Motocross. Nach Unfall immer schlechter

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da steht dir die Blockade im Kopf jetzt im Weg. Gerade nach Unfällen, die schmerzlich sind prägen sich solche Erlebnisse im Kopf ein und lassen dich dann verkrampft agieren. So hart es auch klingt, aber du mußt versuchen wieder die alte gewohnte Lockerheit zu erlangen, sonst gewinnst du in deiner Sportart keinen Blumentopf mehr. Es gibt halt Sportarten, wie der Motorsport, der natürlich ein erhöhtes Gefahrenpotential mit bringt. Es ist schwer da jetzt etwas anzuraten weil jeder Mensch in seiner Sensibilität einzigartig ist und mit Erlebnissen unterschiedlich umgeht. Vielleicht bringt es dir etwas wenn du im Nachhinein noch mal analysierst was bei dir zu den Unfällen geführt hat. Waren es Fahrfehler oder Unachtsamkeit etc. Ansonsten versuchen dich mental auf die Sprünge vorzubereiten und vor dem Turn alles im Kopf durch zu gehen, Wie schnell du fährst, in welchen Momenten du aus dem Sattel hoch gehst und den Sprung vorbereitest usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Marco, hast du deine Ängste bereits überwunden? Ich habe leider seit einiger Zeit genau das selbe Problem. Durch die Ängste fahre ich auch sehr verkrampft und kann maximal eine flotte Runde fahren. Springen geht auch nicht mehr. Vielleicht hast du es ja bereits überwunden und kannst mir einen Tipp geben. Gruß, Daniel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?