Mein Pferd schleift die Hinterfüße beim "Rücktwärts Richten" ?

1 Antwort

Um diese Frage zu beantworten, muss man sich ja mal klar machen, was beim RÜCKWÄRTSRICHTEN IM körper des Pferdes abläuft. Zunächstmal verlagert das Pferd, animiert von den Paraden des Reiters, sein Gewicht nach rückwärts. Wenn der Reiter jetzt ins Ziehen kommt, dann schiebt das Pferd mittels der Vorderbeine den Körper einfach nach hinten und die Hinterbeine haben kaum eine Funktion. Es ist also eine Frage der Kraft und Balance. Balance sowohl vor und Zurück als auch seitlich. Ein Pferd, das nicht im Gleichgewicht ist, wird nur sehr ungern den sicheren Stand aufgeben. Es mogelt sich so durch. Daher erstmal am Boden das Rückwärtsrichten proben, bis es da richtig klasse klappt und dann erst mit Reiter. Alles andere geht sonst in Richtung Überforderung.

Mein Pferd trabt aus dem Schritt immer wieder zackelig an und hebt sich raus?

Wer hat einen Rat, was ich dagegen tun Kann?

...zur Frage

Warum haftet meine Schwimmbrille nicht?

Ich habe mir die Schwimmbrille Arena Cobra Core gekauft.

Im Internet habe ich gelesen, dass man die Brille auf die Augen drücken soll, um zu überprüfen, ob eine Saugwirkung entsteht, ohne die Brille anzuziehen. Meine Brille fällt allerdings immer ab. Die Saugwirkung bekomme ich bestenfalls nur bei einem Auge.

Die mitgelieferten Nasenstege in unterschiedlichen Größen habe ich ohne schon ausprobiert.

Ich habe eine durchschnittliche Kopfform.

Was mache ich falsch?

...zur Frage

Unzufriedenheit im Fußball, was tun?

Ich bin 19, habe mich im Sommer 2017 nach fast 3-jähriger Pause dazu entschlossen, wieder Fußball zu spielen.

Momentan spiele ich bei der 2. Mannschaft und dass ist auch gut so, da ich mich wieder gewöhnen muss usw. Technische Aspekte wie z.B Ballannahme sitzen halt wieder ganz gut. Werde zwar meistens eingewechselt, damit habe ich aber eigentlich auch kein Problem, da ich noch bisschen besser werden muss und da kommt mein Problem ins Spiel.

In der Jugend habe ich in einer Dreierkette als RV gespielt, viel nach vorne mitarbeiten war da nicht möglich, also bin ich was Tricks und Zweikampf, wenn ich den Ball habe, eher schwach aufgestellt.

Mein Trainer hat mit mir mal kurz besprochen, dass er findet, dass ich auf Grund meiner Schnelligkeit im (linken) Mittelfeld besser aufgehoben wäre. Das hat mich auch sehr gefreut und ich habe mich am Anfang der Saison richtig reingehangen, um die Position auszufüllen. Momentan befinde ich mich aber in einem Motiviationstief, beim Training spiele ich meistens Abwehr, lerne also nicht wirklich dazu, wie ich dass Gefühl habe.

Deswegen fühle ich mich im Spiel dann meistens sehr nutzlos und trage nicht wirklich was zum Spiel bei. Ich bin in einem Hamsterrad, wir machen zweimal die Woche Training, beim Abschlussspiel bin ich in der Abwehr und im Spiel dann im Mittelfeld und weiß genauso so viel wie die Woche davor auch und außerdem weiß ich nicht, wie ich das dem Trainer sagen soll, beim Abschlussspiel auf dem Training gibt es halt meistens keinen, der sonst Abwehr spielt, also bekomme ich die Position dann zugeteilt und ich fühle mich halt blöd, was zu sagen, weil ich ja nicht bevorzugt irgendwo hin gestellt werden will.

...zur Frage

Wie werde ich Volleyball Profi?

Hallo!

Ich bin jetzt schon seid längerer Zeit beim Volleyball Training dabei und es macht mir echt Spaß! Ich würde es auch gerne 'professionell' spielen, z. B. Landesmeisterschaft. Aber ich habe Angst, dass ich zu klein ( Mädchen, 13, 1,60 cm) bin oder ich zu schlecht bin. Manchmal auch, dass man nicht entdeckt werden kann. Was muss ich also tun, um weiter aufzusteigen?

...zur Frage

Skiservice?

Wachst ihr eure Ski bevor ihr die Kanten schleift oder umgekehrt? Hab gehört, dass man die Ski einwachsen soll, danach die Kanten schleifen und erst dann abziehen soll? Was sagt ihr dazu?

...zur Frage

Stimmt das, dass man beim Bunkerschlag beim Golf nicht den Ball trifft, sondern nur den Sand?

Wollte mal genau wissen, wie das wirklich ist. Ich stell mir das ziemlich schwierig vor, beim Bunkerschlag nur durch einen Schlag in den Sand den Ball so zu dosieren, dass er schön kontrolliert fliegt. Ist es da nicht einfacher, den Ball direkt zu schlagen? Warum sollte man eigentlich den Golfball nicht wirklich treffen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?