MMA Training zu Hause?

1 Antwort

Das ist ja schon heftig, neben diesem Plan 5mal Training zu haben. Wenn du das parallel so schaffst, Respekt! Allerdings würde ich funktioneller trainieren, also häufiger Boxsack- Einheiten. Schattenboxen mit Gewichten ist sone Sache. Das Gewicht wirkt im Sinne der Schwerkraft, also nach unten. Besser wäre Schattenboxen gegen Tube- oder Fahrradschlauchwiderstand- entweder hinter Dir befestigt oder eng hinter deinem Rücken befestigt, so dass mehr Energie nach vorne trainiert wird. Funktionell für takedowns würde sich auch Training mit schwerem Sandsack anbieten ( im DIY günstig anzufertigen- einfach googln). Flexibilitätstraining machst du warscheinlich sowieso, oder?

lg

Für UFC Jiu-Jitsu oder BJJ?

Hallo Leute,

Ich habe eine Frage: Mein Traum ist es UFC-Fighter zu werden und diesbezüglich hätte ich eine Frage. Ich habe schon aktive Kontakt-Kampfsportarten gemacht, jetzt möchte ich in die Selbstverteidigung (Judo BJJ JJ)

Soll ich erstmal Jiu-Jitsu trainieren oder direkt BJJ trainieren? Weil in Anbetracht der jetzigen Stand der Dinge (finanziell als auch Mobilität), müsste ich in eins in der Nähe gehen. BJJ ist am Asch der Welt und Jiu-Jitsu,was von einem Freund von uns, trainiert wird ,ist ganz in der Nähe.

Aber ich hab gelesen JJ und BJJ unterscheiden sich komplett, da JJ allgemein SV hauptsächlich im Standkampf ist und BJJ Bodenkampf ist.

Also um heftig im Bodenkampf zu sein, welche Kampfsportart müsst ich trainieren? BJJ oder Jiu-Jitsu.

Wenn ihr meint, dass BJJ da besser ist, als JJ, dann versuch ich trotz dem jetzigen Stand der Dinge BJJ zu trainieren.

Also was ist eure Meinung? Was ist effektiver? Was lohnt sich für mich mehr(weil ihr wisst ich will MMA machen und in die UFC kommen)?

...zur Frage

2x GK die Woche und trotzdem Übertraining? Wie geht es nun weiter?

Hallo, Ich habe immer wieder mit Übertraining zu kämpfen!

Was mache ich bisher? 2x alternierendes GK- Krafttraining (Kraft u. Masseaufbau) mit allen Grundübungen (ausser Kreuzheben - mir liegen Kniebeugen mehr), anschliessend noch ein paar kleine Übungen (Waden, Bauch, Nacken) Daneben dann noch Schwimmen - entweder 3x1000m oder 2x1500m / Woche

Bis vor 2 Monaten hatte ich noch einen 2er Split mit 3 Einheiten pro Woche, hatte ich aber aufgegeben weil ich übertrainiert war, was ich leider zu spät bemerkt habe

Doch nun merke ich wieder Übertrainingssymptome. Am Freitag war die letzte Einheit GK, also wäre heute - Dienstag - wieder eine dran, doch ich merke in den Beinen und Schultern, dass ich zu platt bin, und dass erst noch 1-2 Tage Regeneration gebraucht werden.

Aber ich frage mich was ich dann falsch mache, offensichtliche Fehler wie Ernährung, Schlafmangel, Stress, harte Arbeit, Alkohol, Krankheiten und Stoffwechselstörungen kann ich alle faktisch ausschliessen. DIe letzte Sportpause ist auch erst 5 Wochen her und hat an sich 3 Wochen gedauert

Auch bin ich nicht der extreme Profi der so lange Regeneration braucht, ich mache Krafttraining seit geradeeinmal 2 Jahren. Nun meine Frage: kann es denn dann sein, dass ich mit einem GK weiterhin gute Erfolge erziele, wenn ich in der Intensität noch mehr runter gehe? Überlegt hatte ich bspw in je einem Trainingsplan Stze zu streichen - bspw. Kniebeugen: jeden Montag 2 Sätze, jeden Freitag nur Einen. Beim Bankdrücken dann bspw. Montags einen, Freitags 2

Danke für euere Antworten und sorry für den langen Text

...zur Frage

Guter Harter Trainingsplan?

Montag:15 Minuten Joggen Mittags. Gegen Mittag Kraft Training 12 Sit up´s und einbisschen mit Hantenln arbeiten. Abends Boxen gegen einen Boxsack

Dienstag: 15 Sprint einen Berg hoch.Abends Boxen

Mittwoch:Fussball Training

Donnestag:Sit up´s und Hanteltraining.30 Minütiges Joggen.

Freitag:Fussball Training

Samstag:Fussballspiel,und Inliner fahren.

Sonntag:Einbisschen kicken mit Freunden.

Der Trainingsplan ist sehr hart aber ich will auch am nächsten Tag Muskelkater haben,es ist soeine art Sucht nach Sport.Ich bin 1,55 groß wiege 41,0 kg und bin 13 Jahre alt!Was würdet ihr verbessern?

...zur Frage

Üben Auszuweichen!

Hi, ich binn relativ schnell jedenfalls schnell genug um den meisten angriffen ausweichen zu können blocke aber ständig wie kann ich am besten zu hause und allein trainieren auszuweichen statt zu blocken?

mfg framat

...zur Frage

Krafttraining für Boxsport

Hallo,

ich möchte ungebingt bald mit dem Boxen anfangen. Da ich aber aufgrund von Schule maximal 1 mal in der Woche zum Training kann (und erst ab Ende Oktober), dachte ich mir, fängst du mal an dich körperlich darauf vorzubereiten.

→ 16 Jahre; 175cm; 68kg → Kampfsport: Am liebsten Boxen, oder Muay Thai → einmal in der Woche (mehr wird für den aktuellen Zeitraum nicht drin sein – auch erst ab Ende Oktober Training, hatte bis jetzt nur Probetraining) → Hilfsmittel: ? Ich hab zuhause Kurzhanteln je 6kg ;)... → Ernährung: möglichst sehr gesund. Relativ viel Quark mit Obst und Haferflocken und nach dem Training immer eine Buttermilch ;) → Probleme: Zeit

Ich bin mache Abi und hab gerade weniger Zeit, als sonst. Ich plane Samstags in das Fitnessstudio zu gehen und an den Tagen Dienstag (etwas mehr Zeit) und Donnerstag (weniger Zeit, aber Training wäre drin) zuhause bestmöglich zu trainieren.

Ziele:

Das Training dient als Vorbereitung zum Boxen. D.h. Ich will fitter werden → höhere Schlagkraft, Bauchmuskeln. Ich lege keinen großen Wert auf Body Builder Optik. Ich will auch keiner von diesen „Pumpern“ werden. Der Kampfsport ist mein wesentliches Ziel. Der Trainingsplan soll auch neben dem Kampfsporttraining durchgeführt werden, nicht nur, bis ich anfange.

Was ist denn wichtig für´s Boxen:

Ich hab natürlich schon eine Menge in FAQ´s gelesen und weiß daher, dass z.B. Bizepscurls nahezu unwichtig sind, aber das Bankdrücken wesentlicher Bestandteil sein sollte. Die 3 wichtigsten Sachen, die ich trainieren sollte: Maximalkraft/Schnellkraft Hypertrophietraining Kraftausdauer

Ich kenne die ungefähre Wiederholungs- und Satzzahl für Maximalkraft oder Hypertrophietraining. Ich hätte aber da ein paar Fragen.

Mal angenommen ich komme nur Samstag ins Studio, so müsste ich Dienstag und Donnerstag zu Hause trainierne. Realisierbare Übungen zu hause sind: Liegestütze, Dips zw. Zwei Stühlen, Sit Ups, Crunches, Kniebeuge. Ferner hab ich 2 Kurzhanteln je 6kg für Seitenheben, oder als Zusatzgewicht für Crunches. Aufgrund der Übungen zu hause fällt schonmal das Maximalkrafttraining zuhause raus. Ich kann Schnellkraft mit diesen Übungen trainieren, richtig? Ich hab es zumindest heut versucht:

6-8 Wiederholung, 10 Sätze, explosive Ausführung mit, Pausen 15. Sek: Liegestütze (3 Sätze normaler „Griff“; 4 Sätze enger Griff, 3 Sätze weiter Griff) Kniebeuge (ohne Gewichte) Dips zw. 2 Stühlen Crunches nach (http://www.boxtrainingtipps.com/sit-ups-beim-kampftraining-muskeltraining-im-kampfsport/ ) Anleitung Abschließend hab ich 20 Wiederholung, 4 Sätze Crunches mit langsamer Ausführung gemacht. Insgesamt sind das rund 25min. Dies kurze Training könnte ich auf den Donnerstag packen, da es ja wirklich recht kurz ist. Bringt es denn überhaupt etwas?

Bleibe noch das Hypertrophietraining oder Kraftausdauer für den Dienstag.

Wie gesagt, ich kann nur die genannten BWE´s zuhause machen, da ich keine Hantelbank hab. Würde ein Hypertrophietraining mit meinen Übungen zuhaus

...zur Frage

Bin ich wirklich so überdurchschnittlich sportlich?

Hallo Comunity,

Ich trainiere seit zwei Jahren, bin 16 jahre alt, männlich, wiege 92 kg, bin 1,76 m groß und habe einen kfa von 15%. Ich werde in letzter Zeit immer wieder darauf angesprochen, dass ich zu sportlich sei. Hier noch alle anderen Daten, die ich über mich zusammenkratzen konnte:

  • 1km: 2:49 min.
  • 50m: 6,38 sec.
  • Kreuzheben: 105 kg (5 wdh)
  • 40-50 Liegestütze
  • 80 situps mit 5 kg Gewicht überm Kopf
  • 20 Kniebeugen mit 50 kg Langhantel
  • 47 cm Oberarmumfang

Wenn ihr noch weitere infos braucht, sagt bescheid.

Jetzt schonmal danke für eure Antforten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?