Mit welchen Übungen führt man Kinder an Tennis heran?

1 Antwort

Hi Mehlauge,

leider hast Du jetzt nicht geschrieben, wie alt die von Dir angesprochenen Kinder sind. Ich gehe mal von etwa 6-7 Jahre aus. In diesem Alter eignen sich besonders diese Methodikbälle. Sie sind leichter und langsamer, haben aber ein ziemlich ähnliches Sprungverhalten. Als erstes würde ich aus nächster Nähe dem Kind (ohne Schläger) einen Ball zuwerfen, der vor ihm aufkommt und den es dann versuchen soll zu fangen. Ziel, das Kind lernt das Sprungverhalten des Balles kennen, und (wenns klappt) auch zielgerichtet im Treffmoment eine Aktion (nämlich das Fangen des Balls, später der Schlag) durchzuführen. Zweite Übung: Das Kind soll aus der selben Übung den gefangenen Ball wieder zielgerichtet mit dem nötigen Ballgefühl, ähnlich der Schlagbewegung von unten nach oben, wieder zurückwerfen. Ziel: Das Kind lernt seine Bewegungen zielgerichtet auszuführen, den Ball im richtigen Moment loszulassen und das Bewegungstempo zu dosieren. Dies sind die ersten Schritte, um dem Kind später für das Spiel mit dem Schläger die Koordination, das Timing und das Ballgefühl zu vermitteln. Es gibt noch viele weitere Übungen, aber das würde hier den Rahmen sprengen ;-)

Was möchtest Du wissen?