Muskelaufbau: Wie, wieviel und was essen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo mein Freund, 

Ich würde dir raten mal im Google nach Kalorienverbrauch ausrechnen zu suchen. Dort findest du gute Kalorienberechnungsseiten, die du auf dich abgleichen kannst und deine Trainings und Aktivitätsgräder auflisten kannst. Daraufhin rechnen dir dann die Seite eine ungefähre Kalorienbilanz vor. 

Jetzt ganz einfach erklärt, weil ich mich mit diesem Thema auskenne und ich selber in einer sauberen Massephase trainiere; Rechne zuerst deine Kalorien aus und probiere sie aus. Ich würde dir vorschlagen diese ausgerechnete Kalorienbilanz eine Woche auszuprobieren (also nach diesem Kalorien essen). Wenn du Gewicht zunimmst, schreite 300 - 500 kcal züruck, wenn du Gewciht abnimmst füge 300-500 kcal hinzu. Wenn sich dein Gewicht stabilisiert hat und du jeden Tag ungefähr gleich wiegst (auch am Ende der Woche) ist es deine korrekte und richtige Kalorienbilanz um dein Gewicht zu halten. Das einzige was du jetzt tun musst ist; 200-300kcal hinzuzufügen weil du ja wie oberen Text erwähnt worden ist zunehmen willst. Vergiss nicht du kannst 5-6 Kilogramm reine Muskelmasse (ohne Fett) pro Jahr aufbauen. Alles andere wäre Fett, das wieder runter diätet werden muss. 

Training: Trainiere schwer und gebe acht auf deine Form. Schwer im Sinne von soviel wie es deine Form und deine Gesundheit nicht beeinträchtigt. 

Wichtig: Basics beachten; Bei Grundübungen stärker werden und immer eine gewisse Progression (Gewichtserhöhung) im Training sollte da sein. So kommt der Muskel einen neuen Reiz über und du gewinnst an Muskeldichte. ( Sprich Muskeln) Aber schaue immer auf deine Form und übertreibe nicht mit den Gewichten, egal wie klein du anfängst, wenn du alles richtig machst, kommt erst am Schluss das schwere Gewicht und dann siehst du auch demendsprechend Muskulös aus. :)

So, das war jetzt mal einbisschen 'ausführlicher' erklärt. Weil ich sehr viele Fehler gemacht hatte und ich daraus lernen konnte, würde ich mir diese Tipps zu Herzen nehmen. Brüderliche Grüsse aus der Schweiz und zerreiss alles mein Freund. Ciao !:)

Servus, Danke für echt sehr ausführliche Antwort. Im Training bin ich schon ca 1 Jahr drin, nur hab ich erstmal 5/6 Kilo abgenommen, also ich weiß wie man die Geräte benutzt. Meinen Grundumsatz weiß ich auch ca, soll ich dann auf den Gesamtumsatz 200 Kalorien draufschlagen und wird da der Bauch nicht wieder größer dabei? :O

Danke :)

1
@Seppl2202

Hallo nochmal, Ich hatte mal das gleiche Problem, deshalb würde ich jetzt ganz gut aufpassen. Ich versuche es so einfach wie möglich zu erklären.

Wenn ein Anfänger mit dem Training beginnt und er nur ein bisschen Fett ist (15% Körperfett und Dünn), hat er den Vorteil bei BEHALTSKALORIEN (wichtig) zu definieren und AUFZUBAUEN. Der Grund dafür ist simpel: Der Körper wurde noch nie Krafttechnisch mit Gewicht kontrahiert und der Körper verbrennt und baut bei gleichzeitigen erhöhten Stoffwechsel auf. Das passiert in den ersten 3-6 Monaten der Trainingsanfangsphase. 

Du trainierst allerdings schon 1 Jahr und hattest, wie ich aus den obigen Text entnommen habe, keine BEHALTSKALORIEN-Bilanz. Das heisst dein Körper war ein Jahr unter Stress und hast Gewicht verloren. 

Meine Erfahrung dazu: Ich war verletzt und habe nach 2 Jahren Krafttraining in meiner Massephase eine Schultersehnenanriss bekommen. Von da an gings nur noch bergab.. Fetter geworden und gleichzeitig auch Muskeln abgebaut. Strategisch gesehen, gab es für mich also keinen ANFÄNGERVORTEIL, also musste ich wieder langsam an die Gewichte ran und das überschissige Fett (damals 25% Körperfett also recht Fett) runterdiäten. Nach meiner Diät, konnte ich demnach wie ich im ERSTEN Feld erwähnte dann wieder an meine Behaltskalorien herantasten und somit 200kcal (mit definierter Körperstatur drauf schlagen.) Das kannst du jetzt zu deiner Lage hineinquetschen und vergleichen. Bestimmt bist du nicht so fett, also mache lieber eine Diät und schreite dann langsam hoch. 

Wichtig: Am Anfang habe keine Angst. Dein Überschuss, macht dich in der Regel nicht Fett, weil du pro Monat ungefähr 0.5 Kilogramm Gewicht mit 200 kcal zunimmst. Weil die Anfänger im ersten Jahr 6 Kilo zunehmen können, wird das wenn du alles richtig machst mit der Ernährung und dem Training nicht zu Fett eingelagert nur minimal. 

FETT wärst du dann erst, wenn du über Jahre den gleich Überschuss halltest (oder ihn vielleicht erhöhst aus irgendeinen Grund). Weil über die Jahre dann nur noch 3 Kilogramm pro Jahr oder gar bis zu 1 Kilogramm pro Jahr reine Muskelmasse aufbauen werden können (Körperliche Grenze), je nach LEVEL. Also ganz entspannt erklärt 

Beispiel: 

Ich Anfänger fange an : 1 Jahr : 6kilo reiner aufbau ,( vielleicht auch weniger) = fast kein Fett aufgebaut

Bruno (irgendein Name xD sry :D) : 4 Jahre Training hinter sich, schon recht viel aufgebaut: (nimmt nur noch 1 Kilo vielleicht zu an reiner Muskelmasse. = mehr Fett weniger reiner Muskelaufbau

Und der Überschuss ist der gleiche wie meiner. Nur dass ich definierter bin und er 5kilo  Fett aufbaut im Jahr und 1 Kilo REINE MUSKELMASSE.

So jetzt sollte alles klar sein mein Freund, bei Fragen kannst du mir immer noch eine Nachricht schreiben: Evangelos_greek@hotmail.com (PS : ich schreibe Pläne privat etc.) Auch bei Fragen zu deiner Diät, kontaktier mich. Ich liebe es Menschen vor allem in diesem Bereich zu helfen :)

Sry für die Länge, aber lieber einmal durch und du kennst dich dann grösstenwegs aus. Alles Gute und gib dein Bestes.

0

Das A und O beim Muskelaufbau ist das Training. Die Ernährung unterstützt den Prozess, nicht mehr und nicht weniger. Durch massiv höhere Kalorienzufuhr wachsen keine grossen Muskeln, nur das Fett. Ich würde an deiner Stelle eine ausgeglichene Kalorienbilanz anstreben, auch dann kannst du mit dem intensiven Training sehr gut aufbauen ohne an Fett zuzunehmen.

Also soll ich meine 1700 Kcal grundumsatz essen und dabei auf die Verteilung von Proteinen, KH  und fett achten? Oder den Gesamtzusammenhang essen? 

0
@Seppl2202

1700 kcal ?? niemals mein Freund, viel zu wenig. Du bist eine Sportkanone, machst so viel Sport und bist recht gross. NIEMALS :) entweder hast du deinen Körper gecrashed oder du rechnest deine Bilanz nicht gut aus. Sorry musste ich erwähnen !:)

0

kann man in 2 monaten bauchmuskeln bekommen..(flacher bauch)

alsoo. ich bin 15 jahre alt (weiblich) hab 55 kilo und bin 173 cm groß laut meiner waage hab ich einen fettanteil von 18 %

ich bin eig. sehr sportlich. (ich gehe in eine sportklasse) hab 7 stunden sport pro woche. zusätlich spiele ich noch tennis.

reicht es wenn ich 2-3 mal in der woche soo ca. 45 min laufen gehe??

bedank mich jez schon für eure antworten. lg

...zur Frage

3 Stunden Fitnessstudio zu viel?

Hallo Leute!

Also ich habe folgendes Problem und zwar ich gehe seid jetzt knapp 2 Monaten ins Fitnessstudio ich hab jetzt erst meinen 2 Trainingsplan da man den Plan immer 6-8 wochen durch machen soll wurde mir so vom Trainer gesagt. Ich mache einen ganzkörperplan der alle Muskelgruppen beinhaltet und für jede Muskelgruppe habe ich zwei Übungen ausser Bauch da hab ich nur eine Übung für den ganzen Plan brauche ich etwa 3 Stunden plus vorher 10 Minuten aufwärmen auf den Laufband. Nun habe ich in verschiedenen Internet foren gelsen das 3 Stunden viel zu viel sind da jede Muskelgruppe 48 stunden zu Erholung brauch und auch während des Trainings irgendwelche Homone ausgeschüttet werden wo das bei zu langen training dann nicht gut sei. Zu mir ich bin Männlich 19 jahre alt und mein Trainingsziel ist der Muskelaufbau also bisschen Bauchmuskeln, sixpack halt alles schön definiert ich will auch kein bodybuilder werden nur halt das es gut aussieht. jetzt habe ich angst das ich meinen Körper kaputt mache bzw durch die 3 stunden Training eher den negativen Effekt also weniger Muskelzuwachs erreiche. Ich gehe alle 2 Tage ins fitnessstudio also 3-4 die Woche. Ist es ja auch nicht so das ich danach Kaputt bin ganz im gegenteil mir macht das eigentlich nix ausser das ich manchmal keine Lust habe 3 stunden zu trainieren. Ich hatte auch schonmal an einen Splitt trainingsplan gedacht aber ich hab gelesen das für anfänger eher ein Gk Plan angebracht ist Ich sehe mich auch noch als Anfänger . Wie sieht ihr das und was könnte ich besser machen?

Danke im voraus

...zur Frage

Wieviel Sport sollte man pro Woche machen um abzunehmen?

Wieviel Sport muss man pro Woche machen, um effizient abnehmen zu können? Wieviele Stunden sollten es mindestens sein? Wielange sollten die Trainingseinheiten dabei mindestens sein?

...zur Frage

2 Bodybuilding Workouts pro Trainingstag - Kontraproduktiv oder Produktiv?

Hi

Da ich mich manchmal 2 Stunden nach dem Ganzkörpertraining (Schultern, Rücken, Bizeps, Trizeps, Bauch) wieder halbwegs fit fühle, würde ich dann gerne noch ein 1/4 Workout einlegen, z. B. Liegestütze und Bizepscurls.

Spricht da was gegen? Mir kommt es auf Muskelaufbau und Fettabbau an.

Vor dem Bodybuilding habe ich 2 Tage pro Woche kaum was gegessen um mein Gewicht zu halten. Seit dem BB esse ich jeden Tag und am Bauch / Rücken fängt es wieder an zu schwappeln ;-) Ich esse fast nur vegetarisch und fett/zucker arm und mache 3-4 x die Woche Ausdauersport, trotzdem habe ich 8 Kilo zugelegt

Jetzt frage ich mich ob mehr Bodybuilding oder wieder 2 Tage pro Woche kaum was essen besser ist.

...zur Frage

Muskelaufbau mit 16 (Trainingsplan)?

Also ich wurde im April 16 und hab keine Lust so dünne Arme zu haben. Deshalb will ich jetzt trainieren aber hab keine Ahnung welche Übungen ich machen soll bzw. ob ich einem Ernährungsplan folgen soll. Auf Fitnessstudio hab ich keine Lust aber ich würde mir Hanteln kaufen. Ich habe vor ein paar Monaten schon ein paar Übungen gemacht (30 Minuten alle 2 Tage), die ich aber ohne irgendeinen Plan gemacht habe und folglich keinen Erfolg gesehen habe... Wäre echt super wenn mir jemand weiterhelfen könnte :D

...zur Frage

Wieviel Bewegung am Tag ist für ein Pferd ratsam?

Hallo, gibt es hierzu genauere Angaben, ob eine Stunde oder drei Stunden ein Pferd pro Tag bewegt werden sollte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?