Mit 15 Gewichte heben?

1 Antwort

Mit 15 Jahren bist du grundsätzlich nicht zu Jung um mit Gewichten zu tranieren. Viel wichtiger ist das du einen auf dein Alter abgestimmten Trainingsplan hast der Übungen beinhaltet die deinen sich noch im Wachstum befindenden Knochenbau nicht nachhaltig beeinflußt bzw. schädigt. Hier sollten also nur ausgewählte Übungen ausgeführt werden und das mit einem Gewicht welches dir eine saubere und korrekte Übungsausfühung erlaubt. Am besten wärst du hier in einem guten Studio aufgehoben wo dir ein Trainer einen Trainingsplan zusammenstellen kann und deine Übungsausführungen beobachtet.Im Do-it-yourself verfahren kann man viel Falsch machen.

Zu viele Liegestütze?

Hallo ertsmal. Ich trainiere seit einem Jahr meine Fitness/ Ausdauer durch Klimmzüge, Liegestütze Wandsitzen und so weiter. Aber alles ohne Gewichte. Nun ist es so, dass ich jeden zweiten Tag Sport mache. Aber an den Tagen zwischen den Trainingstagen würde ich immer so gerne noch ein paar Liegstütze (etwa 100) machen... Wie würde sich das auf den Muskelwachstum auswirken? P.S. Ich bin 14 (in zwei Tagen 15) Jahre alt, 190 cm Groß und wiege 75 kg. Und wie stet es eigentlich mit den Gelenken, wenn man sich immer aufwärmt

Danke schonmal

...zur Frage

KFA senken

Hi, bin w, 1,57 und ca. 54 kg schwer. Ich denke, ich habe eigenltich eine ganz sportliche Figur. Nicht zu dürr. Auch Muskeln sind da. Allerdings sind sie etwas im Verborgenen :-) Ich gehe 6x die Woche ins Studio. Zur Zeit mache ich 10 min aufwärmen, ca, 45 min Gerätetraining ( Oberkörper ) dann 60 min Cardio ( Fahrrad oder Stepper, immer im Wechsel) , am nächsten Tag dann das selbe aber Gerätetraining nur Beine + Po. Tag drauf dann Bauch und Rücken, und dann wieder Arme, ......... aber immer die 60 min cardio. Manchmal auch nur 30 min Geräte. Hab auch schon probiert mit 1 Tag NUR geräte und 1 Tag nur Cardio. Also Abwechslung ist schon drin. So ca. alle 3-4 Monate ändere ich mein Trainingsablauf. Dazu muss ich sagen ich esse auch nicht viel: Morgens 1 Apfel und 1 Joghurt, Mittags Gemüse mit Fleisch und 1 Joghurt ( und manchmal ne Hand voll Gummibärchen :-) und Abends nochmal gemüse mit Fleisch oder einen Salat. Die Sache ist, dass es ja heisst man sollte mehr verbrauchen als zuführen um den KFA zu senken, aber das müsste bei mir ja so sein, aber irgendwie tut sich nix ...

...zur Frage

gewicht erhöhen

ich bin 15 jahre und mache ein ganzkörpertrainingsplan und wollte fragen wann man die gewichte erhöhen soll?

z.b. bankdrücken mach ich 40 kg 10 wdh 3 sätze und beim letzten satz schaffe ich die wdh gerade nur noch so mit aller letzter kraft. Soll ich dann auf 45 kg erhöhen, da schaffe ich vermute ich mal 8 wdh pro satz. Wenn ich 45 kg mit 10 wdh schaffe dann auf 50 kg erhöhen? oder wann soll man die gewichte erhöhen?

mach den ganzkörpertraininsplan seit 5 monaten auf muskelaufbau

...zur Frage

Brust/Bizeps - Beine/Schulter - Rücken/Trizeps?

Ich hatte mit nem Trainer ein neuen Trainingsplan erstellt, allerdings ist das ein wenig länger her, da ich aufgrund einer Fußverletzung kein Sport machen durfte für eine lange Zeit.

Es ist ein 3er Split, wie oben beschrieben. 4x die Woche Mo,Die & Do,Fr. Zusätzlich ändere ich alle 6 Wochen die Wdh (irgendwas mit Meso/Makrozyklen, sorry, ich bin darin kein Experte). Die ersten 6 Wochen mache ich 8-12 Wdh, dann 5-6 Wdh, dann 8-12Wdh, dann 8-12Wdh, dann 20Wdh, (und dann in so einem Loop halt)

Nun hab ich wieder mit Sport angefangen und habe noch Fragen offen, worauf ich keine Antwort finde.

  1. Warum so ein merkwürdiger Split?? Dadurch haben die Muskelgruppen doch gar keine Chance zu regenerieren. Wenn ich Brust/Bizeps mache, belaste ich direkt bei Beine/Schulter die Schultern ja wieder erneut, bzw. die werden ja beim Brusttraining auch leicht mittrainiert?
  2. Ich brauche für jeden der Splits so ca. 90min. Pausen sind so um die 2 Minuten. Alle sagen das dass viel zu lange ist, maximal 60min. Ich finde es nicht schlimm lange beim Sport zu sein, weil es mir hilft abzuschalten. Allerdings ist mir Muskelwachstum schon wichtig...
  3. Was hat es mit diesen Mesozyklen/Makrozyklen auf sich. Ich hatte versucht mich im Internet nochmal darüber reinzulesen, allerdings werde ich aus dem meistem nicht schlau
...zur Frage

180 cm, 80 kg, 15 Jahre alt, männlich, möchte abnehmen

Hallo Leute,

ich bin 15 Jahre alt, männlich, wiege 80 kg und bin 1,80 m groß. Ich will gerne abnehmen. Das Fett "lagert " sich irgendwie nicht in den Armen, sondern im Rest, also Brust, Bauch, Beine. Besonders mein Bauch ist dick, und der zieht sich im unterem Bereich in die Länge, also kein Bierbauch. Zurzeit kann ich alles mit der Kleidung "kaschieren", aber ich will mal auch in das Freibad und das ist ziemlich peinlich zurzeit. Sport treibe ich, uns war Fußball (3x in der Woche: 2x Training 1 x Spiel). Essen tu ich zurzeit min. 1x Fastfood in der Woche (abends), und dies änder ich auch. Ich will ab jetzt auch nur noch Wasser trinken. Würde mich über Tipps freuen.

Danke

...zur Frage

2 Monate Krafttraining...

Hallo Leute, Ich gehe seid 2 Monaten ins Fitnessstudio und mache dort ein gankörpertraining. Dabei beachte ich folgendes: 3 Sätze pro Übung, wobei ich die Gewichte so wähle, dass ich beim ersten Satz gerade 15 wdh. schaffe. Die Sätze dnach Versuch ich noch mal möglichst viel, jedoch schaff ich keine 15 mehr. Auch mach ich mind. 72h Pause bevor ich wieder trainiere. Meine ernährung habe ich nicht groß umgestellt. Ich nehme nur nach jedem Trainingstag einen Ewieißshake zu mir. Ich wiege ca 66 kg und bin 1,83 m groß. Nun zu meiner Frage: Ich habe jetzt schon Fortschritte in Bezug auf das Trainingsgewicht gemacht. Bsp.: Beinpresse von 45 kg auf 105 kg, Brustpresse von 30 kg auf 50 kg... Ich trainiere größtenteils an Maschinen. In meinen Augen habe ich jedoch nur sehr wenig MUskelmasse aufgebaut. Man sieht eben nicht viel Veränderung. Ist das normal nach erst 2 Monaten Training und teilweise Verdopplung der Gewichte? Mach ich i-was falsch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?