Mit 20 noch den Leistungssport wechseln?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du bringst aus Deiner Vergangenheit sicher viel mit, was Trainingslehre, Körpergefühl usw. anbelangt. Langlauf ist aber eine sehr technische Sportart, die koordinativ viel von einem Läufer verlangt. Die Spitzencracks erlernen die Technik in ihren Jugendjahren und haben Dir damit viel voraus.

Damit meine ich, dass Du als Volksläufer sicher noch sehr gut werden kannst. In eine Auswahl wird es Dir wahrscheinlich nicht mehr reichen. Das trifft sowohl auf Langlauf an sich zu wie auch auf Biathlon.

Der Rat, dass Du Dich einem Verein anschliessen solltest, ist sehr gut. Da gibt es Trainer und Kollegen, die Dich weiterbringen können. Und denk daran: Ein Langläufer wird im Sommer gemacht. Will heissen: Im Winter sieht man, was Du im Sommer gemacht und versäumt hast.

Heja, heja ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kenne mich hierbei nicht so gut aus. Aber an deiner Stelle würde ich jemanden vor Ort aus einem dieser Bundesvereine fragen. Die können dich sicher gut beraten.

Ich persönlich finde, dass man nie zu alt ist um etwas auszuprobieren :) An deiner Stelle würde ich das testen. Zu verlieren hast du ja nichts und im Normalfall würde dir dein Trainer dann schon sagen, wenn das ganze eher von mäßigem Erfolg sein würde.

Man kann es so schwer beurteilen, da wir deine Leistung, Kondition etc. nicht kennen und mit anderen vergleichen können. Das sollte ein qualifizierter Trainer machen. Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sportler15639
13.01.2016, 09:14

Dankeschön. Ja ich setzte mich hier schon in Verbindung mit Trainern. Wollte nur vorab mich erkundigen ob es überhaupt Chancen gibt noch spät einzusteigen. Im Radsport ist das z.B. wenn man von der Bahn oder vom MTB kommt noch möglich. 

Meine Konditionen sind sehr gut. Die Frage war auch mehr in die Richtung ob mich Teams noch nehmen. 

Nochmals Danke.

0

Ich habe da so meine Zweifel, kann deine Leistung aber nicht einschätzen. 300 bis 600 km Laufleisung sind ein Witz. Da sind wir uns glaube ich einig. Das fahre ich mit meinen 44 Lenzen und bin weit davon entfernt leistungsmäßig irgend einen Wettkampf bestreiten zu können. Du kennst die Trainingsumfänge aus dem Radsport. Da sind 30 000 km mit einem Trainingsumfang von 900 Stunden keine Seltenheit. Langläufer trainieren zwischen 750 bis 1200 Trainingsstunden im Jahr.

So wie du dein Können und deinen Trainingsumfang beschreibst würde ich sagen du hast keine Chance.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sportler15639
13.01.2016, 17:20

Danke für deine Antwort. 

Die 300-600km sind neben meinem Sport gewesen. Zum Ausgleich zu Krafttraining und Rad. Ich habe 16-25 std die Woche trainiert. 73 Wettkämpfe pro Jahr. Über 20.000km in der Saison. War auch 2x die Woche im Kraftraum. In der Bundesliga war Gesamt 3. Internatonal unter den ersten 15 bei Rundfahrten. 

Hier war nicht die Rede von Profi sondern von Wettbewerben. 

0

Selbstverständlich

Schau Mal hier rein: https://de.wikipedia.org/wiki/Kariem_Hussein

Der Schweizer mit Jahrgang 1989 wurde 2014 Europameister über 400 m Hürden, im 2009 lief er sein erstes Hürdenrennen überhaupt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?