motivationstief

2 Antworten

Da gibt es kein Patentrezept. Wenn du dich nicht selbst motivieren kannst dann geht es eben nicht.

Grundsätzlich scheint mir, dass deine Ziele falsch gesetzt sind. Beim Sport sollte an oberster Motivationsstelle die Freude an der Bewegung stehen, oder meinetwegen die Leistung in einem Wettkampf. Der Sport sollte auf diesen Punkt ausgerichtet sein. Diese Freude sollte dann ein Leben lang halten. Abnehmen oder ein muskulöser Körper, stärkere Haare oder dicke Waden sind alles nur Nebenprodukte. Wenn du Sport nur wegen des Gewichtsverlustes treibst dann verlierst du die Lust auf Sport zwangsläufig wenn dieser ausbleibt.

Ich würde mir an deiner Stelle nochmal überdenken ob du wirklich Sport treiben willst um der Bewegung willen. Wenn nicht suche dir eine Bewegungsform die dir passt; Radfahren?, Walken?, Schwimmen?, Bladen? Vergiss jede Gewichts- und Diätenziele. Setze die einfach auf Null. Geh nur noch einmal im Jahr auf die Waage, das reicht. Wenn du Spass hast am Sport geht alles andere automatisch.

Ich habe mir immer (ganz besonders beim Sport oder beim Blick in den Kühlschrank) vorgestellt für wen/was ich das alles mache, wie viel besser das Leben ist von man sportlich und schlank ist. Und vorallem, und darauf SCHWÖR ICH!! Mess deine Erfolge niemals am Gewicht. Mach lieber Fotos und dann vergleich die Fotos wie du dünner wirst, muskolöser wirst. Bei mir ist es so, ich wog rund 85kg und wollte am 70kg runter kommen, hab alles an überschüssigen Fett abgenommen wiege aber durch den extremen Muskelaufbau ca. 83kg. Hätte ich immer auf die Waage geschaut wär ich wohl sehr frustriert gewesen ;) Viel Spaß noch beim Abnehmen, ich glaub an dich, denn JEDER hat das Zeug dazu.

Was möchtest Du wissen?