Müsli, gutes Sportlerfrühstück?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das ist abhängig davon, wieviel Zeit vor dem Sport, Du Deine Portion (Schüssel?) Müsli ißt. Müsli ist relativ schwer verdaulich, d.h. belastet den Magen-Darm-Trakt. Für (normalfette) Milchprodukte gilt das gleiche. Außer Du nimmst wirklich eine homöopathische Dosis an Müsli zu Dir, nur um etwas im Magen zu haben (Schnapsglasgröße); da sollte sich die Belastung in Grenzen halten... ;o)

Unmittelbar vor dem Sport (60-30 min) ist es besser nur eine leichtverdauliche Kleinigkeit (z.B. ein Brötchen mit Honig/Marmelade - kurzkettige Kohlenhydrate = schnelle Vedauung - schnelle Verfügbarkeit) zu sich zu nehmen und etwas zu trinken (eine Tasse Tee/Kaffee/ein Glas Wasser), um den Blutzuckerspiegel, der über Nacht abgesunken ist etwas anzuheben und um den Körper, der über Nacht dehydriert, mit Flüssigkeit zu versorgen. Das große Frühstück solltest Du Dir nach Deiner Trainingseinheit gönnen.

Was möchtest Du wissen?