Mit Kinderwagen joggen - verdirbt man sich den Laufstil?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich bin die letzten 10 Jahre 80% aller Trainingsläufe und Wettkämpfe mit Laufkinderwagen gelaufen und habe am Anfang bemerkt, dass es schon eine Umstellung ist, wenn man dann wieder mal "solo" rennt. Vor allem die Bewegung des Oberkörpers bzw. der Arme (bei mir war dies hauptsächlich rechts, da ich den Wagen meist rechts gehalten habe) ist natürlich nicht dieselbe. Aber wenn man sich darauf konzentriert, oben betrachtet ausgewogen zu laufen, ist das kein Problem. Was die Beinarbeit betrifft, habe ich keinerlei Unterschied bemerken können. Was auch noch ein Problem darstellen kann, ist die Höhe des Laufkinderwagens. Ich hatte das Glück, dass der Griff des Wagens ideal zu meiner Körpergröße paßte (Verstellmöglichkeit war keine gegeben). Sollte das Verhältnis gar nicht stimmen, kann dies sicher zu Problemen am Rücken führen.

Ich glaube nicht, dass man das "richtige" Laufen verlernt. Ich kenne auch einige, die viel mit Babyjogger unterwegs waren und trotzdem weiterhin Wettkämpfe gelaufen sind und da auch durchaus Erfolge hatten. Ich würde mir da also keinen großen Kopf machen. Es schadet sicher nichts, auch jetzt ab und zu ohne Jogger zu laufen und vor allem Tempoeinheiten ohne zu machen, da man da ja schon etwas auf die Lauftechnik schauen sollte. Aber das geht mit Jogger ja eh schlecht.

Ich glaube nicht, dass man sich den Laufstil verdirbt, dazu ist Laufen ein zu natürlich Bewegung. natürlich liegt es in der Natur der Sache, man mit einem Kinderwagen nicht mehr so locker mit den Armen schwingen kann, und auch beispielsweise den Körperschwerpunkt weiter vorne hat. Aber, dass man dadurch ein so natürliches Bewegungsmuster, wie es das Laufen ist, verlieren sollte, kann ich mir nicht vorstellen.

Ich würd mal so sagen. Deinen eigentlichen Laufstil wirst du nicht verlieren, denn du läufst ja nicht immer mit dem Kinderjogger. Natürlich verändert man seinen eigentlichen Stil während der Kinderwagen dabei ist. Aber das du deswegen Befürchtungen haben müßtest, so schlimm ists nicht. LG

naja, Ratgeber sagen aber das man den Laufstil zum positiven verändern kann. Und wenn man das zum positiven kann, kann man das wohl auch zum negativen. Nach meinem Wissen ist aufjedenfall das Gehen ein Automatismus. Ich glaube er ist abgespeichert in den Central Pattern Generators im Rückenmark. Wenn das Laufen auch ein Automatismus ist und dort abgespeichert ist, spräche das wohl dagegen, dass sich der Laufstil negativ verändert. Ich würde aber dazu tendieren, dass er sich auch negativ verändern kann. Ist wohl ne Frage für nen echten Experten. Musst wohl mal im Internet gucken ob du hier irgendwo im Internet solchen Experten eine Frage stellen kannst.

also ich habe mir vor kurzem auch einen Baby Jogger zugelegt, und fand das es eine große Umstellung für meinen Laufstil war, doch jetzt so einen Monat danach hab ich mich gut dran gewöhnt :D macht super spaß

http://www.kinderwagen-experte.de/jogger

Was möchtest Du wissen?