Maximalpuls

3 Antworten

Eine Sportlehrerin sagte mir, dass der max. Puls mit 220 - das Alter auszurechnen ist. Also wenn du 24 wärst würde dein max. Puls 196 sein. Aber ich glaube das ist so für einen durchschnittlichen Menschen. Mit viel Training kann man den max. Puls ja nach oben setzen also kommts auch noch drauf an, ob du gut trainiert bist oder nicht.

Diese Formel ist für den anfängerigsten Anfänger veilleicht noch ausreichend, da sie leider meistens falsch ist. Ich bin 30 und mein maximaler Puls beträgt 206... ich war ziemlich überrascht, dass ich laaange Zeit in falschen Bereichen trainiert habe.

0
@derdrehwurm

ah okay... na dann werd ich das mal weiterleiten...:)ich habs mit meinen 15 jahren auch noch nie über 200 geschafft... bin auch nicht wirklich gut trainiert um ehrlich zu sein...

0

Ich kenne deinen Trainingszustand nicht, aber 196 ist schon ein sehr hoher Puls. Dies kann durchaus dein Maxwert sein, wobei der max. Puls immer in Abhängigkeit vom Trainingszustand und deiner körperlichen Verfassung/Konstitution ist.

Der Maxpuls ist willentlich nicht zu erreichen. Zu dem was man also bei maximaler Ausbelastung erreichen kann, kann man noch 5 Schläge dazuzählen. In deinem Fall würde ich anhand der beschreibung "ziemlich ausser Atem" sagen, du warst noch lange nicht dort. Wenn Du die maximale Belastbarkeit erreichst, hast du alle möglichen Zustände, und du bist schlicht und ergreifend fertig. Durch ansteigende intensive Intervalle über 15 bis 20 Minuten läßt sich der maximale Puls am Besten erreichen. Vergiss nicht danach noch 10 Minuten auszugrooven.

Sehr hoher Puls beim joggen. Ich bekomm ihn einfach nicht runter :-/

Guten Abend,

ich bin weiblich, 22 Jahre alt und schlank. Mein Ruhepuls liegt bei 90. Wenn ich zügig laufe ist er schon bei 140 und wenn ich seeeehr langsam jogge bei 160. Noch langsamer joggen kann ich eigentlich nicht mehr, weil ich dann laufen würde :D.

Ich habe 5 Jahre Kickboxen gemacht und auch sonst viel Ausdauersport. Aber seit 1 Jahr überhaupt nichts mehr! Seit 3 Wochen jogge ich jetzt 2x in der Woche, aber vom Puls her merke ich überhaupt keine Besserung. Ich jogge auch nicht zu schnell. Ich kann mich nebenher gut unterhalten und es ist auch nicht sehr anstrengend für mich.

Meine Frage: Ist der Puls normal wenn ich 1 Jahr lang kein Sport gemacht habe? Ein Bekannter hat mir gesagt ich hab einen Puls wie ne Übergewichtige :-(. Soll ich wirklich noch langsamer joggen oder was kann ich tun damit mein Puls runter geht?

...zur Frage

Maximalpulsprobleme beim Laufsport nach Herzinfarkt und Schlaganfall

Guten Tag, ich brauche hilfreiche Antworten von gleichermaßen hilfsbereiten wie sachkundigen Menschen zu folgender Problematik: I. Hintergrund: Männlich, 59 J., 190 cm, 93 kg - seit 10 Jahren kpl. alkohol-, seit 6 Jahren kp. niktotinfrei. Herzinfarkt m. Implantation eines Stent 2005 - Schlaganfall 2006. Herzinfarkt lt. kardiologischer jährl. Kontrolluntersuchung rückstandsfrei, d.h.,: nichts mehr feststellbar im Gewebe (der Stent ist natürlich noch drin.). Medikation: U.a. - natürlich! - Betablocker. Seit langem schon Rad- und Schwimmsport (Crossbike + Kraulschwimmen, aber kein Wettkampsport) ohne Pulsprobleme. Vor ca. 1 Jahr Lauftraining angefangen und derzeit bei ca. 1 Std. Laufen 2 - 3 x wöchentlich, geschätzt ca. 7 km/h. II. PROBLEM MEINE FRAGEN: 1. Es wird behauptet, bei HerzpatientInnen gelte die Maximalpulsermitlungsformel 220 - Lebensalter nicht: Frage: Welche Formel gilt denn dann? 2. Kardiologisch ermittelt wurden 150 - 155 Schläge/Minute als angeblicher Maximalpuls: Frage nach einer "second opinion": Kommt das hin? 3. Ich stellte am WE fest, dass der Puls nach ca. 25 Min. bei 180 lag. Ich bin dann auf Gehtempo verlangsamt. Puls nach ca. 2 Min. Gehens: Ca. 150. Fragen: a. Ist ein 180er-Puls herzgefährlich? b. Muss man dann mit dem Laufen aufhören? c. Falls nicht: Wie verhalte ich mich bei so hohem Puls?

DANKE, dass Ihr bis hierher durchgehalten habt! :-) Und DANKE für alle Antworten! :-)

Viele Grüße Eifelwanderer

...zur Frage

Ausdauertraining mit Betablocker, Auswirkung auf die HF und die Trainingsintensität

Ich trainiere im Fitnessstudio auf dem Laufband mit Steigung mit konstanter HF von 130 Schlägen. Das Trainingsprogramm will mich in Minutenschritten auf 90, 100, 110, 120 bis 130 HF durch Regulierung der Geschwindigkeit und Steigung. Bis 120 Puls geht das ja noch einigermaßen, aber dort bleibt der Puls stehen und erst bei massiver Steigerung der Geschwindigkeit auf 6 km/h und einer Steigung von 15 % erreiche ich allmählich die Ziefrequenz von 130. Zwischendurch bekomme ich kaum noch Luft. Ich nehme an, daß dies von meinem Betablocker kommt. Da ich auch weiterhin ein anspruchvolles Ausdauertraining absolvieren will, brauche ich einen Rat, wie ich damit umgehen soll. Vielen Dank Dieter

...zur Frage

Spinning für übergewichtige und untrainierte?

hallo ihr sportlichen da draußen,

ich habe auch eine frage zum spinning. ich bin weiblich, 42 jahre, stark übergewichtig und komplett untrainiert d.h. herz kreislauftechnisch nichts da. ich gehe seit zwei wochen in ein fitnesstudio, mache eine halbe stunde muskelfit und danach laufe ich 30 minuten auf dem laufband (steigung 5,5 wiederstand 5,5) das ist ok wobei sich mein puls immer so zwischen 140 und 155 bewegt. jetzt hat mich jemand zum spinning überredet. natürlich bin ich hingegangen alleine wegen der musik. nach 10 minuten haben mir meine beine so irre wehgetan, das ich alles nur noch im sitzen, mit meinem tempo und meinem widersatnd den ich ertragen konnte mitgemacht habe.ich wollte einfach nur diese 50 muinuten irgendwie durchhalten. es hat spaß gemacht aber ich habe noch bei keiner sportart soooo geschwitzt. meine frage geht dahin...bringt das was für mich?, ist es vielleicht sogar gefählich weil ich beim spinning keine kontrolle über meinen puls hab? wie hoch darf mein puls überhaupt sein? es wäre sehr nett wenn ich eine antwor bekommen würde. liebe Grüße Felixine

...zur Frage

Optimaler Fettverbrennungspuls?

Hallo

Wenn ich 1 Stunde jogge oder am Crosstrainer bin, habe ich immer einen ralativ hohen Puls. 150-160 oder sogar mehr. Ich fühle mich wohl dabei und schaffe locker die eine Stunde. (Es ist zwar anstrengend aber nicht unangenehm). Jetzt habe ich aber vom optimalen Fettverbrennungspuls gehört. Und mein Fitnessstudio bietet so einen Test an, wo man den optimalen Fettverbrennungspuls ermittelt. Nun meine Frage. Sollte ich nach diesem Test dann nur noch nach diesem Puls laufen oder sollte ich weiter machen wie bisher? Sind solche Tests sinnvoll? (Kosten ja auch viel Geld)

Und ausserdem: Stimmt das überhaupt, dass wenn man am optimalen Fettverbrennungspuls trainiert, mehr Kalorien verbraucht als anders. Also ich kann mir das nicht ganz vorstellen. Denn wenn ich zB nur 130 Puls haben darf, dann muss ich meine km/h und meine Steigung gewaltig herabschrauben. Und damit soll ich mehr verbrauchen? Das glaube ich nicht so ganz. Bei einem Auto ist es ja auch nicht so. Je mehr ich ins Gas steige - desto mehr brauche ich, oder nicht?

Bitte um eure Antwort

Danke

Lg Julia

...zur Frage

kann ich mit 11 ins Kunstturnen?

Ich turne seit 4 Jahren leider nur Geräteturnen. Könnte ich noch ins Kunstturnen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?