Mit dem Laufen anfangen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn Du laufen willst, dann musst Du Deine sportlichen Aktivitäten neu organisieren, weil:

  • Schwimmen als Ausgleich gut ist, als Training fürs Laufen aber nicht viel bringt.
  • Krafttraining insofern kontraporduktiv sein kann, weil man Muskelberge beim Laufen transportieren muss. (=unnötiger Ballast)

Das bedeutet zum Beginn 3 x pro Woche laufen, 1 x Krafttraining (Rumpf und Stabilisation), 1 x Schwimmen.

Wie Setpoint ausführt, geht die Angewöhnung erst über kurze Distanzen bei sehr moderatem Tempo. Das wird dann ausgebaut bis 5 x Laufen pro Woche und die Distanzen werden länger bis hin zu einem Longjog, der je nach anvisierter Wettkampfdistanz bis 3 Stunden dauern kann.

Ich habe vor einigen Jahren auch Strassenläufe bestritten. Ich habe aber im Gegensatz zu Dir vom Langlauf eine gute Grundlagenausdauer mitgebracht. Trotzdem führte meine Halbmarathon-Vorbereitung über 1000 gelaufene Kilometer im Jahr.

Schau Dich nach Lauf-Literatur um. In der Zeit habe ich Bücher und Trainingspläne Herbert Steffny gelesen und befolgt.

Heja, heja ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne ausreichende Infos ist keine Empfehlung zu geben zB welches Zeitbudget steht dir Verfügung,das Alter, überhaupt eine Lauferfahrung vorhanden ,welche Langstrecke??? etc etc.

Die komplette Grundlagenausdauer wird wahrscheinlich nicht vorhanden sein weil beim Laufen eine ganz andere Belastung auftritt als beim Schwimmen u.im Krafttraining via ist ein ganz anderen Stoffwechsel vonnöten (anerob) als Ausdauer(aerob).

Als aller erstens würde ich
u. anfangen mich mit der Laufliteratur  zu befassen, desweiteren Einschränkungen im Bewegungsapparat ausschliessen lassen,eine Laufanalyse vornehmen lassen um den geeigneten Lauf-Schuh zu ermitteln

siehe hier--->https://www.sportlerfrage.net/frage/welche-marken-von-laufschuhen-koennt-ihr-mir-empfehlen?foundIn=list-answers-by-user#answer-482866


zzgl angepasst dem Leistungsniveau
(Intensität/Umfang angepasst)
entprechend auf einer geeigneten Stecke die GA1 zunächst zu trainieren später GA2 etc.

Wer allerdings schwimmt u.Krafttraining schon betreibt,der sollte schon Prioritäten setzen denn  3x bis später  6x die Woche ist nötig( pro Einheit 30 bis 60 Min zzgl Wettkampfphasenvorbereitung) somit ist ein regelm.Lauftraining wenn es denn  Wettkampforientiert betrieben werden soll  je nach Zielsetzung, schon vonnöten, somit muss man woanders Abstriche machen ansonsten artet das in Stress aus u. ist kontraproduktiv.

Gruss S


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du laufen willst, dann laufe ! Schwimmen trainiert zwar deine Grundlagenausdauer, aber nicht die Muskulatur, die du fürs Laufen brauchst.

Also minimiere das Schwimmen und geh dafür laufen, wenigstens zweimal pro Woche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also das ist jetzt sehr ungewöhnlich; noch nie gelaufen und schon in Wettkämpfe einsteigen? Ich würde doch erstmal dazu raten das Laufen so auszuprobieren, du musst ja nicht zwingend bei einem Wettkampf laufen. Laufen kann man überall, da kannst du dich jederzeit testen. Und wo du das in deinen Trainingsplan einstellst musst du selber wissen. Da ist alles denkbar, solange es nicht am selben Tag vor dem Krafttraining ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?