Möchte wieder ins Ausland.

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sorry aber mit 20 ist die Zeit der Probespiele lange vorbei. Die Probespiele musst du in deiner Mannschaft im täglichen Ligaalltag erbringen, hier kannst du dich durch deine überragenden Fähigkeiten für ausländische Clubs empfehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fussballtalente verlassen die Schweiz oft schon im zarten Alter von 14 Jahren. Man nimmt sie in der Schweiz nicht wahr, wenn sie gehen. Dann kommen sie als U-17 Weltmeister ins Gespräch, spielen mit 18 eine tragende Rolle in der höchsten Schweizer Liga und werden Stammspieler in der Bundesliga, bevor sie 20 Jahre alt sind (Ricardo Rodriguez).

Andere wiederum beissen sich in unteren Ligen durch und werden dann mit 20 entdeckt und schaffen es als Stammspieler in die höchste Liga, die Nationalmannschaft usw. (Fabian Schär).

Allen gemeinsam ist, dass sie versuchen in ihrem Verein das Beste zu geben und sich als Führungsspieler zu beweisen. Mit anderen Worten sagte das schon Friedrich Schiller: Zuhause muss beginnen, was leuchten soll im Vaterland. Wenn man Zuhause durch Verein ersetzt, dann spielt es keine Rolle, in welchem Land man spielt. Viel wichtiger ist, dass man überhaupt spielt. Diese Erfahrung machten unter anderem auch einige unserer U-17 Weltmeister.

In diesem Sinne: Beiss Dich durch und zeig was Du kannst - egal wo!

Viele Grüsse LLLFuchs

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

& was willst du nun hören?

Wenn du so gut bist, dann spiele in einem anerkannten regionalen Verein. Bei Spielen sind oftmals - unentdeckt - Talentscouts. Durch gute Spiele machst du auf dich aufmerksam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kleiner "Dzekoo" !! Hättest, möchtest Du gerne?! Mit 20 ist der Zug aber schon ab! Möchtest wieder ins Ausland, etwas wirre Frage! Solltest Du wirklich so gut sein wie Du Dich selbst beschreibst, wärst Du irgendwo bestimmt schon gesichtet und zu Lehrgängen eingeladen worden sein. Beweisen kann man sich überall, auch im Beruf! Hast Du denn einen Beruf?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?