Muskelaufbau innerhalb 6 Wochen

1 Antwort

Also Joggen und Bergaufsprints werden dir NICHT helfen um Muskeln aufzubauen. Überhaupt solltest du es während der "Muskelaufbauphase" mit Cardioeinheiten nicht so übertreiben, da das die Regeneration beeinflusst.

Eiweißshakes sind nur dazu da um den täglichen Eiweißbedarf decken zu können, sofern es dir nicht möglich ist deinen täglichen Eiweißbedarf mit normalen Lebensmitteln zu decken.

(.....)

Hey Leute, ich bin 15 männlich und würde gerne in 8 Wochen einen Six-Pack bekommen?

Hey Leute, ich bin 15 Jahre alt, wiege 64kg und will mir einen six-Pack antrainieren. Ich geh 2-3 mal die Woche zum Fußball Training und treibe zudem 3-4 mal die Woche Muskelaufbau Training. Jedoch kommt mein six- Pack nicht gerade zum Vorschein, meine Ernährung hab ich auch umgestellt, konnte dazu aber noch Hilfe gebrauchen, indem man mir da ein paar Tipps gibt. So das ich innerhalb von 8 Wochen ein six-Pack bekomme.

...zur Frage

Hilfe! Blut im Stuhl durch Shakes?

Hallo zusammen. Sorry ich weis nicht an wenn ich mich sonst wenden kann. Seit ca. 2 wochen trinke ich morgens und mittag einen whey protein shake (je 30g) und vor dem training und am abend einen casein shake ( ebenfalls je 30g). Ich habe bemerkt das mein stuhl seither härter ist und fast schon schwer rauskommt. Gestern und heute hatte ich dan ziemlich blut auf dem papier. Casein ist doch schwer verdaulich und verklumpt im darm etc. Kann das zu solchen komplikationen führen? Kleine verletzungen durch harten stuhl? Ist mir echt peinlich aber ich muss fragen.

...zur Frage

Sixpack in 6 Wochen?

Moin Leute, Ich habe mich gefragt wie viel aufwand es wäre sich ein sixpack anzutrainieren, welche Übungen dafür am effektivsten sind und ob sich innerhalb von 6 Wochen spürbar was ändern könnte? Ich hätte aber noch eine Frage: ist mein BMI zu niedrig dafür?(BMI:16,7) Ich würde mich über Antworten sehr freuen, danke schon mal im vorraus!

...zur Frage

Leistenzerrung??? Schmerzen gehen nicht weg!

Hallo,

ich hoffe ihr könnte mir helfen oder einen Rat geben, den bisher hat kein Arzt helfen können. Ich selbe spiele American Football in der 1. BL als Runningback, die Saisonvorbereitung hat bereits vor längerem angefangen und ich bin zum Zuschauen verurteilt, dass gefällt weder mir noch den Coaches und der Druck wächst. Komme ich nicht innerhalb der nächsten Wochen zurück, so werde ich ersetzt.

Mein Problem liegt in der Leistengegend auf der rechten Seite. Zum ersten mal bemerkte ich das Problem von leichten Schmerz und ziehen Im Juni 2009 beim Footballtraining - seither gnadenlos ignoriert. Zum Trainingsauftakt im November kamen die Schmerzen zunehmend bis ich nach dem Training ca. 3 Tage lang nicht bewegen konnte. Ab da habe ich mehrmals über wochen pausiert. gekühlt, massiert etc. Bei schnellen Bewegungen geht der Schmerz wieder auf und das Problem ist wieder da. Ausfallschritte und Sprints sowie Ausdauertraining sind Tabu. Mittlerweile habe ich eine 3-wöchige Pause. Durch zahlreich untersuchungen können Brüche ausgeschlossen werden. Der Schmerz zieht mittlerweile bis in den unteren Bauchmuskel und bis in die Sitzbeinhöcker. Kennt es jmd.? Was ist am besten zu tun? Kann man die Symptome für diese Saison nicht einfach wegspritzen?

Ich brauche tringend einen Rat, der Leistungssport ist mir sehr wichtig!!!

sportliche Grüße, Waldemar

...zur Frage

Fragen zu Cannabis und Sport?

Ich bitte um wissenschaftlich fundierte Äußerungen, oder Erfahrungen. Bitte keine subjektiven Meinungsäußerungen.

Ich habe ganz konkrete Fragen zum Thema Cannabis - Muskelaufbauf- Fettabbau:

  1. Habe ich richtig gelesen, dass Cannabis im Metabolismus die Homöostase bewirkt und weder katabole, noch anabole (gilt jeweils für Fett und Muskeln) Prozesse zulässt?

  2. Welche wissenschaftliche Erkenntnis kann denn nun verifiziert werden? Der Konsum von Cannabis kann sich auf den Testosteronspiegel auswirken, diesen absenken und den Östrogenspiegel sogar erhöhen?

  3. Ein Bekannter von mir (Bodybuilder) hat mir empfohlen, dass ich aufgrund der Homöostase erst Cannabis konsumieren dürfe, wenn ich meine Ziele (KFA) erreicht habe, da sich der Körper auf den Ist-Zustand des Körpers assimiliert. Stimmt das?

Hier habe ich ein Fallbeispiel von mir: Zu der Zeit hatte ich meinen 4er-Split, inklusive 3x in der Woche Joggen a 60 Minuten und das Konsummuster von abendlichem Vaporizen. Dann musste ich ins Krankenhaus, konnte sportlich betrachtet nur 20.000 Schritte am Tag gehen und habe deutlich über meinem Grundumsatz, ca. 10% - 15% weniger als meinen Gesamtumsatz gegessen. Innerhalb von 3 Wochen hatte ich 6 Kilo weniger auf der Waage Danach bin ich wieder nach Hause gekommen, habe wieder Salat konsumiert, meine Ernährung nicht abgeändert und hatte innerhalb von 2 Wochen wieder genau diese 6 Kilo auf der Waage drauf. The Munchies und den intensivierten Sinnen bin ich Herrin. Danach musste ich erneut ins Krankenhaus, habe auf Weed verzichtet und das selbe Spiel von vorn. Wie ist das zu erklären?

  1. Kann Jemand konkret herleiten, welche Folgen der Konsum von Cannabis bzw. "grünem Salat" (es besteht übrigens ein Unterschied zwischen Shit und Weed!) in einem Vaporizer (keine Verbrennungsprozesse, kein Tabak, sondern pur in der Verdampfungskammer) auf Muskelaufbau und Fettabbau hat?

Ich hoffe, dass es Personen gibt, die in diesen Bereichen versiert sind, oder sogar Erfahrungen haben und nicht nur ihre Meinung kundtun.

PS: Arnold Schwarzenegger hat ja auch gerne mal Weed konsumiert - ihm hat es ja offensichtlich nicht geschadet. Obwohl man auch nicht genau weiß, ab wann und ab welcher körperlichen Fitness er mit dem Konsum begonnen hat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?