Mit lockeren Kniescheiben joggen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi,

hat Dir Dein Arzt wirklich gesagt, dass Deine Knieschiebe so locker sitzt, dass sie jeden Moment herausspringen kann? Und was bedeutet es, dass es „zeitlich nicht mehr gereicht hat“, die Diagnose konkret zu hinterfragen? Hast Du Beschwerden/Schmerzen? Also auf jeden Fall noch einmal ab zum Arzt und die Sache konkret hinterfragen, denn mit einer lockeren Kniescheibe ist nicht zu spaßen! Es besteht eine musculäre Dysbalance zwischen der inneren und äußeren vorderen Oberschenkelmuskulatur. Bei jeder Luxation wird das Kniegelenk verletzt, und man muss mit irreparablen Schäden rechnen, z.B. an der Knorpelmasse – und die ist bei jedem nur begrenzt vorhanden!

Joggen würde ich nur mit einer speziellen Kniescheibensehnenbandage, die Du von Deinem Arzt verschrieben bekommst und über Sanitätshäuser zu beziehen sind. Hast Du evtl. auch Probleme mit den Füßen (Knick-, Senk-, Spreizfuß)? Dann lass Dir gleich ein paar Einlagen mit verschreiben. Und wenn Du schon einmal wieder beim Arzt bist, dann nimm Dir die Zeit und frage nach einer Einheit Krafttraining beim Physiotherapeuten. Dort wird Dir genau gezeigt und erklärt, wie Du welche Kraftübung ausführen musst, um die Muskultur zu kräftigen und das Kniegelenk zu entlasten.

In Eigenregie kannst Du zu Hause Deine Oberschenkel trainieren, die inneren (Adduktoren) so: Du bläst einen Luftballon auf, setzt Dich hin, klemmst den Ballon zwischen die Oberschenkel und übst nun Druck aus – halten - und entspannst wieder. Keine Angst, der Ballon wird nicht platzen, wenn Du ihn nicht zu sehr aufpustet (etwas größer als dein Kopf bei Durchmesser 28 cm). Diese Übung lässt sich auch gut im Liegen ausüben: Füße vom Boden und Beine anwinkeln, dass in der Hüfte und im Kniegelenk ein rechter Winkel entsteht, Ballon zwischen den Knie-/Oberschenkelbereich führen und pressen.

Gute Besserung!

Blue

Mit Bandagen würde ich nicht laufen gehen, sofern es nicht vom Mediziner verschrieben ist. Wie sehr deine Kniescheiben gefährdet sind, ist aus der Ferne immer sehr schwer zu beurteilen. Deswegen würde ich einfach nochmal zu deinem Arzt gehen und nachfragen. Dann bist du auf der sicheren Seite.

Gruß, Laufjunkie.

Krafttraining könnte helfen, denn ein festes "Muskelkorsett" stabilisiert jedes Gelenk. Frag einen guten Sport-Orthopäden, oder einen älteren Trainer in einem Fitnesstudio. Älter( so ab 35) deswegen, weil die sich besser auskennen.

Was möchtest Du wissen?