Metabolic Balance wer hat damit Erfahrung gemacht.

Das Ergebnis basiert auf 2 Abstimmungen

Das Programm hält was es verspricht.. 100%
War enttäuscht von dem Programm...(Warum) 0%
Hatte Erfolg mit dem Programm (Gewichtsreduktion) 0%

1 Antwort

Das Programm hält was es verspricht..

Hallo Ninscha, ich habe Metabolic Balance bereits einmal gemacht und war sehr erfolgreich. Dann wurde ich schwanger, musste natürlich abbrechen und nun nach einiger Zeit mit Kind und mehr Kilos als zuvor habe ich gerade wieder begonnen. MB soll den Stoffwechsel neu regulieren und man verliert überflüssige Pfunde. Klar, man muss sich relativ sklavisch an einen Ernährunsgplan halten, aber man hat genug Auswahl an Nahrungsmitteln, die erlaubt sind. Und ich habe es auch gemacht, als ich gearbeitet habe, mir einfach am Abend vorher was gekocht und mitgenommen. Das hat immer gut geklappt. Lediglich wenn man irgendwo zum Essen eingeladen ist, ist es blöd. Aber man macht es ja nur eine begrenzte Zeit und das hält man dann schon durch. Das gute an der Sache ist auch, dass der Blutzuckerspiegel immer auf einem gleichbleibeden Pegel gehalten wird, so dass Hungerattacken oder "Jieper" nach Süssem komplett ausbleiben. Viel Glück! Sarah

Also ich bin noch in der ersten Woche und muss sagen Hunger oder Jiiperattacken hatte ich bis jetz noch keine. Was mich echt überrascht denn die Portionen sind ja nicht Riesig aber das Sättigungsgefühl ernorm. Und nach Schoki verzehre ich mich auch noch nicht. Obwohl ich ein totaler Naschfreak bin. Ich habe schon 4 kg runter und komme meiner alten Form näher auch Sportlich. Ich fühle mich auch mental besser und nicht mehr so Müde und Träge. Aber am meisten macht es mir Spass mich mit dem was ich Esse zu beschäftigen. Die Gerichte zuzubereiten im Vorraus. Auch wenn alles abgewogen werden muss aber man bekommt mal wieder ein Gefühl dafür wie grosse Portienen man sonst gegessen hat und wie Klein die Portion eigentlich nur sein muss um satt zu werden. Also dann auch in Zukunft zu wissen ab wann der Körper gesättigt ist. Denn dieses Gefühl verliert man ja in dieser Konsumgesellschaft wo sich viel nur ums Essen dreht, völlig aus den Augen. Außerdem lernt man das schmecken wieder völlig neu. Da man ja nur mit reinen Kräutern und Gewürzen zubereiten darf ist das jedesmal ein völlig neues Geschmacksgefühl. Auch Süsses vermisse ich nicht mir reicht die Portion Obst nach jeder Mahlzeit als Süsses.

0

800-900 kcal/Tag zu wenig?

Ich habe eigentlich immer schon nie recht viel gegessen habe weil ich keinen Hunger hatte und ich komme pro Tag auf ca 800- 900 kcal. Wenn ich bisschen mehr esse dann lege ich ziemlich schnell Fett an und das will ich ja nicht.

Ich hab dann mal rein aus Interesse meinen Grundumsatz nachgerechnet und bin darauf gekommen, dass der bei mir bei ca 1,200 liegt (bei 51,5 kg und 159 cm) und habe ich mich gefragt was ich jetzt machen soll, ob das auf längere Sicht auf meinen Körper, Organe, Stoffwechsel irgendwelche Nachteile hat wenn ich nur ca 900 kcal zu mir nehme oder ob sich mein Körper über die lange Zeit daran angepasst hat und alles darauf abgestimmt hat so dass ich ohne Nachteile mit 900 kcal normal weitermachen kann? Wäre es dann zu Gefährlich wenn ich ein kcal Defiziet machen würde so mit 700 kcal damit ich abnehme?

Mfg Laura

...zur Frage

Boxen oder Leichtathletik (Sprinter)?

Guten Abend zusammen in letzter zeit habe ich Probleme mich zwischen 2 Sportarten zu entscheiden (Leichtathletik, Boxen).

Ich bin schon immer die eher ruhige & Scheue person was mich stark belastet und nervt.

Ich finde es wichtig mich und die anderen menschen beschützen zu können. Genauso wichtig finde ich es Selbstbewusst und Mutig zu sein und da dachte ich ans Boxen weil ich denke das ich da vielmehr Selbstvertrauen aufbaue und viel Selbstbewusster werde den dies ist schon lange mein wunsch da ich scheu bin und das will ich nicht mehr haben es nervt mich die ganze zeit für nichts scheu zu sein.

Wobei dachte ich ans leichtathletik da ich sehr gerne Sprinte & Jogge und beim Sprint ich nicht wirklich langsam bin für das ich noch nie in einem club war. Ich finde es cool so schnell zu sein und so ausdauernd beim rennen. Ich bin 20j. Alt und gehe bald in einem sehr gutem club schnuppern wobei mein grosser wunsch ist Profisportler zu werden...

Ich bin schon sehr lange darüber am denken...was hättet ihr lieber genommen und warum?..

Danke im voraus Liebe grüsse

Joe

...zur Frage

Wie "Kopf ablenken" beim Coopertest?

Hallo, ich laufe morgen in der Schule den Coopertest (12min Lauf) und habe das Problem, dass ich beim Laufen irgendwann nur noch über meine schmerzenden Muskeln und Lunge nachdenke und meinen Kopf nicht so richtig "ausgeschaltet" bekomme, nach einer gewissen Zeit sitzt dann das berühmte Teufelchen auf der Schulter, dass einem permanent ins Ohr flüstert, dass man doch mal fünfe grade sein lassen kann und alles viel angenehmer wäre, wenn man jetzt sofort anhält und das ganze Ding schmeißt. Solange ich aber nicht an das denke, was ich gerade tue, kann ich doch erstaunlich schnell erstaunlich weit laufen, ich schaff es nur nicht gut, vom "Sch***ich sterbe wenn ich noch die nächsten x Runden so weiterlaufen muss-Denken" wegzukommen. Hat jemand von euch evtl. Tipps, wie man sich selbst motivieren kann, durchzuhalten und nicht ans Laufen an sich denkt? Wäre super lieb :) LG

...zur Frage

Reverse Dieting, Rückkehr in ein normales Essverhalten und low carb

HILFE!!

Sportsfreunde! Ich habe jetzt einen exsessiven 3 Monatigen Bulk hintermir, in dem ich von einer Körpergröße von 1,77 und 74 Kilo auf 82 Kg hochgegangen bin. Da das viel zu extrem war wollte ich so schnell wie möglich diesen Fehler korrigieren und zurück abnehmen. Bin jetzt nach 2 Monaten auf 71 Kilo auf 1,77 und langsam wird auch mein Sixpack sichtbar, leider habe ich gleich alle Register gleichzeitig gezogen und a) eine very low calorie diet gefahren ca 1500 pro tag, inklusive sport b) Kohlenhydrate gezirkelt, aber stets unter 100G pro Tag, folglich low carb c)periodisches Fasten (von 13-18 Uhr Essenszeit, dazwischen Fasten, und jeden dritten Tag ein 24 Stündiger Fasten Tag

Problem-> wenn ich jetzt am Tage über 1500kcal gehe, und das nur mit Fetten und Eiweiß nehme ich schon zu.. folglich hat sich mein Stoffwechsel schon auf eine „Hungersnot“ eingestellt und ist von dem Grundbedarf den ich eigentlich benötige bei (71 Kilo auf 1,77 ca 2044 kcal ) auf 1500 Grundumsatz runtergegangen. Faustformel (24 * 71* 1,2 =2.044kcal) Die eigentliche Methode um die Lage zu normalisieren nennt sich ja glaub ich „Reverse Dieting“, in der ich festlege von welchem Kcal Bedarf ich nicht mehr zu nehme sagen wir 1500 und dann jede woche 100 kcal addiere. Nur 1)wie verrechne ich das ganze mit Sport und Pause tagen? Ich weiß nicht wie viel ich an sport Tagen mehr verbrauche folglich wird das ganze total ungenau. Soll ich trotzdem einfach strikt 1500, 1600 , 1700kcal hoch schrauben? Im Prinzip müsste der Körper ja merken dass trotz Sports wieder Mehr Nahrung vorhanden ist oder? 2) wie gehe ich da aus der lowcarb Diet wieder raus? soll ich erstmal mit lowcarb meine Kcal auf 1500, 1600 hochgehen bis ich auf 2000 angelangt bin? oder kann ich die Kohlenhydrate zeitgleich wiederhochschrauben? Ich möchte mein Körperliches Erscheinungsbild im Moment gerne behalten, weiter Fett abbauen, und ungern wieder zu nehmen.. 3)Angenommen der Körper hat sich von einem Grundumsatz von 2000 kcal auf 1500 umgestellt.. Kann ich so reintheorethisch auch noch Muskeln aufbauen? in dem Fall wäre der dafür benötigte Überschuss ja schon bei 1600? Oder ist das mit solch einem runtergeschraubten Stoffwechsel nicht möglich? 4) Ist ein 24 Tägiger Fast noch sinnvoll wenn ich meinen Stoffwechseln wieder hochschraube? damit habe ich immer am meisten Fett verloren, möchte ungern drauf verzichten, aber wenn ich mit den Kcal hochgehe und dann zwischen den Tagen immer ein Loch entsteht ist das für die Normalisierung des Körpers wahrscheinlich auch nicht optimal oder?

Liebe Leute ich weiß dass die Methode alles von 0 auf 100 dumm und nicht nachhaltig war, aber ich wusstes nicht besser und wollte halt schnell zuviel.. Jetzt will ich einfach nur noch wieder normal essen, und wieder Kohlenhydrate essen dürfen ohne zuzunehmen.. Jetwede Hilfe begrüße ich herzlichst!;) Vielen Dank schomal im Vorraus!!

...zur Frage

Meinen Kalorienbedarf berechnen

Hallo ihr lieben,

mich würde mal interessieren, wie viel Energie mein Körper pro Tag benötigt. Natürlich gibt es diverse Rechner im Internet, deren Ergebnisse sind jedoch sehr unterschiedlich und ich bin mir auch nicht sicher, zu welcher "Aktivitätsgruppe" ich gehöre..

Also: ich bin 18 Jahre alt, weiblich, 1,70m groß und wiege ca 75kg (3-5kg davon Speck, den ich gerne loswerden würde; bin jedoch auch relativ muskulös).

Kardiotraining macht mir leider überhaupt keinen Spaß, bzw.habe ich bisher noch nichts gefunden (außer ausgedehnte "Wanderungen" (durch den Wald, bergauf & bergab) mit meinem Pferdi), was mir auch langfristig Spaß macht und was zusätzlich mein lädiertes Knie und meinen Rücken nicht zu sehr belastet. Derzeit trainiere ich 3-5x pro Woche im Fitnessstudio, jeweils ca. 2-4h. Vor allem Krafttraining (wobei mein Ziel weniger "Masseaufbau", sondern Kraft & Kraftausdauer ist) und Koordinations/Balance/Propriozeptionstraining (z.B. Rollbrett, Ballkissen, Slackline). Schwerpunkte sind dabei Beine (-> Kniestablisation), Bauch (-> Rücken), etwas Rücken und Po. An Geräten trainiere ich weniger (außer Beinpresse) , finde ich nicht so effektiv wie die freien Übungen und dafür habe ich auch die Zeit nicht. Muskelkater bekomme ich generell eher selten, meine Muskeln gewöhnen sich auch sehr schnell an Belastung. Nachm Training merke ich jedoch immer deutlich, dass meine Muskeln was tun mussten. Völlig auslaugen tu ich mich aber nicht.

Ich bin derzeit noch Schülerin, nachm Abi (also in ca. 2 Monaten) kann ich mein Training hoffentlich von 3-5x auf 5-6x pro Woche steigern - 3x mit Schwerpunkt auf Beine & Rücken, 3x Bauch.

Zusätzlich gehe ich jeden Tag zu meinem Pferd, 4x die Woche Dressur/Spring/Konditionstraining (und wer jetzt meckert, Reiten sei nicht anstrengend, dem biete ich gerne eine Longenstunde auf meiner Stute an ;) ), und sonst laufe ich eine 3/4 - 2h quasi "neben ihr her" (Spazierengehen, Longieren, Bodenarbeit).

Wie würdet ihr meinen Kalorienverbrauch einschätzen?

Vielen Dank schon mal & liebe Grüße, kecks

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?