Muskelkater - Muskelwachstum

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Anpassungserscheinung des Muskels, spricht Wachstum, erfolgt schon, das hat aber nicht direkt mit dem Muskelkater zu tun und das Wachstum erfolgt auch nicht während des Muskelkaters, sondern erst nach Ausheilung und verzögert.

Bei dem so genannten "Muskelkater" treten winzige Risse im Muskelgewebe (auf der so genannten "Z-Scheibe") auf. Es handelt sich um kleine Traumata der Fasern, die nicht nur schmerzhaft sind, sondern auch Folgen haben können.

So wie die Haut nach einer Heilung können hier später Vernarbungen auftreten, die die Bewegungs-, Dehnungs-, Leistungs- und Belastungsfähigkeit der Muskulatur einschränken können.

Aus diesem Grund sollte man eine übermäßige Belastung der Muskulatur vermeiden, damit es nicht zu diesen Traumata kommen kann.

Um Deine Frage zu beantworten: Auch bei einem Muskelkater gibt es einen Muskelwachstum, allerdings dauert es länger, bis diese Phase erreicht wird, da der Muskel zunächst eingeschränkt leistungsfähig ist.

Während des Muskelkaters und einige Tage danach braucht der Muskel Ruhe, um die durch die Überlastung erzeugten Mikroverletzungen reparieren zu können und nicht neue Verletzungen in seinem geschwächten Zustand zu riskieren. An diesen Reparaturarbeiten sind auch Wachstumsprozesse beteiligt. Aber das sind sicher nicht die Wachstumsvorgänge, die du meinst. Dass ein Muskel auf die Überlastung auch mit einem Dickenwachstum reagiert, ist denkbar. Ob er aber direkt nach der Überlastung damit anfängt, oder erst wartet, bis der Muskelkater abgeklungen ist, lässt sich nicht so ohne weiteres beantworten.

Was möchtest Du wissen?