Mehr Gewicht?

 - (Krafttraining, Muskelaufbau)

1 Antwort

Ratsam wofür? Trainiere mit dem Gewicht, das du ein paar mal sauber bewegen kannst. Alles andere ist verschwendete Zeit.

Ja da hast du wohl recht naja wollte es mal versuchen :p

0

Wieso keine Veränderung trotz Kraft-und Ausdauertraining?

Hallo,

ich benötige wie so viele hier einen Rat. Ich bin 27 Jahre alt, 163 cm groß und wiege ca. 57 kg. Ich mache 3-4 mal die Woche Krafttraining, die hauptsächlichen Muskelgruppen wie Arme, Bauch, Beine,Po und Rücken. Mal mit Gewichten, mal ohne, zu Hause. Zusätzlich an zwei Tagen 30min Ausdauer auf dem Cross.

Ich habe zwar schon etwas abgenommen aber was mich verwundert ist dass ich kräftiger werde aber das Fett nicht so ganz weg will. Vor allem am Rücken und an den Armen. Mir ist auch klar dass man nicht an bestimmten Stellen abnehmen kann, aber wie schaffe ich es endlich dass das Fett schmilzt? Sollte ich statt Cross doch lieber Laufen? Oder länger Ausdauer machen? Mir ist dennoch wichtig Muskeln aufzubauen das ich gerne den Po mehr trainieren möchte usw.. Ich esse zudem normal morgens und mittags Kohlenhydrate ja und auch nicht so viel, abends gar nicht. Ich bin keine Fleischesserin aber wenn dann Hühnchen und auch nicht so oft in der Woche...ansonsten Fisch, Salat, Gemüse und ab und zu einen Eiweißshake nach dem Krafttraining. 

Vielen Dank schon einmal Gruß Valentina

...zur Frage

Tipps und Tricks für Maximalkraft. (Bankdrücken)

Hallo Community.

Habt ihr ein paar Tipps oder Vorschläge, wie ich mein Training speziell für die Maximalkraft im Bankdrücken verändern kann? Ich habe schon auf Youtube und in einigen Foren gesucht, weil es ja ratsam ist aus mehreren Quellen sein Wissen zu erlangen.

Ursprünglich habe ich mit dem 5x5 System gearbeitet, dann hatte ich etwa einen Monat Pause, wegen einer schweren Halsverletzung und habe dann praktisch systemlos wieder angefangen.

Mitlerweile sieht es so aus, dass ich mich mit 3-5 Sätzen warm mache, bei denen ich das Gewicht jedes Mal steigere und dann probiere einen meiner "schweren" Rekorde zu brechen. Das kann mein höchstes triple, double oder auch mein 1wdh Maximal-gewicht sein. Danach mache ich meistens noch 3 Sätze mit einem Gewicht, mit dem ich 5-8wdh schaffe und am Schluss probiere ich 1 oder 2 "leichte" Rekorde zu brechen. Wenn ich dann noch nicht genug habe, kommen noch 2 explosive Sätze mit wenig Gewicht oder Engbankdrücken. Das ganze mache ich jeden zweiten Tag.

Alles in allem hat mein Training eine relativ hohe Intensität, mit über 10 Sätzen auch ein sehr großes Volumen und die Trainingsfrequenz ist mit jedem zweiten Tag auch relativ hoch. Muskelkater bekomme ich nicht. Ledigliche ein leichtes Ziehen im Muskel, wenn ich den am nächsten Tag stärker belaste.

Im Grunde ist es in meinen Augen ein komplett systemloses Training, bei dem ich probiere alles mit einzubringen. Sprich Maximalkraft, Kraftausdauer, Schnellkraft.

Trotz dieses "Systems" habe ich mich auf eine Maximalleistung von 135Kg (Raw) hoch gearbeitet, bei einem Körpergewicht von 90Kg. Eigenlob stinkt zwar, jedoch bin ich darauf schon ein wenig stolz :-)

Ich habe vor, dieses Jahr in der A-Jugend bis 93Kg im Kraftdreikampf, speziell dem Bankdrücken, zu starten. Ich würde gerne mein Training für die Maximalleistung verändern.

Hättet ihr hierfür Tipps?

Ich bin derzeit 17 Jahre und 7 Monate alt und trainier ca seitdem ich 16 geworden bin intensiv.

...zur Frage

Anfänger sucht kurze Beratung

Hallöchen,

Ich, nun völlig unzufrieden mit meinem Körper, habe um 5:35 morgens entschieden, was dagegen zu unternehmen!

ich bin 20 Jahre alt, früher extrem sportlich und hatte ebenfalls eine dementsprechende Figur.

Mittlerweile liess ich mich aufgrund der Schule und zu viel leckeres Essen völlig treiben...mittlerweile schon ansätze eines Männerbusens.

Deshalb die Fragen: Ich habe bisher nie wirklich FÜR meinen Körper getan, sondern an der Freude des Sports, der nette Nebeneffekt eines stählernen Körpers kam so.

Nun mach ich es für meinen Körper!

  1. Frage Wie krieg ich meinen Männerbusen so schnell wie möglich runter und kann effizient mit Muskelaufbau beginnen.

  2. Frage Gerne würde ich meine Arme mehr belasten, wichtig ist für mich ein muskulöser Unterarm.

  3. Frage Bauchmuskeln, wie am effizientesten?

  4. Frage Durch meinen rapiden Verlust an Sportaktivitäten, verspüre ich ab und an Rückenschmerzen. Rückenübungen wären da angesagt, welche?

Das wärs, bitte schreibt mir doch Übungen auf oder einen Link zu Ratgebern diemir helfen, ausschliesslich mit Mitteln von zu Hause zu trainieren. Hanteln usw besorg ich mir...Welche Gewichte wären dabei für den Anfang ratsam?

Besten, und herzlichsten Dank!

...zur Frage

Ich glaube ich trainiere falsch?!

Hey Leute,

ich gehe 2-3 x die Woche ins Fitnessstduio (seit ca. 4 Jahren), habe ein paar Muskeln, die ganz okay sind, aber irgendwie stelle ich mir darunter was anderers vor, wenn ich so oft trainieren gehe?! Lt. dem Trainer werden nur 9 Wdh. x 1 Satz pro Gerät gemacht. Bringt garnichts finde ich! Seit 3 Monaten trainiere ich 6-8 Wdh. x 3 Sätze (da werde ich oft schief angeguckt). Fahre damit eigentlich ganz gut. Aber irgendwie bin ich danach überhaupt nicht kaputt. Könnte locker 1-2 Stunden Ausdauer danach machen. Wenn ich dann aber mehr Gewicht nehme, schaffe ich das nicht. Bin manchmal total kraftlos.

Mein Training besteht aus einem Ganzkörpertraining. Ihc trainiere ca 35 Minuten. Wenn ich das noch splitten würde, nach Arme, Beine , Bauch usw. würde ich ja nur ca. 15 Minuten trainieren?! Das bringts doch auch nichts, oder?

Was meint ihr? Lieber 2-3 x die Woche ein Ganzkörpertraining bringt mehr, als es aufzusplitten?

Danke

...zur Frage

Zittern verstärkt beim Handball (generell Sport)

Schönen guten Tag,

mich interessiert ein Frage:

Wieso Zitter ich gerade beim Handball so stark?

Da ich dieses zittern öfters habe, bin ich zum Arzt gegangen. Es stellte sich heraus das Bluthochdruck die Ursache sein soll. Seit Anfang Dezember bekomme ich Tabletten gegen den Bluthochdruck.

Leider hat sich seitdem nichts geändert.

Das Zittern hat nicht aufgehört ... Es ist immer mal zwischendurch ... Auffällig ist es immer beim Essen wenn die Gabel wackelt :-)

Beim Handball hau ich mir schon immer Traubenzucker rein, aber das hilft nix, daran schein es nicht zu liegen.

Meint ihr ich soll wegen der Wirkung der Medikamente noch warten?

Ich bekomme echt langsam die Befürchtung Symtome von Parkinson zu bekommen.

Mfg

Christian

...zur Frage

Brust/Bizeps - Beine/Schulter - Rücken/Trizeps?

Ich hatte mit nem Trainer ein neuen Trainingsplan erstellt, allerdings ist das ein wenig länger her, da ich aufgrund einer Fußverletzung kein Sport machen durfte für eine lange Zeit.

Es ist ein 3er Split, wie oben beschrieben. 4x die Woche Mo,Die & Do,Fr. Zusätzlich ändere ich alle 6 Wochen die Wdh (irgendwas mit Meso/Makrozyklen, sorry, ich bin darin kein Experte). Die ersten 6 Wochen mache ich 8-12 Wdh, dann 5-6 Wdh, dann 8-12Wdh, dann 8-12Wdh, dann 20Wdh, (und dann in so einem Loop halt)

Nun hab ich wieder mit Sport angefangen und habe noch Fragen offen, worauf ich keine Antwort finde.

  1. Warum so ein merkwürdiger Split?? Dadurch haben die Muskelgruppen doch gar keine Chance zu regenerieren. Wenn ich Brust/Bizeps mache, belaste ich direkt bei Beine/Schulter die Schultern ja wieder erneut, bzw. die werden ja beim Brusttraining auch leicht mittrainiert?
  2. Ich brauche für jeden der Splits so ca. 90min. Pausen sind so um die 2 Minuten. Alle sagen das dass viel zu lange ist, maximal 60min. Ich finde es nicht schlimm lange beim Sport zu sein, weil es mir hilft abzuschalten. Allerdings ist mir Muskelwachstum schon wichtig...
  3. Was hat es mit diesen Mesozyklen/Makrozyklen auf sich. Ich hatte versucht mich im Internet nochmal darüber reinzulesen, allerdings werde ich aus dem meistem nicht schlau
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?