Müdigkeit - was tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vielleicht liegt es wirklich nur am Wetter??

Wenns am Wetter liegen würde, würdest du heute einen Unterschied bemerken. Ich denk mal, bei Dir spielen alle genannten Faktoren zusammen, vor allem der Unistress (kann da ein Wörtchen mitsingen). Es ist aber immer schwieriger, sich zu selbständigem individuellen Training aufzuraffen, als beispielsweise zum Fussball- Kampfsport- Basketball- der ähnlichem Training zu gehen und somit in organisierten Gruppen zu trainieren. Vielleicht wäre das ein Ansatz, oder zumindest eigenständiges Training mit einem Trainingspartner/ Leidensgenossen von der Uni!

Kopf hoch und Gas geben!

Dein Körper/Psyche  signalisiert dir im Moment das es so nicht weitergeht und du Erholung brauchst.

Du befindest dich gerade in einer Überlastung .

Der Grund ist nicht immer im nur Training zu suchen sondern eher im Umfeld bzw in deinen Lebensumständen in Form von Stress,permanter Müdigkeit,Antiebslosgkeit, depressive .Grundstimmung usw. das verbunden mit einer hohen Erwartungshaltung an sich selbst dh jeden Tag das Training (siehe deine Ziele) , zzgl Studium usw ist kein Dauerzustand.

Ein zu Zeitintensives u. langandauerndes Training in Verb. mit priv. Stress also einem Umfeld was dazu nicht passt, kann auf Dauer zum Übertraining führen u. ist in der Tat eine Doppelbelastung. zzgl kommen Infekte hinzu weil das Immunsystem geschwächst ist.

Die Balance zwische Beanspruchung und Erholung ist aus den Fugen geraten.

Ich würde mal kürzer treten, mach eine komplette Pause erstmal und fange irgendwann wenn du dich erholt und motiviert fühlst, bei 2x die Woche an.

Mit 2x bis max 3x  die Woche kannst du auf Dauer mehr erreichen als wenn du täglich aber auf lange Sicht gesehen,  unregelmässig trainierst und dich überlastest.

Setze Prio. und nimm dir nicht zuviele Ziele vor.

Studium hat zunächst oberste Prio.

Was andere alles bewältigen sollte dich im Moment in deiner Situation nicht interessieren, es geht um dich, nicht um andere.

Zur Absicherung würde ich dennoch ein Blutbild vornehmen lassen.

Gruss S.

Da kann auch ein Ubiquinol Mangel dahinter stecken. Der Nährstoff produziert im Körper quasi die Energie und wenn der fehlt, fühlt man sich schlapp und müde wie du es beschreibst. Google mal "Ubiquinol für Sportler", da findest du ne Menge Infos. Und sprich am besten mal deinen Arzt darauf an, der kann leicht feststellen, ob du einen Mangel hast. viele Grüße, Basti

Was möchtest Du wissen?