Mit Spikes im Winter laufen, läuft man da anders?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei richtiger Glätte werden die ganz selten vorrätigen, und deshalb auch selten anzuprobierenden Spikes-Laufschuhe(fürs lange Laufen- nicht die Sprintmodelle)auch nichts nutzen. Bei leicht glattem Untergrund können sie hilfreich sein aber auf Kosten verminderter Dämpfung.Diese könnte aber auch bei Schnee höher sein als auf Asphalt. Ich rate zu bewußter Abrollbewegung und zu einem bewußt nicht durchgestrecktem Bein um das auszugleichen schätze aber das man nicht alles ausprobieren muss und das weder du noch ich solche Schuhe besitzt! Bei 2Wochen Spikeseinsatz wird sich auch aufs Jahr gesehen nichts ändern! Bevor du dich aber dann doch hinlegst(und verletzt)gehe besser bei Glätte Schwimmen!Der Hersteller der Schuhe wird keine Garantie gegen Stürze geben! Ich musste übrigen in NRW erst sicherheitshalber an 2Tagen wegen Glätte ein Lauftraining ausfallen lassen.

Mite januar habe ich dann die Laufschuhketten mit Draht ausprobiert-die sind super und verhindern jedes Rutschen auch auf Eis!Sie haben keine Spikes sondern Gummischlingen mit Drahtringen-es gibt sie für Spaziergänger,Walker und Läufer.

0

Ich trage lieber meine Schuhschneeketten. Damit bin ich ganz gut zurecht gekommen - bei Glätte, Schnee und auch mal bei gut geräumten Wegen. Meinen Laufstil hat es nichts angetan - das ist noch gleich geblieben. Trotz dieser Schneeketten laufe ich lediglich etwas langsamer, um mich nicht ganz auf die Ketten zu verlassen. Rutschen kann man dennoch irgendwann mal, vor allem dann wenn man nicht aufpasst.

Was möchtest Du wissen?