Mit welchen Übungen führt man Kinder an Tennis heran?

1 Antwort

Hi Mehlauge,

leider hast Du jetzt nicht geschrieben, wie alt die von Dir angesprochenen Kinder sind. Ich gehe mal von etwa 6-7 Jahre aus. In diesem Alter eignen sich besonders diese Methodikbälle. Sie sind leichter und langsamer, haben aber ein ziemlich ähnliches Sprungverhalten. Als erstes würde ich aus nächster Nähe dem Kind (ohne Schläger) einen Ball zuwerfen, der vor ihm aufkommt und den es dann versuchen soll zu fangen. Ziel, das Kind lernt das Sprungverhalten des Balles kennen, und (wenns klappt) auch zielgerichtet im Treffmoment eine Aktion (nämlich das Fangen des Balls, später der Schlag) durchzuführen. Zweite Übung: Das Kind soll aus der selben Übung den gefangenen Ball wieder zielgerichtet mit dem nötigen Ballgefühl, ähnlich der Schlagbewegung von unten nach oben, wieder zurückwerfen. Ziel: Das Kind lernt seine Bewegungen zielgerichtet auszuführen, den Ball im richtigen Moment loszulassen und das Bewegungstempo zu dosieren. Dies sind die ersten Schritte, um dem Kind später für das Spiel mit dem Schläger die Koordination, das Timing und das Ballgefühl zu vermitteln. Es gibt noch viele weitere Übungen, aber das würde hier den Rahmen sprengen ;-)

Training der ersten 3 Schritte (Antritt?)

Hallo, ich habe auch mal wieder eine Frage. ;-)

Wie kann ich effektiv die ersten 3 Schritte (aus Stand, leichten Lauf) nach z.B. einem Nullkontakt im Handball trainieren (Nullkontakt = gleichzeitiges Berühren des Bodens mit beiden Füßen --> fast Stillstand)? Ich habe zwar einen guten Antritt, aber natürlich kann ich mich noch verbessern. Beim allg. Sprinttraining 30-40m wird die Beschleunigung und Sprintgeschwindigkeit trainert, wenn ich das richtig verstanden habe. Kurze schnelle Schritte, wiederholen der Vorganges "Nullkontakt" mit anschließendem Abbruch nach links/recht und Sprint, usw. trainieren dies sicherlich mit.. Aber gibt es Übungsweisen und Übungen für schnelle 3 Schritte? Beim Handball werden ja größere 3 Schritte benutzt, als beim Sprint, die Technik ist als nicht gleich. Deshalb auch meine Zweifel.

Ziel ist also 3 rel. große schnelle Schritte zu absolvieren, was bei diesen Übungen nur indirekt durch allg. verbesserung der Schnellkraft/Beinmuskulatur erzielt wird. Also keine sinnlose 1.000-ste Frage. :-)

Im erwärmten Zustand und (bei Handballtraining) 1-2x die Woche zu trainieren ist klar, aber wie sieht es mit dem Dehnen aus? Macht es Sinn zwischen den Serien dynamisch zu "strechten" und/oder nach dem Training 10min die Beine und den Rumpf dehnt? Sollte ich auch seitliche Sprints durchführen (schnelle Site-steps, schnelle kleine Schritte zur Seite, Slalom-Sprints?)

(Rumpfdehnen mit der Berühmten Übung zur Seite und nach vorne beugen?)

Viiielen dank schonmal! Liebe Grüße, SportGeilBall! :-)

P.s.: Ideen hätte ich schon für solche schnelle 3 Schritte, aber sicherlich rel. unprofessionell. :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?