Muskelaufbau mit eigenem Körpergewicht

4 Antworten

Wichtig ist doch eine ständige Belastungssteigerung, um Muskeln aufzubauen. Deshalb macht Training mit dem eigenen Körpergewicht gar keinen Sinn.

Eine ständige Belastungssteigerung ist möglich durch eine Variation der Übungen, der Bewegungsausführung, Grifftechniken etc. Natürlich sind irgendwann nach Jahren Limits erreicht, doch dann hilft noch immer eine Gewichtsweste.

https://www.youtube.com/watch?v=lbOerF7r0F8

Leider macht dein Kommentar keinen Sinn. Sinnvoller wäre es, diese Community frei von nonsense-Kommentaren zu lassen.

Check out: youtube.com/watch?v=Zk9jp9rJ3Ss

1

Nein, Muskeln baut man auch im nicht Hyperthrophie Bereich auf, deine Aussage ist falsch. Du baust sie dann eben anders auf. Was bitte bedeutet, "weil das eigene Körpergewicht von Zeit zu Zeit zu leicht wird". Diese Aussage hat überhaupt keinen Sinn.

Der wichtigste Grund, das eigene Körpergewicht zu nutzen ist, Muskeln funktional und diverse aufzubauen. Du beanspruchst viel mehr Muskeln als mit Geräten, steigerst die Stabilität und auch das Körpergefühl. Dazu nutzt du vor allem auch die inneren Muskeln, die man nicht sieht, vor allem bei den Rumpfübungen, die beim Körpergewichtstraining immer im Vordergrund stehen sollten. Ein "Vorermüden" ist nicht notwendig. Ist die Übung zu einfach kannst du sie durch eine Erhöhung des Schweregrads ändern. Das geht oft nur durch kleine Korrekturen oder Haltungsänderungen oder indem die Übung langsamer ausgeführt wird.

Zu den vielen positiven Eigenschaften des Körpergewichtstrainings kommt die eine negative: Du wirst nie die Muskelvolumen vom Gerätetraining erreichen.

Hallo,

sehr gute Antwort von wurststurm.

Wenn du dir Street Workout/Calisthenics Videos anguckst, siehst du, dass die meisten Athleten muskulös durchtrainiert sind im Sinne von athletisch. Für den Aufbau einer beachtlichen Muskelmasse eignet sich diese Form von Training nicht, vor allem da Muscle-Ups etc. an der Stange mit zunehmendem Körpergewicht schwieriger werden. Die meisten sind deshalb eher leichte Athleten (Punishment Team, Bar Brothers, Calisthenics Movement etc.).

Warum diese trotzdem muskolös sind, liegt an:

  • individueller Genetik:

    Wenn du ihren Methoden folgst, heißt es nicht, dass es bei dir genauso wirkt

  • Time-under-tension:

    Fast alle Bewegungen werden extrem langsam und kontrolliert ausgeführt, wodurch eine hohe Time-under-Tension erreicht wird. Der Muskel ist also lange unter Spannung.

http://www.simplyshredded.com/time-under-tension-the-scientifically-engineered-set-timing-technique-2.html

  • Trainingsplanung:

    Was aussieht wie eine simple Abfolge von Pull-Ups, Handstand-Pushups etc. ist eine Trainingsplanung, um optimal wie beim Split-Training die Muskelgruppen zu trainieren.

Was möchtest Du wissen?