Muskelaufbau stagniert plötzlich nach 4 Monaten, was jetzt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also eine Stagnation beim Muskelaufbau ist eher unrealistisch. Wenn du die Übungen gewohnt machst, und normal steigerst (sprich: Übungen öfter durchführst, oder die Gewichte erhöhst) gibt es de facto nicht die Möglichkeit, dass es stagniert. 

Die Ernährung wird natürlich immer wichtiger, um eine Balance zu schaffen zwischen Kalorienzufuhr, Muskelauf- und Fettabbau, aber das bekommst du mit einem vernünftigen Ernährungsplan eigentlich gut hin. 

Hier auf der Seite ist das alles mal zusammen gefasst: http://www.muskel-training.net/ Da sollte aber nichts stehen was man nicht schon weiß, wenn man sich mit dem Thema auseinander gesetzt hat. Trotzdem hoffe ich, dass es irgendwie hilft. :)

Was ist denn dein genaues Ziel? Wievie kg wurde bisher an Körpergewicht zugenommen oder abgenommen? Wie sieht es mit den Gewichtssteigerungen in den Übungen aus? Wie hoch ist der derzeitige Kfa?

Nahrungsergänzungen können je nach Kontext Sinn machen ( bes. ein Whey Protein nach dem Training) dienen allerdings nur als Ergänzung zur Basisernährung!

siehe hier--> https://www.sportlerfrage.net/frage/braucht-man-whey-fuer-einen-tollen-body?foundIn=list-answers-by-user#answer-476366

Ist die Kalorienzufuhr zu gering  (in Verbindung mit Krafttraining u. ausreichender Proteinzufuhr) wird man kaum nennenswert an Muskelmassezulegen, das gilt genauso wenn man zuviel an Ausdauer trainiert.

Ausdauer u. Kraftraining an getrennten Tagen durchführen!

siehe auch hier---> https://www.sportlerfrage.net/frage/nur-maessiger-muskelaufbau?foundIn=list-answers-by-user#answer-476536

Gruss S.


Woran genau machst du denn die Stagnation fest? Als erstes würde ich überprüfen, ob dein Messsystem womöglich fehleranfällig ist. Als zweites würde ich das Training selbst überdenken. Wann hast du zum letzten Mal die Übungen gewechselt? Wie die Regeneration geplant etc. Drittens könnte man hinterfragen, ob eine Stunde Ausdauertraining nach dem Krafttraining nicht etwas kontraproduktiv ist. Ausdauer ist zwar sehr wichtig aber eventuell solltest du deinen Muskeln mal Ruhe gönnen und die Ausdauereinheit auf einen anderen Tag verschieben. Und wenn dir Muskelwachstum so wichtig ist eventuell auch leicht kürzen.

Wenn die Ernährung stimmt dann würde ich hier nichts ändern. NEM bringen dann, wie du schon vermutest, nichts.

wieviel kcal?

Ich bin 17 jahre alt 75kg schwer und 190cm gross. Ich trainiere seit 4 Monaten im Fitnessstudio 4 mal in der woche etwa 60min pro trainingseinheit und mache zusäztlich 1mal in der woche etwa 30min-1h ausdauersport.. sprich laufband oder schwimmen! Wieviele kalorien solte ich zu mir nehmen um den muskelaufbau effektiv zu unterstützten? danke schon mal für eure antworten! :D

...zur Frage

Behindert Zucker Muskelaufbau?

Hallo Liebe Community, Wie steht der Zucker mit dem Muskelaufbau in Verbindung und wie wirkt er darauf? Das interessiert mich auch aus dem Grund, weil ich immer wieder Fotos von Bodybuildern sehen, die sich nur von Süßigkeiten ernähren aber trotzdem Muskeln aufbauen. Ich kenn mich da nicht so aus, hab aber gelesen, dass es eine Massephase gibt und dafür müssen sie möglichst viele Kalorien zu sich nehmen. Wie können aber die Muskeln aufgebaut werden, ohne dass sie die nötigen Nährstoffe bekommen?

Liebe Grüße

...zur Frage

Wieso verändert sich meim Körper trotz regelmäßigem Training nicht?

ich trainiere seit 8 Monaten regelmäßig 4 mal pro Woche. Dabei gehe ich jeweils zwei mal eine Stunde laufen (wobei ich mein Tempo seit dem Anfang ca verdooppelt habe) und zweimal trainiere ich daheim den Muskelaufbau. (Kein Studio in der Nähe) Ich habe nicht das Gefühl das ich mich beim Training nicht ausreichend verausgabe und ich achte auch darauf möglichst viele Proteine zu mir zunehmen. Ich halte wahrscheinlich nicht den allerstrengsten Ernährungsplan der Welt ein doch ich finde schon das ich meine Essgewohnheiten seit den 8 Monaten ziehmlich umgestellt habe. (morgens: Proteinshake+Obst, mittags: meist Fleisch und reichlich gemüse, abends: meist Müsli oder Obst+Proteinshake) Dazwischen esse ich auch meist Obst. Trotzdem kann ich keine starke Veränderung meines Körpers erkennen. Ich habe ne dünne Fettschicht die meine Bauchmuskeln verdeckt die hätte ich gerne los. Ich weiß das es nicht möglich ist gleichzeitig Fett abzubauen und Muskeln aufzubauen doch kann ich durch gezielten Muskelaufbau das Fett nicht irgendwie verdrängen? Es handelt sich nämlich nur um eine minimale Fettschicht und ich möchte nicht auf totale Kalorienverbrennung umschalten und so Muskeln abbauen. Kann mir jemand Tipps geben? dankeschön

...zur Frage

Was sollte man bei der Einnahme von Proteinen zum schnellen Muskelaufbau beachten?

Ich habe vor kurzem mit dem Training meiner Oberkörpermuskulatur angefangen. Mein Ziel ist es in möglichst kurzer Zeit viel Muskelmasse aufzubauen. Mein Testosteronspiegel ist sehr hoch, ich esse viel Obst und Gemüse und ab und zu auch Fleisch und Fisch und trainiere alle 2 Tage. Ich sehe definitiv schon die ersten Erfolge, aber trotzdem erscheint mir der Fortschritt noch zu langsam.

Ich habe nun gehört, dass es für den Muskelaufbau förderlich ist viele Proteine über die Nahrung aufzunehmen. Ich möchte diese möglichst mit natürlichen Lebensmitteln einnehmen, also auf Nahrungsergänzungen verzichten. Dazu meine Fragen:

  • Wieviel g Proteine sollte man denn pro Tag pro kg Körpergewicht aufnehmen, um den Muskelaufbau zu optimieren?
  • Gibt es eine Obergrenze ab der zu viel Proteine auch wieder schlecht für den Muskelaufbau oder Körper sind?
  • Spielt es eine Rolle welche Art von Proteinen man zu sich nimmt?
  • Spielt es eine Rolle wann man die Proteine zu sich nimmt? Vor dem Training, bei dem Training, nach dem Training?
  • Und kann ich mich hierbei an den "Eiweiß"-Angaben orientieren, die auf vielen Lebensmittelverpackungen abgedruckt sind? Sprich, je höher die Eiweißkonzentration pro 100 g, desto besser?

Vielen Dank!

...zur Frage

Kann mir jemand einen ernährungsplan erstellen?

Hey leute...ich wollte muskeln an den oberschenkeln aufbauen und da die ernährung eine SEHR große rolle spielt wollte ich euch um einen ernährungsplan bitten...ich bin ein 14 jähriges mädchen, 167cm groß und wiege 50 kg und tanze jeden donnerstag ballett. Um erfolgreich muskeln aufzubauen muss ich ja über 2000 kalorien zu mir nehmen aber ich weiß nicht was ich essen soll...ich würde dann 3-4 mal in der woche krafttraining betreiben, fahrrad fahren und proteinshakes zu mir nehmen. Paar infos zu mir damit ihr mich versteht: ich habe in den letzten 4 monaten oder so 8 kg abgenommen...wegen meinem bauch also der war echt speckig...jetzt sind 8 kilo runter, mein bauch hat immernoch speck ( was mir aber egal ist) und ich finde meine beine zu dünn vorallem meine oberschenkel...ich weiß dass ich während dem muskelaufbau wieder fett am bauch lagern werde ist mir aber egal..ich will lieber fett anlagern während ich muskeln aufbaue anstatt nur fett anzulagern..weil wenn ich irgendwann nochmal abnehmen will habe ich ja das gleiche problem dass meine beine dann wieder zu dünn werden aber wenn ich muskeln aufbaue werden sie ja dann muskolöser bleiben..mein ziel ist es muskeln an den beinen aufzubauen bis ich zu frieden bin und dann eine eiweiß diät durchzuführen damit ich den fett den ich dann ja bekomme weg bekomme aber meine muskeln dann ja da bleiben.. aber das mit der diät werde ich erst in paar jahren machen und jetzt erst nur muskeln aufbauen. Also wenn das hier einer liest der ahnung hat und mir einen ernährungsplan erstellen könnte wäre ich ihm soooooo dankbar...ehrlich. Und ich will bitte keine kommentare sehen dass ich mir zu viele sorgen mache oder zu viel frage...leute ich will wirklich nur einen ernährungsplan bitte...danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?