Mehr Körpereinsatz im Sportlichen Bereich?

5 Antworten

Ich finde das Wurststurm ganicht so unrecht hat. Wenn du in 3 verschiedenen Sportarten den Körperkontakt durch deine Gründe eher vermeidest, dann kannst du dir doch auch mal eine Sportart aussuchen die nicht Körper betont ist. Aber nach deiner Sportauswahl kann man erkennen das du gerne Teamsport betreibst (außer das Thai-Boxen in gewiser weise). Deshalb würde ich dir Volleyball vorschlagen. Der Körperkontagt ist nur selten da und wenn es dich aml trifft, dann ist es ein Teamkollege, der es nicht so schlimm sehen wird :) Überlegs dir doch mal und Informier dich ein bisschen.

Das ist eine der Fragen, bei der ich meine, dass es besser wäre nicht die Frage zu beantworten sondern einen Rat zu geben.

Schon mal daran gedacht, dass es dir einfach nicht liegt, den Rüpel zu geben? Vielleicht bist du einer, der eher mal überlegt und Dinge komplexer betrachtet und eben einfach nicht grad dreinhaut. Natürlich kann man immer alles irgendwie erlernen aber man darf auch mal überlegen, ob es nicht sinnvoller wäre etwas zu machen was einem von der Natur aus oder von der Mentalität her liegt.

Versuche doch mal dich von dem Bild zu lösen, von dem du glaubst entsprechen zu müssen. Dann findest du vielleicht zu dir und findest etwas, das genau dir liegt.


Haben deine Trainer in den Sportarten nie mit dir darüber geredet? Ich mein, ich bin jetzt kein Football-Experte, aber wenn ein Wide Receiver keinen Körperkontakt abkann, dann fällt das doch auf dem Feld auf, oder?

Ich denke mir bei  Kontaktsport immer: die anderen tun mir weh, also kann ich ihnen auch wehtun! (natürlich alles sportlich fair und im Rahmen!)

Mentale Blockade im Turnen!?

Ich brauch wirklich eure Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ich habe momentan wirklich große Angst vor dem Flick. Ich konnte ihn und dann bin ich einmal auf den Kopf gefallen, hab aber sofort weitergeturnt, weil ich wusste dass ich es sonst nicht mehr machen würde. Die nächsten Trainings habe ich den aber richtig schlecht gemacht. Und jetzt heute beim Training hab ich nochmal einen gemacht (mit Hilfe), bin aber wieder auf den Kopf gefallen. (Hab mich diesmal aber gut abgerollt, im Gegensatz zum letzten Mal, da hab ich mir fies wehgetan). Jetzt habe ich rießige Angst und will ihn nicht mehr machen. Ich verkrampf dann auch immer. Meine Teammitgliedern sagen mir immer ich soll das im Kopf durchgehen, das klappt auch aber auf der Bahn klappt das nicht mehr.

Hat irgendjemand Tipps für mich?

...zur Frage

Bein Start Augen zu für bessere Konzentration? (Leichtathletik)?

Hallo zusammen, Habe ein Problem, Und zwar habe ich seit 5 Monaten meine lauftechnik umgestellt, habe da auch keine Probleme bin dadurch schneller (ca. 0,5s schneller im Training als zuvor) mein Training sagt dass ich jetzt locker unter 12 s laufen sollte. Ich fühle mich auch stabiler und schneller So nun zum Wettkampf. Beim einlaufen lief alles gut Technik hat gepasst Nervosität hielt sich im Rahmen. Probestart super, auf meine Arme Technik geachtet, erst nach 30 m aufgerichtet.

So dann kam das Kommando, ich saß im Stsrtblock, auf diese Plätze - Fertig , in meinen Gedanken war Start nicht verkacken. . , als der Schuss kam, bin ich im Stsrtblock sitzengeblieben und hab dann nicht mehr auf mich (Technik) geachtet. Dementsprechend war auch mein lauf.

So meine Frage, glaubt ihr wenn ich meine Augen beim Start schließe dass ich mich dann besser konzentrieren kann?

Bzw was habt ihr für Vorschläge? Ich komme im Wettkampf einfach nicht klar. Kann wenn es drauf ankommt mich nicht auf mich konzentrieren.

Ich freue mich auf eure Antworten. Grüße

...zur Frage

Ist Reiki auch gut für Sportler?

Reiki wird oft angewendet um Blockaden zu lösen, ist das auch für Sportler sinnvoll, denn da dehnt man ja eigentlich und ist als aktiver Sportler ganz gut trainiert.

...zur Frage

Was sind für euch Psychische Leistungsfaktoren im Sport?

Ich kann mir unter dem Bergriff leider nicht so wirklich was vorstellen! Was versteht ihr darunter? lg

...zur Frage

Bänderriss Sprunggelenk Fußball Pause

Hallo Zusammen, ich spiele seit 22 Jahren Fußball. Hatte dabei schon links und rechts jeweils zweimal alle drei Bänder gerissen. Es wurde 4 mal operiert, jeweils vom gleichen Arzt. 2005 war der erste Bänderriss, dann folgten 2008, 2010 und 2011. Ich konnte immer nach ca. 6 Wochen wieder ins Training einsteigen und hatte nur anfänglich ein leichtes ziehen im Sprunggelenk. (Hatte immer eine Bandage mit Gummi / Klettband zum überkreuzen)

Jetzt am 07.06. bin ich beim spiel wieder umgeknickt. Ohne Bandage. Es war ein ganz dumpfes knacken im Gelenk zu spüren. Sind dann auch direkt am nächsten Werktag wieder zum Arzt, der hat geröngt usw. Diagnose: laut ihm ist 1 Band ab und ein zweites überdehnt oder angerissen. Was er ja anhand der Röntgenbilder nicht sehen kann sondern nur durch sein abtasten und seine Griffe erahnen kann. Ein MRT / CT braucht man nicht meinte er, da es so verheilen muss und man ja bei einem Band nicht operiert. Ich habe dann wieder die altbekannte schiene bekommen, die ich Tag und Nacht tragen musste, kühlen, hochlegen und viel Salben. Nach ca. 3 Tagen war die Schwellung schon komplett weg und ich konnte normal gehen. Auch Treppen waren kein Problem mehr - alles schmerzfrei. Am 16.06. hatte ich jetzt Nachkontrolle, da meinte er, ich kann die Schiene dann weglassen wenn ich keine Schmerzen mehr habe, und es sei nur noch ein Bluterguss drin. (es kam jetzt gestern ein minimaler blauer Fleck zum Vorschein) Bei meinen anderen Bänderrissen hatte mein Fuß alle möglichen Farben angenommen. Da wir am Sonntag noch ein wichtiges Relegationsspiel haben und ich ja schmerzfrei war habe ich gefragt wie es denn mit FUßball aussieht, dann meinte er, gut getaped kann ich es schon versuchen. Ich war dann gestern erstmal joggen - und merkte gleich, dass es nicht gut ist. Anfang ging es schwer aber so nach 1-2 km konnte ich normal laufen. Nach den 6km fühlte ich mich gut und der Fuß ist auch nicht wieder angeschwollen, tat auch nicht weh. Fußball lasse ich trotzdem sein.

Meine Frage: Beim Joggen merkte ich im Knöchel wie so eine kleine Blockade, wie wenn etwas knacken will aber es noch nicht geht. Kann es sein, dass meine Kapsel / Knöchel auch was abbekommen hat? Hätte er das auf den Röntgenaufnahmen sehen müssen? Würdet ihr jetzt mal abwarten oder auf eine Kernspinnuntersuchung beharren? Oder nochmal zu einem anderen Arzt gehen? Meine Schiene Trage ich trotzdem noch Tag & Nacht weil ich es einfach nur so kenne dass unter 4-6 Wochen gar nichts geht. Ich finde die Aussagen vom Arzt seltsam im Vergleich zu den letzten 4 mal wo wirklich alles ab war.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?