Muskelfaser änderung in der pubertät ?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Muskelfasertyp wird weitgehend bestimmt durch den die Muskelfaser versorgenden Nerv und dessen Entladungsverhalten. Die jeweils zugehörige motorische Nervenzelle befindet sich im Rückenmark. Die Ausprägung dieses Nerv-Muskelfaserkomplexes ist angeboren, nicht nur zum Teil, sondern komplett. Durch spezielle äußere Belastung können manche Muskelfasertypen sich in ihren Eigenschaften anderen Muskelfasertypen annähern, also Merkmale eines anderen Muskelfasertyps annehmen. Diese Änderung stellt nie eine komplette Typumwandlung dar und hebt sich auf, wenn der spezielle Belastungsreiz für eine Zeit ausbleibt; denn die Eigenschaften der Nervenzellen, die für die Ausprägung des Fasertyps letztendlich verantwortlich ist, ändert sich nie, auch nicht durch extremstes Training. Insofern kann man mit einer Änderung des Muskelfasertyps nicht generell, auch nicht in der Pubertät, rechnen, es sei denn, es wird ein extrem einseitiges Training absolviert.

Ein Teil der Zusammensetzung ist genetisch vorgegeben, der andere Teil ändert sich immer wieder, je nachdem was gebraucht wird.

Was möchtest Du wissen?