke ich es nurnoch bei ganz bestimmten Bewegungen, z.B. Kniebeugen oder Treppe runtergehen. Es ist aber auch kein Schmerz, sondern eher ein "leichtes" Ziehen. Meine Frage ist ob es ratsam ist, den Muskel wieder langsam mit leichtem Training zu belasten, z.B. Kniebeugen, leichtes Joggen oder Hüpfen, so dass man das Ziehen zwar merkt, es aber nicht unangenehm wird? Ich würde halt schon gerne möglichst bald wieder spielen.

Ich weiss auch nicht genau, ob es jetzt eine Zerrung oder etwas anderes ist. Ich kann mich an keine exakte Bewegung erinnern, wo es auf einmal ganz krass da war. Das spricht ja eher gegen eine Zerrung oder?

Danke euch schonmal fürs Zeit nehmen =)

...zur Frage

Schmerzen an der Leiste / Oberschenkel, Zerrung?

Hallo, ich tanze Ballett und habe nun seit einer Woche Schmerzen an der Leiste, bzw am Oberschenkel. Der Schmerz kam nach dem Training und nach zwei Tagen Pause bin ich wieder ins Training, da ich dachte, es sei besser, bzw. weg. Das war dumm denn seit dem habe ich jetzt richtig starke Schmerzen an dieser Stelle. Selbst beim Laufen spüre ich einen stechenden Schmerz. Die Schmerz stelle ist unterhalb des Hüftknochens, allerdings nicht an der Innenseite des Oberschenkel, sondern eher mittig, bzw an der Vorderseite den Oberschenkels. Ich habe nämlich gelesen, dass Symptome für eine Leistenzerrung Schmerzen an der Innenseite des Oberschenkels sind. Bei mir aber kommt der Schmerz besonders, wenn ich das betroffene Bein nach hinten setze als wenn ich meine Wade, bzw. Achillessehne dehne, oder wenn ich mein Knie hoch mache, oder das Bein allgemein vorne gestreckt anhebe.
Kennt sich da jemand aus, was das sein könnte? Ob das nur eine Zerrung ist, oder doch was ernsteres sein könnte?! Ich bin über jede Antwort dankbar. Liebe Grüße :)

...zur Frage

Muskelkater behindert das Training?!

Hallo community, ich habe eine sehr interessante Frage wie ich finde, die mir aber bis jetzt niemand ausreichend beantworten konnte. Und zwar: Ich trainiere seit ca. 2 im Studio, habe aber aufgrund von Frust 6 Wochen Pause gemacht. Das Problem war folgendes: Aufgrund anhaltender Stagnation habe ich mehr aus dem Training rausgeholt, sprich richtig hart, versiert und konzentriert trainiert! Allerdings dabei immer auf die richtige Ausführung geachtet. Nach dem 1. Tag (Brust, Schulter, Trizeps) hatte ich allerdings 4-5 Tage lange so starken Muskelkater! und konnte nicht (wie eigentlich optimal für die Superkompensation ) 2 Tage später Bizeps und Rücken trainieren? Kann es sein, dass mein Probelm irgendwie paradox ist? Habe ich zu hart trainiert, und somit indirekt das Muskelwachstum behindert, da ich ja nicht in der Lage war zu trainieren? Reicht es demnach aus etwas moderater zu trainieren, AUCH! wenn ich noch einen Satz machen könnte???? Das klingt so paradox, da ich mich ja bewusst etwas "zurück halte" beim Training, wo doch alle predigen man solle an seine Grenze gehen. Freue mich auf baldige Antwort! Viele liebe Grüße, Clemens

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?