Maximalkrafttraining ohne viel Gewicht

4 Antworten

MAximalkraft und wenig Gewicht widerspricht sich. Du musst einfach ordentlich Eisen stemmen, wenn du Maxiamalkraft trainieren willst.

Hi,

frag zunächst Deinen Lehrer, ob er wirklich Maximalkraft meint. Wie bereits von Jürgen erklärt, wird ein Training der Maximalkraft in der Regel dynamisch durchgeführt, indem man ein Gewicht/einen Widerstand so schwer wählt, dass damit nur 1 – 3 Wiederholungen sauber möglich sind. Da die Pausen zwischen den einzelnen Sätzen extrem lang sein müssen (3 – 5 Min.), glaube ich nicht, dass Euer Lehrer tatsächlich diese Form der Kraft gemeint hat, zumal das Verletzungsrisiko hierbei sehr hoch ist.

Allerdings lässt sich die Maximalkraft auch statisch durch die Methode der isometrischen Anspannung trainieren. Hierbei wird die Länge des Muskels nicht verändert, sondern bleibt konstant. Die Übung muss so schwer sein, dass man sie nur max. 3 Sekunden halten kann. Ein typisches Trainingsgerät hierfür ist die „Turn-Till-Burn“-Stange. Vielleicht könnt Ihr mit Hilfe der Ringe in Eurer Turnhalle und einem Stab ein vergleichbares Konstrukt schaffen und Euer Körpergewicht mit Rucksäcken oder anderen Gewichten erhöhen, so dass Ihr tatsächlich nur ca. 3 Sek. an der Stange hängen bleiben könnt. Eine weitere Übung wäre, Euren Medizinball vor der Brust so fest zusammen zu drücken, dass einem nach 3 Sek. die Kräfte versagen oder der Versuch, mit maximalem Krafteinsatz in 3 Sek. eine Wand weg zu schieben.

Gruß Blue

Ein Maximalkrafttraining ohne hohe Gewichte funktioniert nicht, denn dann ist es kein Maximalkrafttraining mehr. Bei der Maximalkraft trainierst du mit einem Gewicht was nur noch 1-4 Wdhlg. zu läßt. Mit einem Medizinball kommst du nicht weit. Damit kannst du ja noch nicht mal ein Hypertrophietraining ausführen. Von daher bleibt dir nichts anderes ürbig als irgendwo genügend hohe Gewichte aufzutreiben. Oder dich einem Studio anzuschliessen.

Ich behaupte einfach mal es gibt keine guten Maximalkraftübungen ohne schweres Gewicht. Vor allem nicht für die großen Muskelgruppen, die bei den meisten Sportarten jedoch die wichtigsten sind. Außer natürlich du bist sehr schwach, dann kannst du auch mit Medizinbällen deine Maximalkraft trainieren, aber das glaube ich eher nicht ;) Und es muss Maximalkraft sein? Schnellkraft - Übungen könnte ich dir nämlich ein paar sagen ...

Ja, es müssen leider Maximalkraftübungen sein. Die Medizinbälle sind ehrlich gesagt gefühlt nicht wesentlich schwerer als normale Bälle. Es geht um "Parcours" mit den verschiedenen Trainingsarten (in der Schule). Meiner Gruppe wurde dabei leider Maximalkraft zugeteilt, deshalb darf auch nichts anderes vorkommen. Wobei mir grad der Gedanke kam, dass eigentlich auch ein Partner (die gibt es reichlich) das Gewicht simulieren könnte. Also z.B. bei Liegestützen auf den Rücken drücken. Das müsste dann doch unter Maximalkraft laufen, oder?

MfG

0
@Octosport

Genau das wollte Dir wiprodo mit seiner Antwort sagen. Wenn es keine entsprechenden Gewichte und Geräte hat, dann müssen Partnerübungen eingeplant werden.

0

Was möchtest Du wissen?