Mein Pferd lahmt

2 Antworten

Deine Eltern haben in sofern Recht, als man nicht sofort zum Tierarzt rennen muss, wenn sich das Pferd einmal vertreten hat. Kennt man ja bei sich selber. Es ist allerdings auch so, dass man auch etwas schlimmes so verschleppen kann, das es chronisch wird. Das zu beurteilen, sollte man sich erst nach langjähriger Erfahrung zutrauen. Dann ist es interesssant ob es eine Stützbein- oder Hangbeinlahmheit ist. Bei ersterer ist die Ursache im Huf/Fessselträgerbereich zu suchen. Das Pferd belastet den Huf nicht gerne. Bei letzerer sind die großen Gelenke, Sprunggelenk/Hüftgelenk betroffen. Das Pferd kann das Bein nicht mehr so weit vor/zurückführen. Das kann Muskeln, Sehnen, Bänder oder auch den Gelenkknorpel betreffen. Wildes Draufzubehandeln oder Abwarten und tee trinken bringt beides nicht. Du hast ja schon eine Zeit gewartet, das Pferd hat Schmerzen, der Tierarzt muss her. Schon wegen dem Tierschutz und einiger anderer ethischer Gesichtspunkte. Dann habt Ihr Klarheit. Viel Glück!

Ich kann mich meinen Vorredner nur anschliessen und dir raten da ganz schnell einen Tierarzt draufschauen zu lassen. Es kann auch eine sogenannte Mauke sein, die sich von allein nicht verbessert. Wenn es das sein sollte, dann der Tierarzt dir sagen was man dagegen tut.

Was möchtest Du wissen?