Muskelaufbau: Fitness vs Arbeitermuskeln

1 Antwort

Der Unterschied zwischen einem Training und der Arbeit liegt in der Intensität. Beim Training gehst du ja gezielt an die Muskelversagensgrenze bzw. bist bestrebt über ein hohes Gewicht dem Muskel einen Wachstumsimpuls zu geben. Bei der Arbeit ist die Intensität nur so hoch wie sie zur Verrichtung der Arbeit erforderlich ist. Die Zielsetzung ist hier eine ganz andere. Auch wenn die Arbeit auf dem Bau anstrengend ist so gehst du hier nicht an deine Kraftgrenze. Wenn du jeden Tag so trainieren willst wie die Muskelbeanspruchung auf dem Bau ist dann müßtest du mit leichtem Gewicht trainieren und das bringt dir in Punkto Muskelzuwachs nicht viel. Darüber hinaus spielt die genetische Veranlagung auch stark mit ein, denn es gibt auch Menschen die seit 30 Jahren auf dem Bau arbeiten und recht schlank und nicht gerade muskulös aussehen. Dein Onkel gehört dann halt zu denen die von der Grundmuskulatur gut aufgestellt sind.

Danke für deine Antwort. Ja stimme ich voll und ganz zu, die Intensität würde bestimmt nicht gleich aussehen, würde gar nicht gehen. Darum sagte ich dass ich zuhause eine Bauarbeiter so direkt gesagt "ersetzen" würde, in dem ich mehrmals am tag so 15-20min beispielweise bizeps machen würde..oder trizeps..oder Beine..usw.. Wie du sagtest würde ich bestimmt "leicht" trainieren, aber was heisst leicht? Ich würde ganz bestimmt auch eine Anstrengung empfinden, Muskelreiz oder ganz einfach eine Müdigkeit. Mein Ziel ist nicht ein BB zu werden und schon gar nicht ein XXL BB, sondern nur eine gewissen Substanz an Muskelmasse zu bekommen. Was würde dagegen sprechen mehrmals am Tag 15-20min etwas zu stemmen? Danke

0

Warum habe ich immer 10Min. vor Fussballspielen Schwindelanfälle und das Gefühl von Kraftlosigkeit?

Hallo erstmal:-)

Spiele seit meinem 5ten Lebensjahr Fussball.Das auch mehr oder weniger erfolgreich. Kann damit mein studium finanzieren...jedoch bekomme ich auschließlich bei Fussballspielen schwindelanfälle und das Gefühl von verkrampfter Muskulatur.Es beginnt schon 40Min vorm anpfiff,also beim Warmlaufen,und wird dann 10minuten vorm Anpfiff extrem. Hab auch schon meine Ernährung des öfteren umgestellt und sowohl auf Wasserzufuhr und ausreichend zucker und kohlenhydrate geachtet...es ändert sich jedoch kaum was....

bei meiner musterung bin ich auf T2 gestuft worden,weil ich angeblich "unsportlich" und halt auch NERVÖS sei... spiele jedoch wie gesagt höherklassig fussball und gelte in meinem Team als einer der leistungsfähigsten Spieler...daher ist das mit der Unsportlichkeit eher hinfällig...jedoch steht halt noch die Sache mit der nervosität im Raum...

Staht das vllt im zusammenhang mit den Schwindelanfällen?

...zur Frage

Richtige Größe beim Skating Schuh (Langlauf)?

Hallo!

Ich überlege mit dem LL-Sport anzufangen und bin auf der Suche nach Skating Schuhen. Habe mir heute mal ein Modell im Abverkauf mitgenommen. Probiert habe ich es nur kurz da ich 1. (zu) wenig Zeit hatte und 2. problemlos umtauschen kann. Daher war mir der günstige Preis das Risiko wert.

Grundsätzlich passt mir der Schuh ganz gut, nur habe ich vorne nicht mehr sehr viel Platz. Wenn ich die Innensohle rausnehme dann ist da noch ca. 1 cm Platz. Im Schuh fühlt es sich nach etwas weniger an. Wenn ich die Innenseite (großes Zehengelenk) belaste ist der Druck vorne quasi weg.

Wie viel Spielraum sollte da ungefähr sein? Im Geschäft sagte man mir dass ich vorne eher nichts spüren sollte aber ich habe auch schon gehört dass das eher auf Klassik Schuhe zutrifft und Skating Schuhe eher knapper (enger) sitzen sollten.

Vielen Dank!

PS: Ich hoffe die Frage wurde hier nicht schon öfters gestellt. Habe die Suchfunktion benutzt und nichts gefunden. :)

...zur Frage

Krav Maga & Muskelaufbau

Hey Leute,

Ich habe vor nun rund 3,5-4 Monaten angefangen abzunehmen und habe nach ca. 2Monaten 10Kg runtergehabt und diese auch nun so gehalten. Am Bauch und an der Brust ist zwar immernoch bisschen Fett - aber das kommt nun noch später. Leider hab ich dementsprechend auch Muskeln verloren. Meine aktuellen (ungefähr') Werte sind: ca. 65Kg 174cm Bauchumfang 81,9 Oberarmumfang 30

Nun hab ich nach einiger Zeit Kickboxtraining angefangen Krav Maga zu betreiben und habe auch sehr viel Spaß daran. Krav Maga trainiere ich Montag und Mittwochs und am Wochenende (SO) wäre noch die Möglichkeit einmal zu trainieren. Nebenbei möchte ich aber auch wieder Masse aufbauen bzw. einfach sichtbaren Muskelzuwachs haben (Unterschied zwischen Defi und Masse ist mir manchmal nicht ganz so klar).

Die Frage ist nun wie ich das am besten kombinieren kann ? Krav Maga Mo - Mi - (evtl. So) Krafttraining ?? - ??

Und wie ist das mit Übertraining und nem richtigen Ernährungsplan ? wie stell ich mir denn mal nen richtigen Ernährungsplan zusammen bzw. wo kann ich das machen lassen ? Ich bin einfach zu dünn und zu schwach und Krav Maga alleine bringt sicherlich kein Muskelzuwachs. Das Training ist sehr intensiv !

...zur Frage

Fragen zur Regenerationsphase

Hey, Ich habe vor 2 Wochen im McFit angefangen und mich schon ein wenig im Internet über alle möglichen Themen informiert. Ich habe vorher ewig keinen Sport mehr gemacht (außer Schulsport), bin also noch nicht mit einer guten Kondition o.Ä gesegnet.

Mit der Regenerationsphase ist mir noch nicht alles so ganz klar. Ich weiß, dass ich immer mindestens einen Tag Pause machen sollte und ab und zu auch zwei Tage. Ich mache zur Zeit noch eher lockeres Training, beanspruche also meine Muskeln nicht über die Maßen.

Frage 1: Wäre es schlecht, wenn ich immer nur einen Tag Pause lasse, anstatt nach dem 2. oder 3. mal 2 Tage Pause zu machen, solange ich mich fit fühle?

Frage 2: Da Muskeln sich ja nicht nur einen Tag lang nach dem Training regenerieren, wäre es sinnvoll, eventuell mal eine Woche deutlich weniger zu machen als sonst? Den Muskeln sozusagen Zeit geben, sich mal richtig zu erholen?

Frage 3: Kann man irgendwie die individuell benötigte Regenerationszeit bestimmen, oder gibt es gute Übersichten, die typische Werte für bestimmte Zielgruppen darstellen?

Das kommt jetzt vielleicht so rüber, wie ein übermotivierter Anfänger, der unbedingt so viel Sport machen will, dass er sich am Ende übernimmt, aber deshalb frage ich ja nach den Regenerationszeiten die ich einhalten muss :) Ich habe Semesterferien und daher auch die nötige Zeit, um so viel wie möglich machen zu können und würde meine derzeitige Motivation auch nutzen wollen.

...zur Frage

Was tun gegen muskuläre Verspannung im Oberschenkel ?

Ich habe am Sonntag einen 25 km-Lauf. Allerdings habe ich Schmerzen an der Oberschenkelinnenseite. Beim Gehen merke ich das mein Bein manchmal zittert und leicht wegknickt. Ich hatte diese Beschwerden schonmal und mir wurde vom Arzt, der meinen Oberschenkel abgetastet hat, gesagt, dass mein Muskel total verspannt sei. Das war vor ca. 1 Monat & ich konnte deshalb meinen 1. Halbmarathon nicht absolvieren. :( Die Ursachen für diese Schmerzen sind auch schon festgestellt wurden: Mein linkes Bein ist kürzer als das rechte und ist daher einer stärkeren Belastung ausgesetzt. Ich habe vor kurzem orthopädische Einlagen nach Maß bekommen, allerdings habe ich mich an diese noch nicht gewöhnt... Ich möchte am Sonntag unbedingt laufen (ohne Einlagen)! Gibt es irgendetwas, dass ich tun kann damit sich die Verspannung zumindest etwas löst ? Letztesmal wurde mir nur ein Salbenverband gemacht und striktes Sportverbot für 5 Tage verordnet.

Sollte ich den Oberschenkel kühlen? Oder wärmen ? Oder gibt es sonst etwas, dass ich machen kann ? Ich will nicht schon wieder auf einen Lauf verzichten... Zu meinem Glück wurde ich heute auch noch von einem Auto angefahren und bin vom Fahrrad gestürzt. Das ging auch nicht ganz schmerzfrei an mir vorbei... Oh man!

...zur Frage

3 Stunden Fitnessstudio zu viel?

Hallo Leute!

Also ich habe folgendes Problem und zwar ich gehe seid jetzt knapp 2 Monaten ins Fitnessstudio ich hab jetzt erst meinen 2 Trainingsplan da man den Plan immer 6-8 wochen durch machen soll wurde mir so vom Trainer gesagt. Ich mache einen ganzkörperplan der alle Muskelgruppen beinhaltet und für jede Muskelgruppe habe ich zwei Übungen ausser Bauch da hab ich nur eine Übung für den ganzen Plan brauche ich etwa 3 Stunden plus vorher 10 Minuten aufwärmen auf den Laufband. Nun habe ich in verschiedenen Internet foren gelsen das 3 Stunden viel zu viel sind da jede Muskelgruppe 48 stunden zu Erholung brauch und auch während des Trainings irgendwelche Homone ausgeschüttet werden wo das bei zu langen training dann nicht gut sei. Zu mir ich bin Männlich 19 jahre alt und mein Trainingsziel ist der Muskelaufbau also bisschen Bauchmuskeln, sixpack halt alles schön definiert ich will auch kein bodybuilder werden nur halt das es gut aussieht. jetzt habe ich angst das ich meinen Körper kaputt mache bzw durch die 3 stunden Training eher den negativen Effekt also weniger Muskelzuwachs erreiche. Ich gehe alle 2 Tage ins fitnessstudio also 3-4 die Woche. Ist es ja auch nicht so das ich danach Kaputt bin ganz im gegenteil mir macht das eigentlich nix ausser das ich manchmal keine Lust habe 3 stunden zu trainieren. Ich hatte auch schonmal an einen Splitt trainingsplan gedacht aber ich hab gelesen das für anfänger eher ein Gk Plan angebracht ist Ich sehe mich auch noch als Anfänger . Wie sieht ihr das und was könnte ich besser machen?

Danke im voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?