Muskeldefinition?????????

3 Antworten

ist schon mal sehr gut dass du mit leichten gewichten anfängst. Nach einem Monat kannst du dich dann immer mehr steigern. also was die Gewichte angeht. Und Häufigkeit deines Trainings. Auch die Sätze solltest du nach einer gewissen Zeit am besten nach einem Monat steigern. Es kommt natürlich darauf an, welche stellen du am körper definieren möchtest! Aber wie gesagt erst mit leichten gewichten anfangen und sich dann steigern. Aber bitte es nicht übertreiben.

hauptsächlich den Oberkörper (Arme, Brust, Bauch usw.) ich weiß halt nich ob es was bring mit viel Gewicht und wenig wiederholungen oder, wenig Gewicht und viel wiederholungen???

Wenn du noch nie Krafttraining gemacht hast, solltest du auf jeden Fall langsam, also mit wenig Gewicht und vielen Wiederholungen , beginnen. Dein Körper, bzw. der ganze Bewegungsapparat wie Sehnen, Bänder und die muskulatur, müssen sich erstlangsam an die neue Belastung gewöhnen.

0

Was meinst du mit schlecht beraten? Ist das studio schlecht? Oder gar die Trainer? Normalerweise muss in jedem guten Fitnessstudio ein guter Trainer sein, der dir einen genau auf dich abgestimmten Trainingsplan anfertigt. Das mit dreimal in der Woche mit wenig Gewicht und lieber mehr Wiederholungen ist schon in Ordnung. Welche Muskulatur möchtest du definieren?

Freeletics: wie hoch ist die Verletzungsgefahr bei Vorbelastungen z.bin der Schulter (keine Diagnose erwartet sondern Einschätzungen und Erfahrungen erbeten)?

Hi Sportfreunden. Ich habe/hatte ein Impingement in der linken Schulter, das ich mittlerweile gut im Griff habe, indem ich die Rotatoren gezielt trainiere und andere Übungen im Sportstudio mache für die Schultern. Klaissisches Bankdrücken wird z.B. durch Schrägbankdrücken im Untergriff ersetzt, Klimmzüge werden sehr weit zurückgelehnt gemacht, Überkopfübungen großteils weggelassen. Ausserdem ist eine leichte Arthrose im Schultergelenk aufgrund einer Opteration von vor 15 Jahren diagnsotiziert worden, die mich aber derzeit kaum bis gar nicht im Training einschränkt.

Ich interessiere mich nun für Freeletics. Ist das eine gute oder schlechte Idee, wenn man Trainer hinzuzieht, die sich die richtige Ausführung genau ansehen? Ich habe Angst mir - wie damals im Sportstudio - ein paar Monate das Training zu verbauen, weil mich der Ehrgeiz packt und ich nicht richtig auf meinen Körper höre (seufz).

Ich trainiere ungefähr seit 4 Jahren so vor mich hin mit mäßigen Ergebnissen und möchte endlich mal Ergebnisse sehen - HIT, 5x5 Systeme etc. schon ausprobiert. Ernährung ist auch okay.

Ich erwarte hier keine Ferndiagnose, aber: Gibt es Erahrungswerte bzgl. der "Vorfitness" bzw. Unverletztheit und Freeletics? Habt ihr eigene Erfahrung gemacht? Und was haltet ihr von dem Trainingssystem (in der Ausführung: Gemainsam mit Trainer) als solches & wie verletzungsgefährlich ist das?

Herzlichsten Dank für die Einschätzung!!!

...zur Frage

Ist eine Muskeldefintion trotz fehlender Muskelmasse möglich?

Hallo zusammen,

Ich bin 16 Jahre alt, 1,87cm groß und 70kg schwer. Ich ernähre mich nach dem Hardgainerprinzip, also viel essen(vorallem Eiweiße und Kohlenhydrate). Mein Training weicht allerdings etwas vom Hardgainerprinzip ab. D.h., wenn ich viel zeit habe, wie z..B. in den Ferien gehe ich manchmal 5-mal die Woche trainieren. Dabei befolge ich meist nur zwei Trainingsplänen: 1.Brust,Schultern,Trizeps 2.Rücken,Bauch,Bizeps Beine trainiere ich nur gelegentlich da ich als Fußballer eigentlich relativ kräftige besitze. Meine Sätze/Wiederholungen pro Übung sehen folgend aus: 4Sätze/8-12Wiederholungen. Jetzt sagen viele von euch wahrscheinlich das ich zu viel trainiere, allerdings fühle ich mich nicht überbelastet und habe damit auch schon Erfolge wie z.B. zu Beginn meines Trainings in den Sommerferien erzielt. In den Sommerferien habe Ich Muskelmasse zugelegt, sie allerdings wieder etwas verloren da ich in der Schulzeit nur für zweimal die Woche Ganzkörpertraining(ca. 2Std.) Zeit hatte/habe. Da in einen halben Jahr der Sommer beginnt, möchte ich euch fragen ob ich die Muskelaufbauphase vllt etwas verkürzen könnte und bald mit der Muskeldefinition beginnen könnte ohne dabei im Sommer auszusehen, wie ein 12-jähriger Schlachs bei dem man die muskeln nur ausreichend sieht, weil er kein Körperfett besitzt?!

...zur Frage

Was tun, um im Gym nicht angesprochen zu werden?

Hallo,

mich würde mal interessieren, was ihr macht bzw. machen würdet, wenn ihr dauernd im Gym angesprochen werdet.

Ich trainiere seit kurzem im McFit, und da ich relativ fortgeschritten bin, und auch (leider) einige gute Trainingstipps herausgehauen habe, hat es sich wohl herumgesprochen, dass man mich dauernd nerven muss.

Es ist mittlerweile sogar normal geworden, dass ich während eines Satzes (trotz Kopfhörern) vollgelabert und angetatscht werde.

...zur Frage

Steigerung des Gewichts bei WKM

Hallo zusammen,

ich trainiere seit neuestem nach dem WKM Trainingsplan. Ich habe mal eine generelle Frage zu den WH Zahlen und der Steigerung.

Ich möchte Muskeln aufbauen und daher 8-12 WH machen (nach den Aufwärmsätzen 3 Sets mit dem Arbeitsgericht)

Nun meine Frage: ^^

Wie macht ihr das mit den WH zahlen bzw wann steigert ihr? Wenn ich im ersten Satz 12 schaffe im zweiten 10 und im dritten 8 sollte ich dann schon steigern? ( also mich am zweiten oder letzten Satz orientieren?) oder sollte ich beim ersten mal 8 dann 6 dann 4 schaffen und mich hocharbeiten zu 12 10 und 8?

Etwas doof geschrieben aber ist denke ich klar was ich meine.. :D

Tue mich da etwas schwer was das "Startgewicht" angeht.

Danke schonmal ^^

...zur Frage

Muskelaufbau - Für Erfolge Leistungen dokumentieren?

Hallo Sportsfreunde! :)

Ist es nötig bzw. empfehlenswert, um dauerhaft Erfolge im Bereich der Hypertrophie zu verzeichnen, seine Trainingsleistungen stets zu dokumentieren, also zu Papier zu bringen um somit sicher zu gehen, sich jedes einzelne Mal steigern zu können (sei es WH, Gewicht, Ausführung)??

Wie handhabt ihr das?? Wie habt ihr den besten Erfolg??

Danke schonmal!! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?