Mit Fußball aufhören? (Ratschlag)?

5 Antworten

Also vorerst ist es wohl grundsätzlich das Beste weiterhin sportlich aktiv zu sein.

Ob Du das im Rahmen von Fußball oder alternativen Sportarten treiben willst ist Dir überlassen.

Zunächst: Fußball ist eben Leistungssport. Man steht unter Konkurrenzdruck, geht eben, wie Du es schon gesagt hast, an seine physischen und pschischen Grenzen, zumindest wenn man den Sport "angehend professionell" treibt.

Für deine gesundheitlichen Komplikationen kannst Du wohl nichts, dass es deprimierend ist verstehe ich - keine Frage.

Als ojektiver Leser ist es schwer eine pauschale Antwort geben zu können, ohne greifbare, repräsentative Argumente zu haben.

Grundsätzlich würde ich mit dem Sport weiter machen, er scheint Dir viel zu bedeuten und mag / wird mit Sicherheit auch eine Form der Stresskompensation für Dich sein.

Wenn Du Spaß im Fußball hast ist es nicht unbedingt das Wichtigste jedes Spiel 90 Minuten auf dem Platz zu stehen und Leistung abzuliefern.

Auf der anderen Seite ist es eben das, wofür man trainiert - weshalb man soviel Schweiß und Zeit in den Sport investiert.

Parallel würde ich Dir dennoch raten mit Lauftraining wieder anzufangen / weiter zu machen. Behalte deine Zeiten im Blick, dein "subjektives Empfinden" nach dem Laufen - und zieh es vorallem für einen gewissen Zeitraum von x - Wochen durch, um ein validiertes Ergebnis zu erzielen / Aussagen treffen zu können.

Also verliere nicht die Motivation durch mangelnde Spielzeit, setz' alles daran das Beste aus Dir rauszuholen

Sportlich aktiv bleiben ist immer eine gute Lösung. Vielleicht ist Fußball nicht mehr das Richtige für dich. Aber das musst du selbst entscheiden. Ich würde an deiner Stelle eine andere sportliche Betätigung suchen.

das wichtigste wäre wohl, erstmal herauszufinden, was du konkret für medizinische Probleme hast. Nach einer Diagnose mit Besprechung der Therapiechancen kannst du evtl. zusammen mit deinem Arzt klären, wie es da realistischerweise weitergeht.

Ganz generell: Du findest in derjenigen Mannschaft einen guten Platz, wo du dein Leistungsnieveau einbringen kannst und damit für die Mannschaft auch eine Hilfe bist. Sonst wirst du dort keinen Platz auf Dauer finden. Egal, was auch immer deine Leistung hemmt (Atem, Kondition, Technik usw...), es bedeutet eine Einschränkung und notwendigerweise Abstriche im Leistungsanspruch. Darüber musst du dir klar werden. Wenn du gerne Fussball spielst, dann mach weiter, aber auf einer Leistungsstufe, die deinem Stand gerecht wird.

Natürlich gibt es sehr ernst zu nehmende, bei jungen Menschen seltene Krankheiten in Bezug auf Atem/Lunge/Herz. Das kann dann nur ein Arzt herausfinden und das gilt es unbedingt abzuklären (s.o.). Wenn ich aber zwischen den Zeilen lese, wundert mich einiges. Z.B. dass du schreibst, du hättest eine zeitlang gejoggt, um irgendwie was zu verbessern, aber auch das hätte im Groben keine Entwicklung gebracht. Man könnte auch zu dem Eindruck kommen, dass du dir einfach nicht genug Mühe gibst. Leistungssport ist hart - da wird nicht irgendwie rumgejoggt, um irgendwas zu erreichen. Da wir aber deine Einstellung und deinen tatsächlichen gesundheitlichen Zustand nicht beurteilen können, hilft es nur, wenn du dich selber sehr ehrlich und kritisch betrachtest. Mehr Hilfe könntest du hier ggfs. erwarten, wenn du eine Diagnose einstellst.

Wie soll ich dem Trainer sagen dass ich aufhören will

Hallo zusammen Ich (w,15) spiele in meiner Freizeit Volleyball und Fußball. In meiner Volleyball Damenmannschaft gehöre ich zum festen Kern trotz des hohen Altersunterschieds zu meinen Mitspielerinnen (ca 20 jahre). In den. Jugendmannschaften bin ich Ebenfalls ein fester Bestandteil und Leistungsträger. Nun aber will ich mit dem Volleyball aufhören, nicht weil ich keine Lust mehr habe sondern weil mir Fußball einfach mehr Spaß macht und wir nächstes Jahr in einer höheren Liga spielen werden und dann schon eine Anreise am Vortag erfolgen muss. Da das (haupt) Volleyballtraining immer Freitags ist, werde ich dort auch nicht mehr so häufig teilnehmen können. Nun das Problem: Ich habe insgesamt 3 Trainer/innen. 2 davon sind verheiratet und die 3. ist Spielerin in unserer Damenmannschaft. Die beiden Trainerinnen wechseln sich wöchentlich ab, wer das jugendtrainig macht. Im Anschluss kommt der Trainer in die Halle und macht das Damentraining. Mit diesem Trainer habe ich insgesamt 3 mal in der Woche Training. Wann soll ich sagen, dass ich aufhören möchte, da es sehr schwer ist alle 3 zu einem Zeitpunkt in der Halle zu haben. Und ich nicht haben möchte, dass dann der Trainer nach dem Training nach Hause kommt und seiner Frau (ebenfalls meine Trainerin) sagt, dass ich aufgehört habe. Ich würde das halt gerne allen zusammen sagen.

Wie soll ich es ihnen sagen? Gerade der Mann hasst Fußball über alles und hat mich schoneinmal in den Kader der 2. Mannschaft getan mit der Begründung ich habe ein Fußballspiel einem Training vorgezogen. Dazu sollte man anmerken dass das ganze außerhalb der Saison passiert ist.

Vielen Dank für eure Antworten.

...zur Frage

Wie soll ich dem Trainer sagen dass ich mit dem Volleyball aufhören will

Hallo zusammen Ich (w,15) spiele in meiner Freizeit Volleyball und Fußball. In meiner Volleyball Damenmannschaft gehöre ich zum festen Kern trotz des hohen Altersunterschieds zu meinen Mitspielerinnen (ca 20 jahre). In den. Jugendmannschaften bin ich Ebenfalls ein fester Bestandteil und Leistungsträger. Nun aber will ich mit dem Volleyball aufhören, nicht weil ich keine Lust mehr habe sondern weil mir Fußball einfach mehr Spaß macht und wir nächstes Jahr in einer höheren Liga spielen werden und dann schon eine Anreise am Vortag erfolgen muss. Da das (haupt) Volleyballtraining immer Freitags ist, werde ich dort auch nicht mehr so häufig teilnehmen können. Nun das Problem: Ich habe insgesamt 3 Trainer/innen. 2 davon sind verheiratet und die 3. ist Spielerin in unserer Damenmannschaft. Die beiden Trainerinnen wechseln sich wöchentlich ab, wer das jugendtrainig macht. Im Anschluss kommt der Trainer in die Halle und macht das Damentraining. Mit diesem Trainer habe ich insgesamt 3 mal in der Woche Training. Wann soll ich sagen, dass ich aufhören möchte, da es sehr schwer ist alle 3 zu einem Zeitpunkt in der Halle zu haben. Und ich nicht haben möchte, dass dann der Trainer nach dem Training nach Hause kommt und seiner Frau (ebenfalls meine Trainerin) sagt, dass ich aufgehört habe. Ich würde das halt gerne allen zusammen sagen.

Wie soll ich es ihnen sagen? Gerade der Mann hasst Fußball über alles und hat mich schoneinmal in den Kader der 2. Mannschaft getan mit der Begründung ich habe ein Fußballspiel einem Training vorgezogen. Dazu sollte man anmerken dass das ganze außerhalb der Saison passiert ist.

Vielen Dank für eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?