Maximalkraft oder Kraftausdauer beim Klettern limitierend?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jetzt muss ich meinen Vorrednern teilweise widersprechen. Man kann nicht generell sagen die Kraftausdauer sei der limitierende Faktor. Vor allem beim Sportklettern sind oft boulderlastige Einzelstellen zu bewältigen. Wenn Du dort den Schlüsselzug nicht herbringst, hilft dir deine ganze Ausdauer nix - dann kommst Du einfach nicht rauf. Dann ist rein die Maximalkraft limitierend.

Kraftausdauer ist nur bei sehr homogenen und sehr langen Sportklettereien limitierend, was aber meiner Ansicht nach in den meisten Klettergebieten eher die Ausnahme ist.

Meistens wird man irgendwas dazwischen vorfinden. Dann machts die Kombination aus Kraftausdauer und Maximalkraft. Wenn Du mehr Max hast, dann pumpen dich auch die leichteren Stellen nicht so stark. Du kommst somit auch höher als wenn du zwar eine super Kraftausdauer hast, an den schwierigeren Stellen aber so nah an deine Max rankommst, dass dir nach ein paar Zügen die Arme zulaufen.

Hallo Alexandra,

Die maximal Kraft ist beim Klettern nicht entscheidend. Wichtig ist die Ausdauer. Gerade bei längeren Mehrseillängentouren hilft Dir die Maximalkraft nicht weiter. Ausdauer kann man gut in der Halle trainieren wenn man die Routen hoch und dann auch wieder abklettert.

Gruß Hatti62

Maximalkraft beinhaltet ja den höchstmöglichen Kraftaufwand den man einmal bewegen/bewältigen kann. Beim Klettern befindest du dich jedoch in der Situation dich über einen längeren Zeitraum Kraftmäßig anstrengen zu müssen. Klettern geht von daher mehr in die Kraftausdauerkomponennte hinein. Eine Kombination aus Kraftausdauer und Maximalkrafttraining kann jedoch nur fördelich sein.

Was möchtest Du wissen?