Mit welchen praktischen Übungen kann man helfen das Wassergefühl beim Schwimmen zu verbessern ?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Am Anfang immer mit Gleitübungen, Abstoßen vom Rand und möglichst weit ohne Bewegung gleiten. Außerdem solltest Du mit Ihm die Schwimmarten durchmachen, wenn er keine Gleitphase beim Brustschwimmen machen kann (wegen Körperhaltung, Wasserlage oder zuwenig Vertrauen zum Wasser), helfen die Anfangsübungen vom Kraulschwimmen (ohne Atmen, nur rechter bzw. linker Arm, Kraul Abschlag) und außerdem kann man noch Rückenschwimmen und das Strecken in die Schwimmrichtung dazu nehmen. Wassergefühl ist das Erkennen und Reagieren auf den Wasserdruck und Wasserwiderstand, aber auch ein locker lassen der Muskeln ist dafür notwendig (Körperbeherrschung). Selbst Sprünge vom Beckenrand und vom Startsockel können dabei helfen, indem Du nicht nur gerade reinspringst, sondern auch mal nach rechts und links ausweichst, oder am Boden entlang gleiten versuchst. Er sollte auf jeden Fall keine Kraft einsetzen und möglichst wenig Tempo (Züge) pro Bahn brauchen. Ein Schwimmtrainer für die Anfangszeit ist natürlich auch kein Fehler, auch wenn Du selbst sehr gut schwimmst - ein Trainer erkennt die Fehler schneller (und deren Ursachen) und weiß, wie man darauf reagieren muß, mit welchen Übungen und Anweisungen. @canon: Beintempo ist eventuell wichtig, aber für den Anfang nur störend (verbraucht auch zu viel Kraft bei wenig Vorwärtskommen), ein ruhiger Oberkörper mit zielgerichteten Armtempo bringt bei weitem mehr.

Danke das sind wirklich viele Hinweise. Was du sagst bestätigt auch meinen Verdacht vielleicht mehr falsch als richtig zu machen. Werde ihm mal vorschlagen, zumindest für die Grundzüge, einen Kurs zu besuchen. Danke euch beiden!

0

Übergewicht / Training / Abnehmen / Muskeln?

Hallo !

Ich werde hier mal meine Geschichte erzählen und auf Sinvolle und Hilfreiche Antworten hoffen.

Vor 2 Jahren habe ich angefangen eine Diät zu machen. ( 145 Kg ,18 Jahre )

Das war meine Mentalische Grenze wo ich bemerkt habe da muss etwas getan werden !

Meine diät war : Frühstück 2-3 Roggenbrote geschnitten und frischkäse tomaten paprika ...

Mittag : huhn + reis oder kartoffeln und salat nebenbei auch noch gekochtes gemüse

Abend : meistens nichts ab und zu Joghurt ( bin immer um 20 , 21 Uhr müde geworden und habe geschlafen damit ich dann in der früh essen kann ) .

Dann mit täglichen spazieren gehen war ich dann bei meiner bestzeit bei 99 Kilogram ( nach 6-7 Monaten )

Das habe ich meistens gegessen nur irgendwann gingen mir die Rezepte aus.

Danach dachte ich mir bald hab ich mein ziel geschafft (85 kg) und wurde dann immer etwas fauler .

Dann hab ich fast alles wieder zugenommen :( !

Ich war wieder auf 135 Kg und diesmal ist es viel schlimmer denn früher hatte ich noch muskeln und durchs abnehmen und wieder zunehmen habe ich Muskeln auch verloren.

Heute bin ich 125 KG seit 3 monaten im Fitnessstudio und mache einen Ganzkörpertrainingsplan ( 2x Brust 2x Rücken 3x Beine 8-10 Sätze und 15-20 Min Fahrrad )

wenn ich noch fit bin ( was ich fast immer bin ) mache ich noch isolationsübungen

  • biceps - triceps

Seit ungefähr 2 Wochen ändert sich nichts am Gewicht und ich weiß nicht weiter.

Soll ich Krafttraining machen oder zuerst Ausdauertraining?

Helfen "booster" , " fatburner" "Protein Whey Shakes" ?

Hilft es mir im Übergewicht ( Frauenliegestütze , Situps , Kniebeugen zu machen ) ?

Was ist das beste was ich tun kann ?

Und bitte kommt nicht mit antworten wie " geh joggen geh schwimmen "

mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?