Mares Geräteflossen, wer kann die empfehlen?

2 Antworten

Also ich tauche seit zwei Jahren die volo power und kann (zumindest als damaliger Anfänger) sagen, dass sie alle Ansprüche erfüllt, die ich mit damaligen 15 TG stellen konnte: Vortrieb ist spielerisch und das Blatt ist dennoch weich genug, um es als bequem zu bezeichnen. Wenn der Verschluss zu ist, hat man einen sehr engen Kontakt zur Flosse, wie ich finde...das system ist sicher geschmackssache, aber für motorisch normale Menschen sicher kein Thema ;) Gut aussehen tun sie überdies auch, was ja durchaus Freude macht! Wenn man sich umschaut, sieht man aich dass die mares Flossen echt am häufigsten getaucht werden...also: 80 % der Leute können nicht falsch liegen ;))

Nun, von Mares gibt es ja nicht nur eine Art Geräteflossen, sondern unglaublich viele.

Ich selbst verwende seit Jahren die Plana Avanti Quattro und bin total zufrieden. Mir gefällt der mittlere Härtegrad und auch die Art, wie die Flosse sich in sich bewegt passt gut zu meinem Tauchstil.

Mein Buddy kommt damit gar nicht klar, er hat die Mares Rapida (so eine Art knallharte Frühstücksbrettchen ... ;-) ) und ist damit super zufrieden.

Das Schnallensystem von Mares ist nicht so toll. Du kannst mit einem Schieber die Schnallen "abschließen", wodurch Du die Schnallen nicht so schnell aufbekommst, wenn es sein muss. Aber das hab ich sehr bald gegen metallene Stringstraps (oder wie die Dinger heißen) ausgetauscht.

Der einzige Nachteil: Wenn Du auf einem Boot oder so mit den Avanti Quattro ankommst, dann merk Dir gut, welches Deine sind, da ca. 80% der Taucher (nach meiner Erfahrung) mit dieser Flosse tauchen.

Wenn möglich, dann tauch ein paar Flossen Probe. Vielleicht ist die Volo Power eher was für Dich (ebenfalls von Mares) oder sogar die Aqualung Slingshot http://www.sportlerfrage.net/frage/wer-kennt-die-flossen-von-aqua-lung-slingshot oder vielleicht kommst Du am besten mit Vollgummi Splitfins zurecht.

Probier es aus!

Was möchtest Du wissen?