muskel-fett-austausch

2 Antworten

Wie mein Vorredner bereits gesagt hat, kommt die schnelle Gewichtszunahme einfach davon, dass man meistens genauso weiter isst wie vorher, allerdings eben die sportliche Betätigung fehlt. Um wieder auf dein Idealgewicht zu kommen solltest du auf jeden Fall deine Essgewohnheiten erstmal umstellen. Wie genau kann ich dir leider auch nicht sagen. Aber achte vor allem mal auf eine möglichst fettfreie Ernährung. Beim Sport solltest du auf jeden Fall darauf achten, dass du immer lang genug läufst um überhaupt in die Fettverbrennung zu kommen. 20 Minuten laufen reichen da meist nicht aus. Eine Faustregel besagt 30 - 60 min. Dann beginnt die Fettverbrennung!

Fett verbrennst du nur über die Ausübung eines Ausdauersportes. Hier würde ich also zu sehen, das du in dem Bereich deine Intensität etwas erhöhst. Also zb. 3 x die Woche laufen, unter Umständen auch die Laufzeit erhöhen. Das du erst ab 20 Minuten des Trainings in die Fettverbrennung kommst stimmt so nicht. Ähnlich wie bei einem Motor der schon beim Starten anfängt Sprit zu verbrauchen verbrauchst du auch schon Kalorien ab dem Zeitpunkt wo du anfängst zu Laufen. Natürlich benötigst du eine gewissen Kalorienverbrauch um definitiv etwas abzunehmen. Du mußt also mehr Kalorien verbrauchen als du zuführst um Erfolge zu haben. Und an dem Punkt kommt dann die Zeitkomponente ins Spiel. 1-1 1/2 Stunden Laufen wäre hier schon ratsam und das schön stramm( je nach derzeitigem Trainingszustand natürlich ). Darüber hinaus auf deine Ernährung und Kalorienzufuhr achten. Viel Obst, Gemüse, wertvolle Kohlenhydrate usw. aber ich denke als ehemaliger Leistungsportler kennst du dich da ja aus.

Wie steuert ihr die Kalorien-Kontrolle?

Moinsen!

Ich bin am Abnehmen und wollte mal die Fitnesssportler fragen, woher ihr euren exakten Energiebedarf wisst, wenn ihr definiert oder so.

Es gibt ja mehrere Formeln / Rechner, die aber mit ihren Ergebnissen bis zu 1000 Kcal auseinander liegen!!!

Also, ich habe im Winter mal überschlagen, was ich ungefähr täglich zu mir nehme und das waren durchschnittlich so 3000 Kcal. Damit war ich jahrelang auf 85 Kilo - bin nicht fett, aber der Bauch ist schon speckig.... Das soll sich ändern!

Habe dann 2000 Kcal pro Tag zu mir genommen, über eiweissreicheVollkost, und jede Woche ca. 1 kg weniger auf der Waage gehabt. Allerdings habe ich auch sichtbar Muskelmasse verloren und sicherlich viel Wasser etc....

Jedenfalls wurden meine Beine dünn, die Schultern schmal, und ich hab mich insgesamt auch schlecht gefühlt!

Jetzt esse ich 2500 Kcal und mache 2 Sportpausentage pro Woche - ich spiele 2x pro Woche 90 min Hobbyfußball, dazu 2x pro Woche 30min Krafttraining für den Oberkörper, fahre Wege bis 15min öfters mit dem Rad, gehe öfters mal 30min spazieren, spiele bei gutem Wetter ne Runde Ping Pong mit Freunden....

Bewege mich also wohl locker 5 Stunden pro Woche bei moderater bis anstrengender Intensität.

Die Muskulatur ist jetzt auch wieder gekommen und der Bauch ist auch etwas schlanker....

Allerdings stagniert mein Gewicht seit 2 Wochen auf 78 kg und ich weiss jetzt nicht mehr, wie ich kontrollieren soll, ob ich noch abspecke, wenn ich gleichzeitig Muckis wieder aufbauen lasse....

Habe keine Körperfettwaage, im Studio gibts auch keine, das isn Drecksladen...

Wie macht ihr das?

Gibts exaktere Möglichkeiten für die Kalorienberechnung? Oder guckt ihr 1x pro Monat, ob sich sichtbar was ändert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?