Muskelaufbau mit 14 Jahren (Trainingsplan, Ernährung, etc...) ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also mal grundsätzlich kann mit Sport nichts schief gehen. Interessanterweise liest man hier ständig von den Jugendlichen, die Angst haben durch Sport nicht mehr zu wachsen oder anderweitig fehl gebildet werden. Das Wachstum ist genetisch bedingt und kann auch durch Krafttraining nicht beeinflusst werden (sonst wären unsere Junioren Gewichtheber, Hammerwerfer, Kugelstösser etc. alles Zwerge). Und die Gefahr duch falsches Training muskuläre Dysfunktionen auszubilden ist sehr gering. Viel höher ist die Gefahr bei Nichtstun fett, faul, träge und krank zu werden.

Also: Nur zu, machen, nicht reden, Erfahrungen sammeln. Dein Plan ist gut für den Anfang, nimm noch Kniebeuge hinzu, dann machst du noch was für die Beine. In 2-3 Monaten wechselst du alle Übungen, behälst aber das Prinzip bei alle grossen Körperteile zu trainieren.

Essen: Eiweiss ist in sehr vielen Lebensmitteln drin. Mach dir darum keinen Kopf. Du solltest nur einen Grundsatz haben: keine vorverarbeiteten (im Laden, Mutti ist ok) Lebensmittel essen. Also keine Pizza, Döner, Schokoriegel, Cola etc. sondern Fleisch, natur Joghurt und Quark, alle Früchte, jedes Gemüse, Wasser zum trinken.


Hallo,

erst einmal solltest Du aufpassen, dass Du nicht zu viel machst, da sonst das Verletzungsrisiko zu hoch ist.
Aus diesem Grund gilt auch : Niemals trainieren, ohne Dich vorher gründlich aufgewärmt zu haben!

Daran, dass Du den ganzen Körper trainieren solltest, ist durchaus etwas dran. Alle Muskeln in Deinem Körper hängen zusammen; jeder Muskel hat auch Gegenspieler. Trainierst Du nur den Muskel, aber nicht den Gegenspieler, kann das dazu führen, dass der Muskel zu stark zieht und Du eine Fehlhaltung bekommst.

Wenn Du immer die gleichen Übungen machst, kann es passieren, dass sie irgendwann nicht mehr wirken, da Dein Körper sich zu sehr an sie gewöhnt hat. Deswegen ist es sinnvoll, den Trainingsplan alle paar Wochen zu ändern.

Sonstige Schäden gibt es in der Regel nur, wenn Du falsch oder zu viel trainierst.

Solltest Du Vorerkrankungen haben, kann es auch sinnvoll sein, Dich von einem Sportmediziner beraten zu lassen.

Ich kann Dir "Die 90-Tage-Challenge" von Mark Lauren empfehlen. Das Buch ist sehr gut für Einsteiger geeignet. Neben Bodyweight-Übungen, die Kraft, Ausdauer, Gleichgewicht und Beweglichkeit schulen, findest Du dort auch Rezepte, Ernährungsvorschläge für verschiedene Ziele und sonstige Tipps für einen gesunden Lebensstil.
Es gibt sowohl eine Variante für Männer als auch eine für Frauen.


ContraYezz 04.09.2016, 16:29

Hallo, erstmal danke für deinen Kommentar! :) Das Buch schau ich mir an, sobald ich aus dem Urlaub zurück bin.Was versteht du unter aufwärmen? Dehnen oder Laufen oder irgendwelche Übungen ?

0

so... hier nochmal die Bilder, konnte die bei der Frage irgendwie nicht hinzufügen. :c

 - (Krafttraining, Muskelaufbau, Trainingsplan)  - (Krafttraining, Muskelaufbau, Trainingsplan)

Was möchtest Du wissen?