morgens nicht essen - mittags setzt alles mehr an?

3 Antworten

Es ist sehr wichtig beim frühstück viel, und richtig zu essen! Denn der Körper kann nur Leistung bringen, wenn er auch etwas zur Verfügung hat, das er verbrennen kann!
Gutes Frühstück, das viel Energie liefert ist z.B. ein Müsli von Kölln oder ein Vollkornbrot mit Honig.
Das Mittagessen setzt nur dann an, wenn du mehr isst als du z.B. durch Sport verbrennst! Das hat aber mit dem Frühstück ansich nichts zu tun.

Hi moby123,

das ist absolut die falsche Heranweisse, wenn Du wirklich gesund ein paar Kilos los werden möchtest.

Dein Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages und Du solltest es lieber nicht ausfallen lassen.

Was Du vermeiden solltest, um gesund und erfolgreich abzunehmen, sind die so genannten "schnelle Kohlenhydrate" oder "einfache oder kurzkettige Kohlenhydrate genannt". Die Art von KH findest Du vor allem in stärke und zuckerreiche Produkte, wie z.B. weiße Nudel, weißes Brod, Kartoffeln und Süßigkeiten.

Ernährge Dich gesund! Setze auf eine Kohlenhydratarme Ernährung. Nehme Obst und Gemüse als Basis Deiner Ernährung zu Dir. Ergänze Deine Mahlzeiten stets mit einem Eiweißliferanten und hochwertigen Öle (Oliven- oder Rapsöl, Nüse oder fettreiche Seefische)

Iss mäßig aber regelmäßig (am besten sind 5 Mahlzeiten am Tag - drei Hauptmahlzeiten und 2 kleinere Zwischenmahlzeiten).

Bewege Dich regelmäßig und gerne!

Trinke mindestens 2Liter Wasser am Tag. Gerne auch grünnen Tee! (Lasse die Cola, Limo, Säfteflaschen im Regal im Supermarkt einfach liegen!)

Obst gehört gegessen und nicht getrunken!

Viel Spaß beim Abnehmen! Es liegt nur an Dir! Hau rein und das Frühstück morgens nicht vergessen.. Schönen Gruß benetton

Du gehst das total falsch an. Kennst Du das Sprichwort nicht? Frühstücken wie ein Kaiser, Mittagessen wie ein König und Abendessen wie ein Bettelmann. Morgends brauchst Du das Frühstück, um genügend Energie für den Tag zu haben. Die Molke kannst Du als Zwischenmahlzeit nehmen, vor allem dann wenn Du auch Sport machst. Am Abend kannst Du eher das Essen weglassen, vor allem nach dem Sport. Da ist der Körper noch in der Fettverbrennung und mit KH Zufuhr stoppst Du das ganze. Deshalb ist es da sinnvoller, wenn Du da dann nichts oder eben weniger isst, vor allem keine KH.Kohlenhydrate sollst Du dann am Tage essen, denn da wird es für die Energiegewinnung benötigt. Dein Körper ist jetzt die ganze Zeit auf Reserve gegangen, weil er mit dem wenigen was er bekommen hat sparsamer umging. Und am Abend verbrennt er nicht mehr so die KH.

KFA senken

Hi, bin w, 1,57 und ca. 54 kg schwer. Ich denke, ich habe eigenltich eine ganz sportliche Figur. Nicht zu dürr. Auch Muskeln sind da. Allerdings sind sie etwas im Verborgenen :-) Ich gehe 6x die Woche ins Studio. Zur Zeit mache ich 10 min aufwärmen, ca, 45 min Gerätetraining ( Oberkörper ) dann 60 min Cardio ( Fahrrad oder Stepper, immer im Wechsel) , am nächsten Tag dann das selbe aber Gerätetraining nur Beine + Po. Tag drauf dann Bauch und Rücken, und dann wieder Arme, ......... aber immer die 60 min cardio. Manchmal auch nur 30 min Geräte. Hab auch schon probiert mit 1 Tag NUR geräte und 1 Tag nur Cardio. Also Abwechslung ist schon drin. So ca. alle 3-4 Monate ändere ich mein Trainingsablauf. Dazu muss ich sagen ich esse auch nicht viel: Morgens 1 Apfel und 1 Joghurt, Mittags Gemüse mit Fleisch und 1 Joghurt ( und manchmal ne Hand voll Gummibärchen :-) und Abends nochmal gemüse mit Fleisch oder einen Salat. Die Sache ist, dass es ja heisst man sollte mehr verbrauchen als zuführen um den KFA zu senken, aber das müsste bei mir ja so sein, aber irgendwie tut sich nix ...

...zur Frage

Macht Ernährung so viel aus? (Krafttraining,Muskeln)

Hey,

ich trainiere schon seit Jahren im Fitnessstudio, mache viel Krafttaining und Ausdauer. Ich bin gerade dabei meine Ernährung unmzustellen, da ich kaum Erfolge in den letzten 4 Jahren feststellen konnte. Klar sieht man ein paar Muskeln, aber nach 4 Jahren kann man wohl mehr erwarten. Ich bin so unzufrieden mit meinem Po und mit meinen Beinen. Hab keine Ahnung was ich da noch machen soll. Ich fahre viel Rad, mache spezielles Krafttraining, aber irgendwie komme ich nicht weiter. Ich bin nicht dick oder so, aber ich nasche halt gerne oder esse viel Zwischendurch. Abends esse ich immer warm, meißtens Pasta oder Reis mit Soße, Fleisch usw.. Meint ihr, wenn ich nach dem Training z.B. Quark/Joghurt mit Obst esse, oder ein Omelette, Gemüse wirkt sich das positiver aus, als wenn ich nur Kohlenhydrate zu mir nehme? Ich weiß nicht, ob das wirklich alles mit meiner Ernährung zu tun hat, dass man bei mir nicht so viel Muskeln sieht bzw ich nicht weiter komme. Ausprobieren kann ichs ja, aber wie macht ihr das, wenn ihr den ganzen Tag am arbeiten seid, abends gegen 17/18Uhr zum Sport geht und danach dann "nur" Joghurt esst? Davon werde ich doch nie satt. Außer man isst mittags warm?!

Ich bin überfordert ;)

...zur Frage

Benötige Dringend Hilfe!! !.

Hallo, Ich bin 1,70 groß 15 jahre alt und,die meisten schätzen mich wirklich auf nur 70 - 80 Kilo,dabei wiege ich um 98 - 102 !!! Ich gehe 4 mal die Woche ins Fitnesstudio,mache dort eig. nur Muskeltraining seit ca.7-8 Monaten fahre dort mit dem Fahrrad hin und Zurück. Ich gehe abends meisten mit meinem Hund Joggen,fange grade erst wieder langsam an,hatte lange jogg Pause . Ich ernähre mich eig. sehr fettarm und bewusst also Morgens esse ich meistens Vollkorn Brot mit putenbrust oder Fettarmen Phidadelphia selten mal mit ei Mittags esse ich oft Putenschnitzel 1-2 Stück manchmal sogar 3 oder ich esse Spiegellei auf Brot,Haferflocken oder Spinat mit ei,manchmal trinke ich leider wirklich mal eins,zwei Gläßer Sprite oder Cola ich weiß das es nicht gut ist,und zwischendrin auch Obst usw.. Nur Ich möchte ja abnehmen und Muskeln aufbauen während ich am abnehmen bin nur Für das abnehmen brauche ich eine Negative Kalorienbilanz und für das Muskeln aufbauen eine Positive. und das mit dem abnehmen klappt auch nicht so wirklich! Ich wollte jetzt gerne Wissen ob es möglich ist abzunehmen und dabei Muskeln aufzubauen oder wenigstens das was man bis jetzt hat zu behalten, und was haltet ihr so davon wie ich mich ernähre usw ... villeicht ein paar tipps... ich verstehe nicht warum mich fast alle auf so ein tiefes gewicht schätzen selbst ein Fitnesstrainer!!!

mfg Dennis!

...zur Frage

Ist es schon Orthorexia nervosa?

Hallo an alle Sportfreunde,

ich habe da ein Problem. Und zwar habe ich in den letzten Monaten viel abgenommen, so um die 4kg. Habe aber auch einen BMI von 15 jetzt. Ich weiß, das ist schon Untergewicht und erreicht habe ich das durch eine besonders strenge und rigide Ernährung und viel Sport. Ich esse keine Süßigkeiten, außer mal ein Stück Edelbitterschokolade, kein Obst, dafür umso mehr Gemüse (Möhren, Rosenkohl, Auberginen, Tomaten, Paprika...), kein Eis oder Kuchen. Viel Eiweß, Fleisch, Fisch, Milchprodukte... Mittlerweile sagen mir viele ich sehe schon total krank aus, weil ich zu dünn bin. Aber unter Magersucht leide ich nicht, nein ich esse mich immer satt, also morgens, mittags und abends, dafür halt nur mehr von den gesunden Sachen. Mein Ziel war es, als Frau auch einen Sixpack zu bekommen und man sieht ihn auch schon ganz gut :-D Nur leider nervt mich mein Umfeld, wenn die sagen, ich soll doch mehr zunehmen und ich wäre magersüchtig..Dabei wollte ich nur mein Ziel erreichen. Was sagt ihr dazu? Bin ich wirklich zu ehrgeizig und soll für die "anderen" wieder zunehmen? Ich muss dazu sagen, ich fühle mich pudelwohl in meinem Körper, ich habe keine Schwächeanfälle oder Schwindel. danke schon mal im voraus

...zur Frage

Hilfreiche Ernährung zum moderaten Muskelaufbau beim Gerätetraining? (keine Pulver)

Ich trainiere jetzt seit einem Monat 3 mal die Woche im Studio, das Anfänger-Standardprogramm hauptsächlich an Geräten. Ich bin eher ektomorph und nicht besonders muskulös und habe nicht allzu große Erwartungen, aber ein bisschen sollte es ja doch bringen. Daher wollte ich fragen, wie/ob ich meine Ernährung umstellen sollte, um den Muskelaufbau zu unterstützen. Dabei möchte ich aber keinen ganz extremen Plan mit 6 Mahlzeiten am Tag oder irgendwelche Pulver nehmen, sondern mich einfach im Rahmen einigermaßen normaler Mahlzeiten "effektiver" ernähren.

Zur Zeit esse ich morgens fast immer eine Schüssel Früchte-Müsli, mittags meist eine ordentliche Portion Fleisch/Fisch + Gemüse und abends 2-3 Vollkornbrote plus oftmals Spiegeleier.

Wie lässt sich diese Ernährung noch optimieren? Sollte ich zwischendurch noch irgendwelche "Snacks" zu mir nehmen oder sowas?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?